TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
20.03.2008 19:30 - TUS 1-Mannschaft gg. Eintracht Neuwied
Erstellt am 20.03.2008 10:20:12 - Reads: [0897] - [Karl Meidl]

Spannendes Kreisderby in Asbach

Vorschau: TuS Asbach - Eintracht Neuwied

Zu diesem Kreisderby schreibt die Rhein-Zeitung in ihrer Vorschau:

TuS und Eintracht wollen nachlegen


Fußball-Bezirksliga Ost: Asbach hat Neuwied zu Gast - Reißt eine Serie?
Reißt eine der beiden Serien oder wird's am Ende gar ein Unentschieden? Im Derby der Fußball-Bezirksligisten TuS Asbach und Eintracht Neuwied treffen heute zwei Teams aufeinander, die stark aus der Winterpause gekommen sind.

ASBACH. Sieben Punkte aus drei Partien: Sowohl der TuS Asbach als auch die Eintracht Neuwied sind hervorragend aus der Winterpause gekommen und haben sich mit jeweils zwei Siegen (beide schlugen unter anderem den Titelkandidaten Eisbachtal) und einem Remis in der Tabelle ein beruhigendes Polster auf die Abstiegsränge verschafft. Am heutigen Donnerstagabend treffen die beiden Fußball-Bezirksligisten in einem vorgezogenen Meisterschaftsspiel auf dem Asbacher Kunstrasen aufeinander. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

"Es soll hier keiner meinen, wir hätten den Klassenverbleib schon sicher in der Tasche." Marc Odink mahnt bei seinen Spielern vor dem Derby äußerste Konzentration an. Mit 28 Zählern und Tabellenplatz neun ist der TuS Asbach zwar vor dem 22. Spieltag gut aufgestellt, aber eben auch noch nicht durch, wie der Asbacher Coach bemerkt. "In den Spielen nach der Winterpause haben wir jedes Mal eine tolle Einstellung an den Tag gelegt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger verlange ich von meiner Mannschaft nun auch im Spiel gegen Neuwied. Nur dann haben wir eine Chance, drei weitere Punkte einzufahren."

Personell ist der TuS nach wie vor auf Rosen gebettet, sprich von Saisonbeginn an sind die meisten Akteure von schwer wiegenden Verletzungen oder längeren Krankheiten verschont geblieben. Auch gegen die Deichstädter steht Odink fast der komplette Kader zur Verfügung, sodass er einmal mehr die Qual der Wahl hat.

Diese Probleme hätte Peter Kröner dagegen nur allzu gerne. In der Hinrunde pfiff die Mannschaft bereits aus dem letzten Loch, und auch nach der Winterpause, in der die Eintracht personell noch einmal nachgelegt hat, reißt die Verletzungsmisere nicht wirklich ab. Immerhin sieht es so aus, als könnte Fabian Schmidt wieder die Abwehr stabilisieren und Robert Samardzija im Mittelfeld auflaufen. "Letzte Gewissheit darüber werden wir aber erst nach dem Abschlusstraining haben", sagt Kröner. Jan Grunewald wird nach seiner Zerrung aus dem Spiel gegen Oberbieber auf jeden Fall passen müssen.

Mit einem Sieg über Asbach könnten die Neuwieder den TuS in der Tabelle überholen und dem Ziel - ein einstelliger Tabellenplatz zum Ende der Saison - einen weiteren Schritt näher kommen. "Jetzt nochmal einen Dreier einfahren und dann über das verlängerte Osterwochenende die Blessuren auskurieren", wäre so ganz nach Kröners Geschmack. Der Eintracht-Coach weiter: "Mittelfristig wäre es toll, wenn wir endlich mal wieder in voller Besetzung auflaufen könnten." (Hinspiel 1:1). (nus)

Hinweis:
Donnerstag, 20.03., 19.30 Uhr


Vorbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht