TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

29.11.2015 15:00 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Niederbreitbach/Waldbreitbach
TuS will Heimschwache beenden
Vorschau: TuS Asbach – SG Niederbreitbach/Waldbreitbach

Zum letzten Meisterschaftsspiel in diesem Jahr hat der TuS die SG Wiedtal zu Gast. Danach muss die Mannschaft noch im Pokal beim SV Rheinbreitbach antreten.

Zum Spiel am Sonntag schreibt die Rhein-Zeitung in ihrer Vorschau:
Die Asbacher verloren fünf von sieben Heimspielen und sind in der Heimtabelle Vorletzter. Gegen Niederbreitbach soll der Knoten platzen beim Vorjahres-Vize. Die Gäste kassierten auswärts die wenigsten Gegentreffer der Liga (sechs), haben aus Asbach bei den letzten drei Versuchen aber nichts Zählbares mitgenommen.

In der Asbacher Stadionzeitung ist zu lesen:
Die Saison 11/12 beendete die SG Niederbreitbach als Staffelsieger der Kreisliga B und stieg in das Kreisoberhaus auf. Im ersten Jahr belegte die Mannschaft einen überraschenden 3.Platz. Doch dann entging sie nur knapp dem Abstieg und fusionierte daraufhin mit dem Nachbarn aus Waldbreitbach. Doch die neue Saison verlief auch noch nicht nach Plan.

Vor dieser Saison holte man mit Konny Wall einen erfahrenen Trainer und baute stellenweise mehr als fünf Jugendspieler in die erste Mannschaft ein. Und das neue Team überraschte. Insgesamt viermal stand die Mannschaft auf Platz 2 und hat bisher nur drei Niederlagen hinnehmen müssen. Zurzeit belegt die Mannschaft Rang 6, hat aber noch zwei Nachholspiele zu absolvieren.

In den letzten drei Spielen konnte die SG allerdings keinen Sieg mehr einfahren. Lässt die Kondition der jungen Mannschaft nach oder sind es die schlechten Trainingsverhältnisse auf dem Rasenplatz an der Wied? Auf jeden Fall geht der TuS nicht chancenlos in diese Begegnung.

Und TuS-Trainer Dirk Gras meint vor dem Spiel:
„Nach Startschwierigkeiten hat sich die Mannschaft von Trainer Conny Wall hervorragend stabilisiert und belegt derzeit den 6. Platz in der Tabelle. Den TuS erwartet eine junge, lauf- und kampfwillige Truppe, die ihre offensiven Qualitäten mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat.

Es wird daher wieder ein schweres Heimspiel, in dem wir alles aufbieten müssen um zu bestehen. Personell wird Henry Ferfers nicht dabei sein, der Einsatz von Tristan Limbach und Uli Sessenhausen sind mehr als nur fraglich. Dennoch werden wir alles versuchen, damit am Ende des Spiels die Punkte in Asbach bleiben.“


Hinweis: Das Spiel findet am Sonntag um 15 Uhr statt. Im Vorspiel um 12.30 Uhr stehen sich die beiden Reservemannschaften gegenüber.

27.11.2015 16:43:37
Karl Meidl
732