TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

28.04.2024 - TUS 1-Mannschaft gg. TuS Burgschwalbach 0:3 (0:3)
Schmerzhafte Niederlage für den TuS (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: TuS Asbach – TuS Burgschwalbach 0:3 (0:3)

Im drittletzten Heimspiel der Saison musste der TuS Asbach eine im doppelte Sinne schmerzhafte Niederlage hinnehmen – zum einen, da sich der Abstand zu den Abstiegsplätzen nicht vergrößert hat, zum anderen, da sich Kilian Limbach kurz vor Schluss nach einem Zusammenprall schwer verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Dazu Asbachs Fußballchef „Waldi“ Komor einen Tag später: „Zunächst das Wichtigste: Kilian geht es wieder gut. Es ist nichts gebrochen, es ist aber schmerzhaft und unangenehm.“

Zum Spiel: Ähnlich wie am Vorsonntag geriet Asbach wieder früh ins Hintertreffen. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld konnte ein Gästestürmer volley zur frühen Führung einlochen (3.). Aber im Gegensatz zur letzten Woche zeigte Asbach dieses Mal eine Reaktion. Durch gutes Pressing wurde der neue Tabellenzweite immer wieder unter Druck gesetzt, sodass sich ein Spiel auf ein Tor, nämlich das der Gäste, entwickelte. Hochkaräter von „Kowo“, Nico, Fabi und Bennet konnten entweder noch auf der Linie gerettet werden oder der Pfosten verhinderte einen Asbacher Treffer. In dieser Drangphase fiel wie aus dem Nichts nach einem weiten Einwurf das 0:2 (14.). Nach einem erneuten Pfostentreffer von Bennet schoss kurz darauf der Gäste-Toptorjäger mit einem 20m-Schuss platziert das 0:3 (42.).

Nach der Pause neutralisierte sich die Partie. Die Gäste verteidigten diszipliniert und beschränkten sich aufs Kontern. Asbach hingegen traf mit viel Ballbesitz selten die richtige Entscheidung und musste erneut Lehrgeld bezahlen.

Stimmen zum Spiel:

Gästetrainer Reitz, der bereits im Vorfeld die junge Asbacher Mannschaft lobte: „Das war heute ein hochklassiges Bezirksligaspiel - und zwar von beiden Seiten.“

TuS-Trainer Simone Floris: „Wir hatten uns viel vorgenommen, wurden aber erneut kalt erwischt. Und danach fehlte uns einfach das Spielglück.“

Mannschaftskapitän Nico Hermann: „Wir haben jetzt noch vier Endspiele, in den wir alles geben müssen.“

Asbachs Fußballchef „Waldi“ Komor: „Wir sollten jetzt nicht in Panik verfallen. Wir haben noch vier Spiele, in denen wir die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt sammeln können.“

Tore: 0:1 (3.), 0:2 (14.), 0:3 (42.)

Aufstellung: Niklas Klein, Leon Rottscheidt, Ingo Bruns, Manuel Buda, Fabian Eckloff, Valerii Sereda (68. Lukas Matten), Jan Kowalski (46. Luca Becker), Arne Funk, Bennet Lorenz, Nico Hermann (46. Nils Amelong), Kilian Limbach

Nächstes Spiel: FC Kosova Montabaur – TuS Asbach (Sonntag, 05.05., 15 Uhr in Horressen)






29.04.2024 15:01:01
Karl Meidl
271