TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

19.11.2023 15:00 - SG Hundsangen/Steinefrenz gg. TUS 1-Mannschaft
TuS-Gastspiel beim Tabellenfünften
Vorschau: SG Hundsangen/Steinefrenz-Weroth – TuS Asbach

Im letzten Hinrundenspiel muss der TuS am morgigen Sonntag bei der SG Hundsangen antreten. Im Sommer 2022 schlossen sich der SV Hundsangen mit der SG Steinefrenz zu einer großen Spielgemeinschaft zusammen. Nach der Hinrunde lag die neue SG an der Tabellenspitze, konnte aber diesen Platz nicht „ins Ziel“ retten. Kein Wunder, dass die SG von vielen Vereinen erneut als Meisterschaftskandidat angesehen wurde. Nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen rangiert die SG wie nach der vergangenen Saison auf Platz 5.

Die Rhein-Zeitung(Ausgabe Westerwald) schreibt in der Vorschau: „Die Tabelle fühlt sich besser an als vor drei bis vier Wochen“, freut sich Hundsangens Trainer Ralf Hannappel vor der Partie gegen den TuS Asbach. „Ich bin kein Kenner des Asbacher Fußballs“, sagt er über den anerkannt guten Aufsteiger. Also gilt es erst recht, auf sich selbst zu schauen und Stärken auszubauen. Zuletzt haben die Hundsangener defensiv gut gestanden, wenige Chancen zugelassen, um danach ihr eigenes Spiel in der Offensive durchzusetzen. Als Mannschaft besser zu verteidigen, ist ein anderer positiver Ansatz. „Wir befinden uns auf einem guten Weg“, sagt Hannappel. Zugleich meint er, dass seine Mannschaft eine kuriose Saison spiele, da sie noch keinen Punkt gegen die letzten Drei in der Tabelle geholt hat.

Und in der Rhein-Zeitung (Ausgabe Neuwied) ist zu lesen: „Das war ein toller Sieg und eine überragende zweite Halbzeit“, freute sich TuS-Trainer Simone Floris noch Mitte der Woche über den 3:1-Heimerfolg gegen die SG Lautzert. „Um in der Tabelle noch etwas nach oben zu klettern, müssen wir auch mal auswärts dreifach punkten. Doch in Hundsangen ist das kein Selbstläufer. Die Mannschaft zählt zu den Topteams der Liga“, sagt Floris. Nach einer großen Grippewelle innerhalb des Asbacher Kaders in den vergangenen Wochen konnte der Asbacher Trainer am Dienstagabend erstmals wieder 19 Spieler im Training begrüßen. Von einer solchen Beteiligung träumen andere Kollegen in der Liga. Der Konkurrenzkampf beim TuS Asbach ist dadurch wieder voll entfacht.

Und Abteilungsleiter „Waldi“ Komor meint nach dem gestrigen Abschlusstraining: „Das Auswärtsspiel in Hundsangen wird sicherlich eines der schwierigsten in dieser Saison. Nach einer starken Trainingswoche traue ich unserer Mannschaft aber durchaus zu, etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen. Mit Blick auf die Tabelle würde ein Auswärtspunkt auch sehr gut tun.“

Hinweis: Das Spiel findet am morgigen Sonntag nicht wie ursprünglich geplant auf dem Naturrasenplatz in Weroth, sondern auf dem Kunstrasenplatz in Hundsangen um 15 Uhr statt.


18.11.2023 10:49:41
Karl Meidl
384