TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

28.03.2024 20:00 - TUS 1-Mannschaft gg. VfB Linz
TuS-Trainer: "Wir haben Respekt, aber keine Angst!
Vorschau: TuS Asbach – VfB Linz

Mit dem VfB Linz kommt morgen Abend „das Maß aller Dinge“, so Asbachs Fußballchef „Waldi“ Komor in der aktuellen TuS-Stadionzeitung. Komor weiter: „In den letzten Wochen sind alle Gegner der Linzer regelrecht unter die Räder geraten. ABER wir erinnern uns alle noch an das Hinspiel: Hier entführten wir nach einer sehr starken Partie einen Punkt vom Kaiserberg, der durchaus verdient war, Dieses Ergebnis, aber auch der Glaube an die eigene Stärke, sollte unserer Mannschaft genug Mut machen....“

Der TuS-Pressewart analysiert den VfB ebenfalls in der Stadionzeitung etwas näher: „Am 3.Spieltag belegte die Mannschaft einen Abstiegsplatz, doch dann ging es sukzessive nur noch bergauf. Am 19. November 2023 verlor die Mannschaft ihr letztes Meisterschaftsspiel. Danach gab es sechs Siege in Folge, verbunden mit dem Sprung an die Tabellenspitze.... In der Winterpause hat sich der VfB noch einmal verstärkt und hat in den vier Spielen danach ein Torverhältnis von 20:5 erzielt. Das macht ihn zum Meisterschaftsfavoriten Nummer 1.“

In der Winterpause gab es beim VfB einige personelle Veränderungen. Pedja Vucic hat den Verein verlassen und Leo Tolaj, Torschütze im Hinspiel, hat seine Karriere beendet. Dafür kam mit Milot Juniku ein talentierter Abwehrspieler von der A-Jugend der TuS Koblenz und mit Aleksandar Zlatkov ein offensiver Mittelfeldspieler, der bereits in der 2. bulgarischen Liga gespielt hat. Seine Torgefährlichkeit hat er nicht zuletzt am vergangenen Sonntag bewiesen, als er im Spiel gegen die SG Weitefeld dreimal erfolgreich war.

Aber trotz des derzeitigen Vorsprungs von fünf Punkten warnt VfB-Trainer Thomas Schuster stetig: „Wir haben noch nichts erreicht. Noch haben wir neun Spiele vor uns. Jeder Gegner will uns ein Bein stellen. Aber wir können aus eigener Kraft Meister werden. Diese Chance müssen wir nutzen!“

Für TuS-Trainer Simone Floris ist Linz der klare Favorit: „Der VfB ist mit Abstand das beste Team in der Bezirksliga Ost und wird auch aufsteigen. Aber wir werden natürlich vor unserem Heimpublikum alles geben, um vielleicht eine kleine Sensation zu schaffen. Wir haben Respekt, aber keine Angst!“

Kann der TuS die erste Mannschaft sein, die den großen Favoriten, zumal in einem Derby vor vielen Zuschauern, ein wenig ärgern kann?

Hinweis: Das Spiel findet am morgigen Donnerstag, 28.03., um 20 Uhr in Asbach statt.
27.03.2024 15:14:20
Karl Meidl
137