TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

21.11.2021 - FV Engers gg. TUS D1-JSG-Jugend 0:1 (0:1)
Endlich der erste Saisonsieg !!! (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht:
Am Sonntag, den 21.11.2021 stand für uns das letzte Meisterschaftsspiel der Hinrunde an. Um 12:00 Uhr empfing uns der FV Engers, in deren heimischen Stadion am Wasserturm. Wir erwarteten, eine enge Partie auf Augenhöhe. So standen nach den bisher gespielten acht Spielen beide Mannschaften punktgleich mit 6 Zählern in der Tabelle da (Platz 7 & 8). Wir hatten uns vorgenommen ein gutes Spiel abzuliefern und zum Jahresabschluss endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Diese Motivation sah man unseren Jungs bereits vor Anpfiff an.

Die ersten Minuten des Spiels, agierten beide Mannschaften noch recht vorsichtig. Niemand wollte es riskieren unnötige Fehler zu machen. So spielte sich das Spiel vorerst im Mittelfeld ab.
In der 5. Minute kommt unser Linksverteidiger Erik an den Ball. Mit einem gekonnten Trick tanzt er seinen Gegenspieler aus und lässt ihn ins leere laufen. Daraufhin treibt er den Ball einige Meter nach vorne, eher er unseren pfeilschnellen Robin, mit einem perfekt abgestimmten Ball die Aussenlinie entlang schickt. Robin nimmt den Ball im hohen Tempo mit und dribbelt Richtung Grundlinie, zieht ein paar Meter in die Mitte und sucht schließlich Tim im Rückraum. Der Pass kommt genau in die Füße unseres Stürmers, der diesen mustergültigen Angriff zum 0:1 vollenden konnte. Dieses Tor war bereits das siebte Saisontor von Tim.

Die Freude über den frühen und noch zu gleich wunderschönen Treffer war groß und motivierte uns auch in den folgenden Minuten weithin auf das Tor der Gastgeber zu spielen. Dabei sprangen einige hochkarätige Möglichkeiten für uns heraus. So kombinierten wir uns immer wieder mit schönen Spielzügen in den Gefahrenbereich und suchten die Abschlüsse. Leider vorerst ohne den erhofften Erfolg. Abschlüsse von Ben und Robin, wusste der Keeper des FV Engers zu parieren, Schüsse aus der zweiten Reihe, von bspw. Luca verfehlten knapp das Tor. Und auch Tim und Noel fehlten die nötige Portion Glück im Abschluss.

Im Spiel gegen den Ball setzten wir unseren Gegner meist früh unter Druck und eroberten häufig den Ball in der gegnerischen Hälfte. Die vereinzelten Offensivvorstöße unseres Gegners, konnten von unser sicher stehenden 3er-Abwehrkette um Erion, Hendrik und Erik frühzeitig unterbunden werden. So ging es mit einem 1:0, aus unserer Sicht in die Halbzeitpause. Wir waren sehr zufrieden mit den ersten 30 Minuten, da wir das Spiel dominierten, uns ein großes Chancenplus erspielten und hinten nichts anbrennen ließen.

Es galt, hier im zweiten Spielabschnitt weiterzumachen und sich nicht, auf der bisher gezeigten Leistung auszuruhen. Die Jungs waren weiterhin motiviert und daher ging das Spiel wieder in eine Richtung: Auf das Tor der Gäste. Bereits in einigen Spielen zuvor, kreierten wir uns eine Menge Möglichkeiten, haderten jedoch häufig mit unserer Chancenverwertung. So auch gegen den direkten Tabellennachbarn aus Engers.
Nach ca. 35 Minuten kommt der frisch eingewechselte Baran völlig frei im Strafraum zum Abschluss, macht alles richtig und will den Ball über den herauseildenden Torwart schießen. Dieser hält seine Mannschaft allerdings mit einer Glanzparade weiterhin im Spiel. Auch unsere etlichen Standardsituationen wurden allesamt gefährlich, brachten aber nicht den gewünschten Torerfolg.

Langsam, aber sicher war unseren Jungs der Frust anzumerken. Noch dazu machte sich Unsicherheit und Angst breit, man könne schon wieder ein Spiel mit überzeugender Leistung nach Führung aus der Hand geben und den lang ersehnten Sieg wieder nicht mit nach Hause nehmen. So schlichen sich einige Unsicherheiten in unser Spiel ein. Engers versuchte diese Unsicherheiten zu nutzen und spielte nun vermehrt auf unser Tor. Die ersten Versuche verfehlten unser Tor nur knapp. In der 45. Minute wurde es richtig brenzlig: Der Stürmer der Gastgeber, kommt nach einer unzureichend geklärten Aktion, von der Strafraumkante zum Schuss. Der Ball landete am linken Pfosten, von wo aus er zurück ins Feld sprang. Der zweite Abschluss konnte noch geblockt werden. Wäre es noch zu einem dritten Versuch gekommen, wäre unser Keeper Jason vermutlich geschlagen gewesen. Noel ist jedoch hellwach und klärt den Ball ins Seitenaus.

In den Folgeminuten entwickelte sich ein hitziges Spiel mit einigen Nicklichkeiten. Unserer D1 war die Anspannung immer noch anzumerken. Engers drückte weiterhin auf unser Tor.
Wir versuchten in der Schlussphase nun wieder zu unserem Spiel zu finden. Wir wollten wieder Ruhe reinbringen und die Nervosität ablegen. Glücklicherweise funktionierte dieses Vorhaben. Wir agierten nun ruhiger und kontrollierter. Kaum waren wir wieder fokussiert, ließen wir hinten nichts mehr zu und kamen im Gegenzug wieder zu Großchancen.
So wurde Robin in den Schlussminuten nochmals in Szene gesetzt. Er läuft über die linke Seite, lässt seine Gegenspieler stehen und zieht in die Mitte. Nur noch den Torwart vor sich stehend, sucht unsere Nr. 9 den Abschluss. Doch mit einer Wahnsinns Fußparade wusste der Keeper der Gastgeber erneut zu überzeugen. Das hätte die Entscheidung werden können.

Doch es sollte auch so reichen. Nach 60 Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und wir hatten es geschafft: Der lang ersehnte erste Saisonsieg wurde endlich eingefahren. Die Freude war bei allen Beteiligten, Spielern, Trainern, Eltern und den mitgereisten Geschwistern deutlichst anzumerken.
Wir hatten eine sehr gute Leistung gezeigt und den Sieg mehr als verdient. Sicherlich haben wir es Mitte der zweiten Halbzeit mächtig spannend gemacht. Aber das Glück, welches uns meist vor dem gegnerischen Tor gefehlt hatte, hatten wir nun vor unserem eigenen. Unterm Strich ein klasse Sieg den unsere Jungs gebührend feierten.


Torschuetzen:
0:1 – 5. Min. – Tim


Aufstellung:
Jason — Erik, Erion, Hendrik — Robin, Luca, Noel, Ben — Tim

Einwechselspieler: Baran, Julian, Gennaro


Besondere Vorkommnisse:
Dani und Christopher, die leider nicht im Kader stehen konnten, nahmen trotzdem den Weg nach Neuwied auf sich auf, um ihre Teamkollegen von außen zu unterstützen. So konnte am Ende die gesamte Mannschaft gemeinsam feiern.

Bildergalerie

22.11.2021 18:22:13
Manuel Lohr
193