TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

27.05.2023 - SSV Heimbach-Weis III gg. TUS E2-JSG-Jugend 2:3 (1:1)
E2 ist Staffelsieger nach Herzschlagfinale (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: E2 ist Staffelsieger nach Herzschlagfinale! 💚🖤 SSV Heimbach-Weis III – JSG Asbach II 2:3 (1:1)
Am letzten Spieltag der Rückrunde 2023 der E-Junioren kommt es für das E2-Team der JSG Asbach zum Showdown beim Tabellenführer Heimbach-Weis, die – genau wie unsere Jungs – alle bisherigen Spiele gewonnen haben. Aufgrund der etwas besseren Tordifferenz liegen die Neuwieder aber punktgleich knapp vor Asbach. Bedeutet: Ein Unentschieden würde uns zum Staffelsieg nicht reichen. Bedeutet weiter: Da der Meistertitel in Staffel 4 zum Greifen nahe ist, wollen wir heute siegreich vom Platz gehen. Im Gegensatz zu uns würde dem Gastgeber ein Unentschieden zum Staffelsieg reichen.

Entsprechend angespannt sind die Nerven bei Kindern, Trainern, Eltern und Gästen, zumal mit Leo und Noah heute gleich zwei wichtige Defensivkräfte ferienbedingt fehlen. Zudem fällt im Sturm kurzfristig Max aus, nachdem er unter der Woche mit 40 Grad Fieber komplett außer Gefecht gesetzt wurde. Nicht weit von der Seitenlinie entfernt stehen aufgeregte Eltern und Gäste. Eine summende Euphorie liegt in der Luft, die der schwirrenden Hitze Konkurrenz macht.

Ein Blick auf das Feld verrät, dass es heute noch eine Besonderheit gibt: Für diese letzte Partie ist ein offizieller Schiedsrichter angesetzt, der das Spiel mit Unterstützung zweier Linienrichter aus dem Betreuerstab der Mannschaften leiten wird. Oh-ha. Eine solche Rahmung verleiht dem Fußballereignis nochmal eine ganz besondere Bedeutsamkeit. Die Spieler müssen sogar von der Seitenlinie einlaufen. Man merkt sofort, dass die Jungs in beiden Teams ein paar Zentimeter größer werden. Der 13-jährige Jermaine im gelben Schiedsrichter-Trikot tritt souverän auf und pfeift das Spiel nach dem eindrucksvollen Begrüßungsprozedere an.

Von Sekunde 1 an merken alle, dass sich beide Teams auf Augenhöhe begegnen. So liegen spannende 50 Minuten vor uns. Anfangs ist die Nervosität noch der 8. Mann auf dem Platz, doch mit jedem Pass werden die Kinder sicherer und ziehen ihr Spiel ordentlich auf.

In der ersten Viertelstunde sehen wir packende Zweikämpfe, Spiel in die Tiefe, auf die Außenflanken, souveräne Abwehrarbeit auf beiden Seiten und dann …

… das erste Tor für Heimbach-Weis. Die JSG Asbach liegt 1:0 im Rückstand.

Puh - - - “Kommt Jungs, nix passiert, weiter!”, ruft es von der Seitenlinie. Und tatsächlich, wie wir es schon in so vielen Spielen unserer E2 gesehen haben, bleiben die Köpfe oben und die Teammoral auch. Von so einem läppischen Gegentreffer lassen wir uns noch lange nicht die Laune verderben!

Also kämpfen wir weiter. Asbach hat jetzt mehr Ballbesitz und ein paar gute Torchancen, doch auch Abwehr und Keeper der Gastgeber haben ihre Hausaufgaben gemacht.

Die Uhr zeigt die 22. Minute, gleich ist Pause. Da schlägt Keeper Ben Luca den Ball weit nach vorne, der wird dann im Mittelfeld von Kapitän Benny nice verlängert und dann ist auch schon Kurti zur Stelle. Er lässt den letzten Abwehrspieler stehen und spitzelt den Ball geschickt am Torhüter vorbei …

TOOOOOR! Der psychologisch wichtige Ausgleich zum 1:1. Und die Rückversicherung, dass wir’s doch noch können. Dank Kurti ist das Team wieder zurück im Rennen um den Staffelsieg.

In der Halbzeit werden die heißgelaufenen Köpfe im Schatten mit Wasser gekühlt, die erste Hälfte kurz analysiert und das weitere Vorgehen beratschlagt. Zur Erinnerung: Das 1:1 ist eine Basis, es muss mindestens noch ein Tor her …

27. Minute:
Die Mannschaft hat verstanden. Asbach spielt aus kurzer Distanz aufs Tor, der Torwart ist fast dran, verliert den Ball aber wieder, was Kurti links blitzschnell ausnutzt. Er legt den Ball nach rechts auf Knipser Joni, der kaltschnäuzig den Führungstreffer erzielt. Damit ist Joni Torschützenkönig dieser Rückrunde und hat mit 17 Treffern sogar ein Tor mehr geschossen als Füllkrug und Nkunku in der gesamten Saison ;) Chapeau!

31. Minute:
Der unermüdliche Janosch schnappt sich im Mittelfeld den Ball und wagt einen Weitschuss aus etwa 18 Metern Torentfernung. Der Ball kommt leicht angeschnitten und somit für den Torwart nur schwer berechenbar, schlägt an den rechten Innenpfosten und zappelt einen halben Atemaussetzer später im Netz. Was für ein Traumtor! Begeisterter Jubel weit und breit und selbst aus dem Trainerlager des Gastgebers ist ein anerkennendes “der war aber auch echt gut“ zu vernehmen.

Die 1:3-Führung für Asbach ist nun solide und Heimbach-Weis ist nach diesem Doppelschlag unserer Jungs sichtlich geschockt, aber noch sind es knapp 20 Minuten bis zum Schlusspfiff. Die Heimsieben will natürlich nochmal an der Asbacher Verteidigung vorbei, bleibt aber immer wieder an Lenny hängen, der unseren fehlenden Leo heute auf der rechten Verteidigerposition exzellent vertritt und unfassbar stark im Zweikampf sowie in der Vorwärtsbewegung agiert. Auch unsere Verteidiger Emad und Ledion geben alles und gewinnen entscheidende Zweikämpfe fürs Team.

Trotzdem schafft es Heimbach in der 39. Minute, noch auf 2:3 zu verkürzen und Asbach wieder ins nervöse Schwitzen zu bringen. Dann wird’s unübersichtlich. Es ertönen drei kurze Pfiffe des Schiedsrichters, die von einigen Asbacher Feldspielern als Schlusspfiff gedeutet werden (die Nerven!). Tatsächlich erhält Asbach aber einen Freistoß aus der eigenen Hälfte, der weit nach vorne geschlagen und zum Torschuss verlängert wird, aber sicher in den Händen des gegnerischen Schlussmanns landet.

Immer wieder starten unsere Jungs wertvolle Entlastungsangriffe, oft über starke Kombinationen im Mittelfeld mit Silas, Benny und Joni. Letzterer hat in der 45. Minute sogar das erlösende 2:4 auf dem Fuß, aber der starke Heimkeeper kann erneut parieren.

50. Minute:
Kurz vor Abpfiff in der letzten Spielminute erhält Heimbach noch einen Freistoß rechts vorm Gästetor. Der kurze Pfosten ist nicht besetzt, die Trainer außer sich, geben letzte Anweisungen. Der Schütze positioniert sich. Was für ein Zittern. Wenn das Ding reingeht, wird es “nur” der Vize-Titel.

Das könnte die letzte Aktion sein. Der Freistoß wird ausgeführt, segelt aber über das Aluminium hinweg. Der Schiri blickt auf die Uhr … er checkt die Situation und … pfeift ab - kurz kurz lang.
Damit ist das Spiel aus und im Asbacher Fanblock bricht grenzenloser Jubel aus. Mit enorm viel Engagement, hoher Moral und einigen fußballerischen Leckerbissen haben es die Jungs der E2 absolut verdient geschafft:

“STAFFELSIEGER - STAFFELSIEGER - HEY - HEY !!”

Und Pfingstferien.

Bald werden wir unsere Jungs gebührend feiern beim …

… SAISONSABSCHLUSS DER E2-STAFFELSIEGER:

Zwei Wochen nach dem heiß erkämpften Staffelsieg in Heimbach-Weis treffen sich die Fußballfamilien bei Spitzentemperaturen in gelöster Atmosphäre zum Saisonabschluss mit anschließender Feier der Meisterschaft.

Gerahmt wird das Ganze von zwei parallelen Abschlussspielen unter Freunden mit 25 Kindern auf der Asbacher Seite, die die Gastmannschaft aus Rheinbreitbach jeweils knapp für sich entscheidet. So erleben wir an einem Tag gleich zwei siegreiche Mannschaften auf dem Platz, die fair und respektvoll miteinander gekämpft haben: Die
Rheinbreitbacher E3, die sich heute fußballerisch sehr knapp durchsetzen konnten, und die gesamte Asbacher E2, die mit Herz und Fuß den Staffelsieg errungen haben.

Doch auch neben dem Platz sind große und kleine fröhliche Menschen anzutreffen, die sich unter Sonnenschirmen, an schattigen Stehplätzchen oder direkt am Spielfeldrand tummeln. Zur Feier des Tages gibt es ein offenes Buffet mit frischen, herzhaften und süßen Leckereien, die die E2-Eltern mit großzügigen Spenden einladend vorbereitet haben. So können Groß und Klein nach Herzenslust zugreifen. An dieser Stelle sei nochmal ein herzliches Dankeschön an alle vorbereitenden und helfenden Hände ausgesprochen!

Zu Gast ist auch der Welt bester Bambini-Trainer Norbert, der den Schlüssel zum Pumpenraum und damit zum Wasserspaß in der Tasche hat. Eine sehr willkommene Gelegenheit, die die Kinder sofort nutzen und netterweise auch die Trainer an eimerweisen Erfrischungen teilhaben lassen.

Nach Abpfiff der Partien versammeln sich die E2-Kids pitschnass um Trainer Uli, der schon die ganze Zeit eine merkwürdige schwarze Tasche mit sich führt. Jetzt endlich lüftet er das Geheimnis und zieht in gewohnt humorvoller Art sehr viele eigens designte Staffelsieger-Shirts hervor. Wow! Sowas hat noch nicht mal Manchester City zum Champions League Finale gebracht.

Frisch eingekleidet stellt sich die Mannschaft zur Siegerehrung auf. Ein wohlbekannter Queen-Song ertönt aus den Boxen und Trainer Uli überreicht der Mannschaft einen wunderschönen Pokal, der nun endlich, endlich, voller Stolz in die Höhe gestreckt werden kann. Aus den Spielerkehlen dringt minutenlang überbordender Jubel und die Kinder feiern sich, reichen den Pokal herum, jeder darf ihn unter Jubelrufen emporheben - was für ein schönes Bild. Wenn jeder den Pokal für eine Weile bei sich auf dem Nachttisch stehen hatte, findet er seinen letzten Platz im Trophäenschrank des TuS.

Von Michael, der seit Beginn der Rückrunde zum Trainerteam hinzugestoßen und seitdem unabkömmlich geworden ist, erhalten Trainer Uli und Greg zwei Fußbälle, auf denen sich alle Spieler der E2 mit ihren Unterschriften verewigt haben. An der Stelle wird die besondere Verbindung zwischen den Trainern und Kindern deutlich, die im vergangenen Jahr gewachsen ist.

Doch noch ist der Moment nicht vorbei, denn jetzt schnappt sich Tirza das Mikrofon und hält eine Ansprache, die den Angesprochenen und Umstehenden plötzlich das Schlucken erschwert und die Augen feucht werden lässt. Sie hält eine Laudatio auf die Saisonleistung der Kinder und den besonderen Einsatz der Trainer Uli, Moritz, Michael, Matti und Greg. Zum Dank überreicht sie gemeinsam mit den Vorbereitern Melanie und Ken liebevoll gestaltete Geschenke. An die einzeln mit kleinen Botschaften beschrifteten Schokoladentäfelchen traut sich so schnell keiner ran, und Pokal, Urkunde und Fotocollage mit bleibenden Erinnerungen erhalten ganz sicher einen Ehrenplatz.

Bleibt nur noch den Gästen zu danken: für die gute Stimmung, die fairen Spiele, den fröhlichen Austausch und die reichlichen Spenden.

Zusammen haben wir ein dickes Ausrufezeichen hinter die gesamte Saison gesetzt, die zunächst etwas holprig gestartet war, aber mit wachsendem Vertrauen, echtem Teamgeist auf und neben dem Platz, hochmotivierten Fußballern und Trainern und viel elterlicher Unterstützung zu einem fulminanten Ende gekommen ist.

Auf bald!

[Nachbericht von Ulrike & Greg Hellmann]

Torschützen:
1:0 (14.)
1:1 (22.) Kurti
-----
1:2 (27.) Joni
1:3 (31.) Janosch
2:3 (39.)

Aufstellung:
Benny, Ben Luca, Emad, Fin, Janosch, Joni, Kurti, Ledion, Lennart, Silas

Besondere Vorkommnisse:
Herzlichen Dank an Janine für den mega-liebevoll gestalteten Kuchen, an Roland für die spontane Übernahme der Linienrichter-Rolle sowie an alle mitgereisten E2-Fans für die fantastische Unterstützung!

Bildergalerie

16.06.2023 19:39:33
Gregor Hellmann
544