TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

Rhein-Zeitung vom 31.10.2023: 2 x TuS Asbach
TuS Asbach bejubelt Heimsieg gegen Kosova Montabaur

TuS Asbach - FC Kosova Montabaur 2:0 (1:0)


Das sind drei wichtige Punkte für Aufsteiger TuS Asbach. Mit 2:0 (1:0) setzte sich der Aufsteiger TuS Asbach in seinem Heimspiel der Fußball-Bezirksliga Ost gegen den FC Kosova Montabaur durch. Durch diesen Heimerfolg kletterte der Neuling in der Tabelle auf Platz zehn.

„Das war unsere bisher schlechteste Saisonleistung. Ich bin total enttäuscht. Wir hatten keine Bewegung, keine Spielideen, null Torchancen und waren über 90 Minuten zu statisch in unserem Spiel“, ärgerte sich der Spielertrainer der Gäste, Arjan Dervishay, über den äußerst schwachen Auftritt seiner Elf und fügte süffisant hinzu: „Bei unserem Tempo hätte ich auch 90 Minuten spielen können.“ Nach 53 Minuten hatte der 49-jährige Dervishay auf der Bank die Nase voll und wechselte sich selbst ein.

Da lag seine Mannschaft gegen gut aufspielende Asbacher bereits mit 0:1 hinten. Der Aufruf von TuS-Trainer Simone Floris („Wir haben zuletzt genug Komplimente für unser gutes Spiel bekommen, obwohl wir nicht gewonnen haben. Jetzt wollen wir gut spielen, aber endlich auch Punkte holen“) zeigte Wirkung bei seinen Spielern. Sie gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfen im Mittelfeld, ohne jedoch zunächst zu klaren Einschussmöglichkeiten zu kommen. So war es nicht verwunderlich, dass der einzige Treffer in den ersten 45 Minuten aus einer schönen Einzelleistung mit einem strammen Schuss von Fabian Eckloff resultierte (33.). Montabaurs Torhüter Enis Pronaj war beim Asbacher Treffer zum 1:0 machtlos.

Nach dem Wiederbeginn erhöhte Asbach den Druck weiter und kam zu mehreren guten Tormöglichkeiten, während in der Defensive die gut organisierte Viererkette um Routinier Frederik Buballa nichts anbrennen ließ. Mit seinem Saisontreffer Nummer 15 brachte Philipp Germscheid die Platzherren endgültig auf die Siegerstraße (69.). Montabaur präsentierte sich zu schwach, um dieser Partie noch eine Wende zu geben.

Im Gegenteil, durch die starken TuS-Angreifer Eckloff und Germscheid hatte Asbach weitere gute Chancen. „Das ist ein wichtiger Sieg in einem Sechspunktespiel um den Klassenverbleib. Heute haben wir nicht nur gut gespielt, sondern auch dreifach gepunktet. Meine Mannschaft wird von Spieltag zu Spieltag stärker“, freute sich Floris über den dritten Heimsieg. Zudem stellte der TuS-Trainer im Rückblick auf das von Asbach im Vorfeld angeforderte Schiedsrichtergespann um den guten Unparteiischen Jan Ulmer fest: „Es war eine absolut faire Begegnung. Trotzdem ist es eine ganz andere Art Fußball in der Bezirksliga zu spielen, wenn zwei Assistenten an der Außenlinie stehen. Der Schiri kann sich so auf das Wesentliche konzentrieren.“

TuS Asbach: Benedikt Buda – Sereda, Buballa, Funk, Ditscheid – Kowalski (88. Da Silva), Hermann, Manuel Buda, Eckloff – Germscheid (82. Lorenz), Pecoraro (80. Limbach).

Tore: 1:0 Fabian Eckloff (33.), 2:0 Philipp Germscheid (69.) - 100 Zuschauer

Ludwig Velten (Rhein-Zeitung)

TuS Asbach II - SG Bitzen/Siegtal 2:1 (1:0)

Nach der frühen Führung agierten die Gastgeber recht lustlos und hätten sich über den Ausgleich nicht beschweren dürfen. Auch der zweite Treffer brachte keine Wende im Asbacher Spiel, sodass TuS-Coach Sebastiano Ferro nicht zufrieden war: „Was ich befürchtet hatte, ist eingetreten: Einigen Spielern war das Oktoberfest vom Vorabend anzumerken.“

Tore: 1:0 Louis Hoen (7.), 2:0 Matthias Kitke (56.), 2:1 Thomas Sowa (86.) - 50 Zuschauer

Rote Karte (TuS Asbach II) wegen Schiedsrichter-Beleidigung (59.).

Daniel Korzilius (Rhein-Zeitung)

01.11.2023 08:57:18
Karl Meidl
242
Fussball-Senioren