TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

Sieg und Niederlage in Verbandsliga

VERBANDSLIGA HERREN


TUS ASBACH - TV EHRANG 3:1 (25:13, 25:20, 24:26, 25:21)
TUS ASBACH - SV MENDIG III 0:3 (20:25, 23:25, 18:25)


Zum Kellerderby empfingen die Asbacher Volleyballer die Gäste aus dem Trierer Raum, denn als Vorletzter trafen sie auf den Tabellenletzten. Zum Glück erwiesen sich die Gäste als extrem schwach und agierten gar nicht auf Verbandsliga-Niveau. Asbach nutzte die „Gunst der Stunde“ aus und überließ dem Gegner im ersten Satz lediglich 13 Punkte. Leider verletzte sich Diagonalspieler Michael Schlott, sodass Neuzugang Carsten Ullmann zu seinem Debüt kam. Im zweiten Satz schaltete Asbach „einen Gang zurück“. Dennoch lag die Mannschaft schnell in Führung und konnte diesen Vorsprung bis zum Satzende beibehalten. In dieser Phase hatte Asbach auch Gelegenheit zum Experimentieren und setzte den 15jährigen Jan Bernardy aus der eigenen B-Jugend erstmals in dieser Saison als Außenangreifer ein.
Leichtsinnig wurden die Asbacher im dritten Satz, der das Spiel eigentlich hätte beenden können. Den Gästen gelang eine Serie von sechs Punkten und Asbach lag zum ersten Mal in diesem Spiel in Rückstand. Nach einer Aufholjagd kam aber die nächste „Auszeit“. Kurz vor Ende des Satzes führte Asbach mit 23:21, doch vermochte die Mannschaft nicht die erforderlichen zwei Punkte zu holen, sodass der Satz mit 24:26 an die Gäste ging. Der vierte Satz brachte dann aber die endgültige Entscheidung zugunsten von Asbach.

Gegen die Drittvertretung des Bundesligisten MAOAM Mendig hieß es nun „alles geben und versuchen mitzuhalten“. Die Eifelaner stehen ungeschlagen an der Spitze der Verbandsliga und erreichten in der vergangenen Saison sogar das Achtelfinale des DVV-Pokals. Trotz eines schlechten Startes von 0:5 konnten die Asbacher zwischenzeitlich bis auf einen Punkt verkürzen. Doch am Ende reichte es dennoch nicht. Auch im zweiten Satz geriet Asbach bald in Rückstand, obwohl man sehr gute Angriffe über die Mitte erfolgreich platzieren konnte. Doch die Bundesliga-erfahrenen Außenangreifer der Gäste stellten den einheimischen Block immer wieder vor neue Probleme. Fast sensationell gelang Asbach der Ausgleich zum 23:23,
doch dann hatten die Gäste wieder „die Nase vorne“. Der dritte Durchgang begann erstmals nicht mit einem Rückstand. Doch beim Stande von 17:17 kam leider der große Einbruch und Asbach konnte nur noch einen Punkt machen. Wenn Asbach auch weiterhin Tabellen-vorletzter bleibt, sollte gerade das Spiel gegen den Tabellenführer Auftrieb für die Rückrunde im neuen Jahr geben.

Mannschaft: Jan Bernardy, Bernd Külbel, Martin Rechmann, Dirk Schlabs, Michael Schlott, Michi Schwering-Sohnrey, Tom Tilgen und Carsten Ullmann.
15.12.2003 15:06:00
Karl Meidl
79
Volleyball