TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

28.04.2024 15:00 - TUS 1-Mannschaft gg. TuS Burgschwalbach
TuS will weiter über der "roten" Linie bleiben
Vorschau: TuS Asbach – TuS Burgschwalbach

„Sollte der Aufsteiger mit seiner jungen Mannschaft den Abstieg vermeiden, gehört ihm die Zukunft“, so sieht der gegnerische Trainer Walter Reitz die Asbacher Mannschaft. Noch hat der TuS drei Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Und so sollte es auch bleiben! In den letzten fünf Meisterschaftsspielen hat Asbach dreimal Heimrecht. Die Unterstützung der Zuschauer, die zuletzt in großer Schar zu den Heimspielen kamen, sollte dabei eine nicht zu unterschätzende Hilfe sein.

Im drittletzten Heimspiel kommt jetzt die TuS Burgschwalbach, der einzige Bezirksliga-Vertreter aus dem Rhein-Lahn-Kreis. Derzeit liegen die Gäste auf Platz 3, nur einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten Westerburg, der an diesem Wochenende beim Spitzenreiter in Linz antreten muss. Wenn auch der 2.Platz im Gegensatz zu den Kreisligen keinerlei Aufstiegschancen beeinhaltet, ist der Titel eines Vize-Meisters auch ein anzustrebendes Ziel.

Die Gäste sind momentan die zweitstärkste Auswärtsmannschaft, auch wenn sie nach der Winterpause noch nicht richtig überzeugen konnten: 4 Siege / 2 Unentschieden / 3 Niederlagen. Trainer Reitz sieht nach den beiden letzten Auswärtsniederlagen seine Mannschaft in der „Bringschuld“. Besonders bei der Niederlage in St. Katharinen zeigte sich seine Mannschaft nach seiner Meinung „halbherzig und pomadig“.

Mit Julian Ohlemacher (23 Tore) haben die Gäste den derzeitigen Torschützenkönig in ihren Reihen. Auch am vergangenen Sonntag war er wieder zweimal erfolgreich. Und wie sieht es mit dem Asbacher Goalgetter Philipp Germscheid (19 Tore) aus, der am 07.04. zum letzten Mal im Einsatz war? Dazu TuS-Trainer Simone Floris:
„Er hat uns schon in den vergangenen Spielen gefehlt. Die Chancen auf einen Einsatz stehen derzeit fünfzig zu fünfzig.“ Abgesehen von dieser Personalie: „Die Jungs brennen auf einen Einsatz. Wir haben 18 Mann im Training. Der Konkurrenzkampf lebt“, hat Floris personell die Qual der Wahl.

Asbachs Fußballchef „Waldi“ Komor äußert sich in der Stadionzeitung zu diesem Spiel: „Nicht zu Unrecht wurden die Gäste vor der Saison zu den Meisterschaftsfavoriten gezählt. Unsere Mannschaft wird daher einen starken Auftritt über 90 Minuten wie zuletzt gegen die SG Wallmenroth benötigen, um die spielstarken Gäste ohne Punkte auf die weite Heimreise zu schicken.“

Hinweis: Das Spiel findet am morgigen Sonntag um 15 Uhr in Asbach statt.


27.04.2024 13:43:37
Karl Meidl
210