TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

10.03.2024 15:00 - SG Neitersen/Altenkirchen gg. TUS 1-Mannschaft
TuS will schon etwas mit nach Hause nehmen!
Vorschau: SG Neitersen/Altenkirchen – TuS Asbach

Das Lokalderby mit Blick nach unten wird bestimmt viele Zuschauer ins Stadion „Auf der Emma“ anlocken. Beide Mannschaften liegen knapp über der „roten“ Linie und bezeichnen die Begegnung als ein „Sechs-Punkte-Spiel“. Am vergangenen Sonntag zeigten beide Teams, dass sie für die Fortsetzung der Meisterschaft gut gerüstet sind. Asbach führte bis in die Nachspielzeit mit 1:0 in Weitefeld, bevor ein Foulelfmeter zwei Punkte kostete. Die volle Punktezahl nahmen dagegen die Neiterser bei ihrem überraschenden 2:1-Sieg beim Tabellenzweiten TuS Burgschwalbach mit. Und am Mittwoch boten sie im Viertelfinale um den Rheinlandpokal dem Verbandsligisten FSV Salmrohr bei der 1:2-Niederlage lange Zeit Paroli. Wie viele „Körner“ hat dieser Pokalfight gekostet?

Nur ungerne denken die Asbacher an das Hinspiel, das sie nach einer 4:2-Führung noch mit 4:5 abgeben mussten. Diese Niederlage wurde damals unter die Kategorie „Lehrgeld“ eingeordnet. Mittlerweile wird aber dem TuS von allen Bezirksliga-Trainern attestiert, dass er in der neuen Spielklasse gut angekommen ist. Könnte daher erneut ein Punkt auf der Heimreise im Gepäck sein?

Die Rhein-Zeitung schrieb in ihrer Vorschau zu dieser Begegnung:
Mehr Mut von seiner Mannschaft fordert der Asbacher Trainer Simone Floris. Besonders der späte 1:1-Ausgleich in der dritten Minute der Nachspielzeit in Weitefeld ärgerte ihn: „Da war einfach mehr drin. Wir haben zwei Punkte verschenkt, weil wir in einigen Situationen auch zu viel Respekt gezeigt haben. Hätten wir uns mehr zugetraut, wäre ein höherer Vorsprung locker möglich gewesen.“

Jetzt steht für den Asbacher Übungsleiter ein weiteres Sechspunktespiel bevor. Neitersen steht in der Tabelle nur zwei Punkte besser als Asbach. Doch haben die Gastgeber von Trainer Behar Prenku nach dem überraschenden 2:1-Sieg in Titelkandidaten TuS Burgschwalbach mächtig Selbstvertrauen getankt. „Wir haben personell keine Probleme. Auch in Neitersen können wir punkten“, glaubt Floris, der unter allen Umständen nicht auf einen Abstiegsplatz abrutschen will. Er erwartet dafür mindestens ein Unentschieden von seinem Team.

Hinweis: Das Spiel findet am morgigen Sonntag um 15 Uhr in Neitersen statt.



09.03.2024 11:23:59
Karl Meidl
175