TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

27.08.2023 15:00 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Weitefeld
TuS hofft auf die ersten Punkte
Vorschau: TuS Asbach – SG Weitefeld-Langenbach/Friedewald/Nauroth


„Die SG Weitefeld stand uns vor rund 13 Jahren das letzte Mal gegenüber“, erinnert Asbachs Fußballchef „Waldi“ Komor im Vorwort der Stadionzeitung. Ja, es war der 12.12.2009, als der TuS die Gäste mit 2:0 besiegte. „Geduld war angesagt“, so schrieb damals der TuS-Pressewart, denn die beiden Treffer fielen erst in der Schlussphase durch Christian Greindl (85.) und Faton Sejdija (90.+2). Für TuS-Historiker: Trainer war Fredi Knipp und im Tor stand – „Waldi“!

In der Neuauflage dieser Begegnung nach über zehn Jahren erwartet der TuS als Aufsteiger den Fast-Absteiger der vergangenen Saison. Beide Mannschaften sind nach zwei Spieltagen noch ohne Sieg. Wer jubelt am Sonntag in Asbach? Im Auge behalten muss die TuS-Abwehr auf jeden Fall den aktuellen Torschützenkönig Tim Schneider, der bislang alle fünf Treffer für die Westerwälder erzielt hat.

Die Rhein-Zeitung schreibt in ihrer Vorschau. „Momentan fällt der Blick auf die Tabelle schwer. Doch irgendwann muss der Knoten platzen“, hofft der Asbacher Trainer Simone Floris auf die ersten Punkte für den Tabellenvorletzten. „Wir sind nicht schlechter als die anderen Teams. Ich bin optimistisch.“ Besonders im Abschluss wussten die Gastgeber zuletzt nicht zu gefallen. Trotz überlegenem Spiel in der zweiten Halbzeit bei der SG St. Katharinen kam der TuS zu keinen nennenswerten Chancen. „Wir arbeiten an diesen Defiziten und wissen, dass wir es einfach viel besser können. Sonst wären wir ja auch nicht aufgestiegen. Doch meine Mannschaft ist sehr jung und muss noch viel lernen. Besonders im Torabschluss müssen wir clevererer werden. Wir zeigen noch etwas zu viel Respekt“, verfällt Floris aber nach zwei Spieltagen noch nicht in Panik.

Ergänzend meint Simone Floris:" Die Trainingswoche verlief sehr gut. Die Jungs sind motivierter denn je und wollen sich endlich für ihren Aufwand belohnen. Ich bin überzeugt, dass wir am Sonntag von der ersten Minute an alles geben werden."

Und noch einmal „Waldi“ Komor in der Stadionzeitung, der besonders das jeweilige Aufbäumen der Mannschaft in Halbzeit zwei lobt. „Hier hat die Mannschaft in beiden Spielen Charakter gezeigt und den zweiten Durchgang dominiert. Gefehlt hat häufig die letzte Konsequenz im Angriff. Bemerkenswert, das Durchschnittsalter in Vettelschoß betrug 23 Jahre! Insofern bin ich guter Dinge, dass die Mannschaft schnell lernt und den Schwung aus den beiden 2. Halbzeiten mit in das Spiel gegen Weitefeld nimmt und 90 gute Minuten aufs Asbacher Grün bekommt.“

Und zum Schluss noch Grüße vom sportlichen Leiter „Andy“ Buslei: „Leider kann ich das Spiel nur auf Ticker verfolgen, da ich im Urlaub bin. Von hier aus drücke ich jedenfalls den Jungs fest die Daumen. Und für jeden Punkt ist am Abend eine Sangria fällig!“

Hinweis: Das Spiel findet am Sonntag um 15 Uhr in Asbach statt. Und alle TuS-Verantwortlichen loben die bisherige Unterstützung durch die Zuschauer und hoffen auch am Sonntag wieder auf „ein volles Haus“.



26.08.2023 09:20:34
Karl Meidl
313