TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

Gold für Anita Prangenberg und Willi Krautscheid
PRESSEMITTEILUNG: TUS ASBACH JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2022

Die TuS-Verantwortlichen freuten sich, die diesjährige Mitgliederversammlung endlich wieder ohne Corona-Auflagen im Asbacher Sportlerheim durchführen zu können. Höhepunkt war dabei die Verleihung der goldenen Ehrennadel an Anita Prangenberg, die seit über 50 Jahren dem TuS angehört. Nach ihrer Fußball-Karriere in den 70er-Jahren war sie einige Zeit Geschäftsführerin des Hauptvereins und gehörte wie selbstverständlich auch zu den „Cafeteria-Damen“ im Sportlerheim. Ebenfalls geehrt wurden Willi Krautscheid (gold) und Klaudia Schulte (silber), doch konnten die beiden aus Termingründen nicht anwesend sein.

TuS-Vorsitzender Franz Varel konnte in seinem Geschäftsbericht vermelden, ebenfalls wie später Schatzmeister Herbert Grüber, dass trotz massiver Corona-Einschränkungen die Mitgliederzahl stabil geblieben ist. Mit über 800 Mitgliedern ist der TuS somit nach wie vor der größte Verein in der Ortsgemeinde. Sorgen bereitet ihm lediglich die Sauberkeit am Sportplatz. Durch die daneben liegende Skaterbahn und durch den auf Wunsch der Gemeinde stets offenen Sportplatz (lediglich der zweite Platz ist abgeschlossen) ist das Gelände ein beliebter Treffpunkt der Asbacher Jugendlichen. „Dieses Problem werden wir nicht so schnell in den Griff bekommen“, so Varel.

Weitaus positiver fielen die Berichte der einzelnen Abteilungen aus. Im Breitensport sind nach der Corona-Pause wieder zehn Gruppen aktiv. Einige stoßen dabei auch an ihre Kapazität, da die Nachfrage sehr groß ist. Lediglich die Abnahme des Sportabzeichens lässt zu wünschen übrig, sodass im kommenden Jahr eine neue Werbeaktion gestartet werden soll. Erfreulich ist, dass mit dem Eiskunstlauf die kleinste Abteilung im TuS sehenswerte Erfolge aufweisen konnte. Da die Asbacher Eishalle in diesem Jahr leider geschlossen war, mussten die Jungen und Mädchen nach Neuwied und Troisdorf ausweichen. Dennoch wurden vier Kinder in den Nachwuchs-Landeskader aufgenom-men. Wegen der zeitweisen Sporthallenschließung lag die Badminton-Abteilung lange Zeit brach. In der neuen Saison will man wieder mit einer Senioren- und einer Jugendmannschaft an den Start gehen, doch werden dringend noch Spielerinnen gesucht.

Bei den Fußballern, der größten Abteilung im TuS, freut man sich, dass nach zwei Corona-bedingten Saisonabbrüchen wieder eine Spielzeit komplett durchgeführt werden konnte. Beide Seniorenmannschaften belegen in ihren Spielklassen vordere Tabellenplätze. Bei der ersten Mannschaft ist die Trainerfrage für die kommende Saison geklärt, während die zweite Mannschaft noch auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter ist. Besonders erfreulich ist die Situation im Jugendbereich, in dem mit dem SV 05 Buchholz eine Spielgemeinschaft gebildet wird. Die beiden oberen Jugend-mannschaften spielen in der Bezirksliga, wobei die A-Jugend sogar noch Chancen auf den Aufstieg in die Rheinlandliga hat. Insgesamt sind in dieser Spielzeit neun Mann-schaften am Start. Das könnten in der kommenden Saison noch mehr sein, da u.a. auch eine Mädchenmannschaft gemeldet werden soll. Die Alten Herren „leben noch“ und tragen nach ihrer zweijährigen Corona-Pause wieder die ersten Freundschaftsspiele aus.

Bei den Volleyballern hat leider der Verband ein kleines Chaos verursacht. Die Saison wurde nämlich unterbrochen, danach konnte auf freiwilliger Basis wieder weiter-gespielt werden. Dadurch ist bei der Frauen- und Herrenmannschaft der Auf- und Abstieg noch nicht geklärt. Auf jeden Fall werden beide Teams, wie auch eine männliche und weibliche Jugendmannschaft, für die neue Spielzeit gemeldet. Da das Asbacher Sportgelände auch über eine Beach-Anlage verfügt, planen die Volleyballer parallel zu AH- und Jugendturnieren im Sommer eigene Wettkämpfe durchzuführen, um dabei von der Gastronomie am Platz zu profitieren.

Zum Schluss der Versammlung wurde intensiv über das Projekt „Freiwilliges Soziales Jahr“ (FSJ) diskutiert. Gesucht wird ein junger Mann / eine junge Frau im Alter von 18 – 26 Jahren, der/die sowohl beim TuS Asbach und beim SV Buchholz als auch an den Schulen in beiden Ortsgemeinden zum Einsatz kommen sollte. Weitere Informationen gibt es bei der Asbach/Buchholzer Jugendleitung sowie bei der Sportjugend Rheinland.

Bildergalerie

17.05.2022 11:43:12
Karl Meidl
249
TUS-Presse