TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

RZ (27.09.21): Heimbach gleicht Rückstände aus
SSV Heimbach-Weis - TuS Asbach 2:2 (1:1)

Heimbach-Weis. Mit einem Unentschieden trennten sich der SSV Heimbach-Weis und der TuS Asbach in der Fußball-Kreisliga A Westerwald/Wied. Durch einen späten Treffer von André Ganzer für die Gastgeber, endete die Partie mit 2:2 (1:1).

Es war eine engagiert geführte Partie, die die Zuschauer am Kieselborner Weg geboten bekamen. Beide Teams versuchten, das Spiel schnell zu machen und offensiv in Richtung gegnerisches Tor zu spielen, jedoch standen beide Abwehrreihen sicher, sodass es kaum zu gefährlichen Situationen im Strafraum kam. So musste für den ersten Treffer auch eine Standardsituation herhalten. Nach einem Foul am Asbacher Philipp Germscheid, markierte Florian Krautscheid mit dem zugesprochenen Freistoß die 1:0-Gästeführung (15.).

Die Führung verlieh jedoch weder den Gästen besonderen Aufwind, noch steckten die Gastgeber zurück. Weiterhin fand das Spielgeschehen überwiegend im Mittelfeld statt, und es waren eher Einzelaktionen, die die Torleute dann auch mit ins Spiel eingreifen ließen. Bei einem dieser Ausflüge von SSVler Rico Rollepatz in den Strafraum des TuS konnte ihn Fabian Eckloff nur mit einem Foul stoppen. Der Schiedsrichter Enrico Tampe pfiff und zeigte auf den Punkte. Leon Emmerich trat an und verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1 im unteren linken Eck (44.).

Nach dem Seitenwechsel gehörte die erste Chance aus dem Spiel heraus den Gastgebern, als Moritz Rollepatz alleine vor TuS-Keeper Thomas Jungbluth stand, den Ball jedoch nicht richtig unter Kontrolle bekam und Jungbluth anschoss (60.).

Auf der anderen Seite war es Krautscheid, der nahezu ungehindert durch die Heimbacher Reihen spazierte und nach Linksaußen auf Germscheid ablegte. Der zog ab und erzielte mit einem sehenswerten Schuss ins obere lange Eck die erneute Führung für die Gäste (64.). Und dieses Mal setzte Asbach nach und drängte auf den dritten Treffer. Zunächst verpasste Eckloff mit einem Weitschuss den Kasten von SSV-Torwart Bastian Schmidt nur knapp (71.), ehe zunächst Lukas Gruber für den bereits geschlagenen Schmidt auf der Torlinie gegen Jan Haferbecker klärte (77.) und kurz danach Lukas Pörzgen, ebenfalls auf der Torlinie, den Schuss eines Asbacher Akteurs an den Kopf bekam und dadurch das dritte Gegentor verhinderte (78.). Dafür traten die Gastgeber noch mal in Aktion. Nach einer Ecke von Emmerich war der kurz zuvor eingewechselte Routinier André Ganzer zur Stelle und drückte den Ball zum 2:2-Endstand in die Maschen (88.).

Für beide Trainer ging der Punktgewinn in Ordnung. „Wir waren defensiv jederzeit Herr der Lage, die Tore sind nach Standards gefallen. Wir haben gut verteidigt, damit bin ich sehr zufrieden“, sagte der TuS-Trainer Eskandar Zamani. Und auch SSV-Coach Carsten Keuler war zufrieden: „Es war eine kämpferische und engagierte Leistung heute, ich denke eine gute Kreisliga A-Partie. Über die 90 Minuten gesehen geht das Unentschieden in Ordnung.“

TuS Asbach: Jungbluth – Amelong, Noppeney, Eckloff, Christiansen – Buda (81.Kohr), Prenku, Krautscheid (85. Salz), Limbach (67. Berner), Germscheid – Knülle (65. Haferbecker).

Tore: 0:1 Florian Krautscheid (15.), 1:1 Leon Emmerich (44., Foulelfmeter), 1:2 Philipp Germscheid (64.), 2:2 André Ganzer (88.).

Rhein-Zeitung vom 27.09.2021
03.10.2021 09:57:40
Karl Meidl
68
TUS-Presse