TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

Trainerwechsel bei der TuS-Reserve zu neuen Saison
TuS-Reserve: Trainerwechsel

Die beiden Fußball-Verantwortlichen beim TuS Asbach, „Waldi“ Komor und „Andy“ Buslei, haben dem Trainerduo des B-Listen mitgeteilt, dass der Vertrag für die neue Saison nicht verlängert wird, obwohl das Gespann mit den beiden Bonnern „Basti“ Ferro und „Piwi“ Schmiedl erfolgreiche Arbeit geleistet hat. So hat die TuS-Reserve die vergangene Saison ungeschlagen (!) beendet, schaffte den Aufstieg in die B-Liga und holte vor heimischer Kulisse mit 600 Zuschauern den Kreispokal (C/D-Liga). Auch in der laufenden Spielzeit belegt die Mannschaft als Aufsteiger einen Platz im oberen Tabellendrittel. Dennoch sind die beiden „TuS-Macher“ der Meinung, dass nach zwei Jahren „ein neues Gesicht“ frischen Schwung bei den „Reservisten“ erzeugen könnte.

„Waldi“ Komor: „Basti und Piwi haben die Mannschaft in einer äußerst schwierigen Situation übernommen. Dafür sind wir ihnen sehr dankbar! Die beiden werden bis zum Juni unsere uneingeschränkte Unterstützung bekommen, sodass ich mir sicher bin, dass diese Runde erfolgreich beendet werden wird.“

„Andy“ Buslei: „Ich schließe mich den Worten von Waldi zu 100 Prozent an. Jetzt wollen wir einige Dinge verändern und sehen die besten Chancen, das mit einem neuen Trainer umzusetzen.“

Kommentar von TuS-Trainer „Basti“ Ferro: „Natürlich hätten Piwi und ich gerne beim TuS weitergemacht, aber wir müssen die Entscheidung akzeptieren. Wir haben zwei schöne und erfolgreiche Jahre mit der Mannschaft verbracht. Wenn auch speziell die Trainingsbeteiligung mittwochs wegen der vielen Schichtarbeiter bescheiden ist, trauen wir der Mannschaft doch zu, die Saison als Aufsteiger mit einem guten 5.Platz abzuschließen. Bereits jetzt wollen wir uns bei den „Reserve“-Fans herzlich bedanken, die uns auch bei den Auswärtsspielen immer zahlreich unterstützt haben.“

Mit Ivica Grbavac steht der Nachfolger bereits in den Startlöchern. Die Gespräche mit ihm waren nach Aussage der beiden TuS-Verantwortlichen von Beginn an sehr positiv. In seiner noch jungen Trainer-Laufbahn schaffte es Grbavac vor zwei Jahren, mit dem B-Ligisten VfL Oberlahr/Flammersfeld ins Finale um den Kreispokal (A/B-Liga) einzuziehen. Auch bzgl. der Unterstützung auf und neben dem Platz hat man bereits gute Gespräche geführt.

„Waldi“ Komor: „Ich glaube, es ist Zeit für frischen Wind und mit Ivica haben wir genau den richtigen Mann für diese Aufgabe für uns gewinnen können. Er kennt den TuS und die Liga gut, sodass es keiner großen Eingewöhnung bedürfen wird. Ich freue mich schon jetzt auf die Zusammenarbeit.“

„Andy“ Buslei : „Wir wollen weiter die Entwicklung einer spielstarken Mannschaft vorantreiben, die auch mittelfristig in der B-Klasse im oberen Tabellendrittel zu finden ist. Dabei wollen wir Spielern die Möglichkeit geben, sich für unsere Erste zu empfehlen. Ivica hat genau das in unserem Gespräch als eines seiner Grundprinzipien herausgestellt. Ich freue mich daher sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Anmerkung: Ivica Grbavac (Jahrgang 1981) hat in seinem letzten A-Jugend-Jahr unter Trainer Willi Simon beim TuS Asbach gespielt.







23.03.2024 10:46:17
Karl Meidl
161
Fussball-Senioren