TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

19.03.2023 12:00 - FV Erpel II gg. TUS 2-Mannschaft
TuS-Reserve will "weiße Weste" behalten
Vorschau: FV Erpel II – TuS Asbach II

Zu diesem Spiel schreibt der Internet-Generator im dfbnet: „Die Vorzeichen sprechen eine deutliche Sprache. Während der FV Rot-Weiß Erpel II die aktuell schlechteste Verteidigung stellt, gehört TuS Asbach II zu den offensivstärksten Teams der Kreisliga C - Nordwest.“

Die Zahlen sprechen in der Tat dafür: Die Gastgeber haben bislang nur 4 Punkte geholt (1 Sieg und 1 Remis) und weisen nach 17 Spielen eine Tordifferenz von 12:89 auf. Der Abstieg dürfte somit kaum zu vermeiden sein. Dennoch werden sie vor eigenem Publikum nicht wieder eine solche Niederlage (0:13) wie im Hinspiel hinnehmen wollen.

Natürlich hat die TuS-Reserve ganz andere Intentionen. Das Trainergespann Ferro/Schmiedl hatte sich für die Winterpause sehr viel vorgenommen, doch leider haben etliche Testgegner, meist auch noch kurzfristig, abgesagt. Erst durch eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte am Vorsonntag die erste Niederlage vermieden werden. Keine guten Erinnerungen hat allerdings die Mannschaft an den Erpeler Platz, denn vor zwei Wochen gab es dort bei dem kurzfristig angesetzten Test gegen deren ambitionierten Erste eine 0:7-Klatsche! Aber das sollte wirklich „Schnee von gestern“ sein!

Auch TuS-Trainer „Basti“ Ferro warnt seine Spieler vor dem Gegner, ihn nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: „Ich kann mich noch sehr gut an das Hinspiel erinnern. Trotz des eindeutigen Sieges war es fußballerisch nicht das, was wir können. Wer nun meint, das wird am Sonntag ein Spaziergang, der wird vielleicht nach dem Spiel große Augen machen. Natürlich wollen wir einen Dreier einfahren, um weiter oben mitzumischen.“

Ähnlich äußert sich „Andy Buslei", sportlicher Leiter beim TuS: „Der Start nach der Winterpause ist gelungen. Allerdings hat sich unsere Mannschaft nachdem 1:2-Rückstand aus dem Konzept bringen lassen. Und bei Zweitmannschaften weiß man nie, wer aus dem Kader der Ersten, die danach spielt, die Zweite verstärken wird. Ich rate daher, dieses Spiel mit höchster Konzentration anzugehen und die Hausherren in keiner Weise zu unterschätzen.“

Hinweis: Das Spiel findet am Sonntag um 12 Uhr in Erpel statt.








17.03.2023 12:19:35
Karl Meidl
193