TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

28.03.2024 - TUS 1-Mannschaft gg. VfB Linz 0:4 (0:2)
Der VfB Linz ist einfach nicht zu stoppen! (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: TuS Asbach – VfB Linz 0:4 (0:2)

Vor mehr als 200 Zuschauern fand das Derby vielleicht zum letzten Mal für längere Zeit statt, denn die Gäste aus der „Bunten Stadt“ führen mit einigem Vorsprung die Tabelle an. Und so übernahmen die Linzer auch von Beginn die Initiative, ohne allerdings gefährlich zu werden. TuS-Trainer Floris hatte im Vorfeld gesagt, dass seine Mannschaft zwar „Respekt, aber keine Angst“ vor dem Spitzenreiter hätte. Und in der Tat, der TuS kam einige Male durch Ballgewinn zu Torchancen. Die beste davon hatte Nils Amelong nach einer schönen Kombination. Denkbar unglücklich fiel dann das 0:1 (23.). Nach einer Linzer Ecke wurde ein Kopfball unhaltbar zur Gästeführung abgefälscht. In der Folgezeit arbeitete der TuS zwar diszipliniert, bekam aber die Gäste nicht in den Griff. Ein Solo eines VfB-Angreifers konnte der TuS-Keeper nur durch ein Foul unterbinden. Der darauf folgende Strafstoß wurde sicher zum 0:2 (40.) verwandelt.

Trotz dieses Rückstandes gab sich die junge Asbacher Mannschaft noch nicht geschlagen und konnte nach Wiederbeginn einige spielerische Akzente setzen. Leider wurde dieser Offensivdrang mit dem nächsten Gegentor bestraft. Die Linzer lösten sich aus dem Asbacher Pressing und erhöhten nach einem schönen Spielzug auf 0:3 (59.). Und kurz darauf erzielte Linz per Freistoß das 0:4 (63.). Nach einer kurzen Phase der Unordnung konnte der TuS das Spiel wieder etwas offener gestalten. Torchancen gab es zwar noch auf beiden Seiten, doch keiner Mannschaft gelang noch ein Treffer.

Stimmen zum Spiel:
TuS-Trainer Simone Floris: „Im ersten Abschnitt zeigte meine Mannschaft ein gutes Spiel. Aber die Linzer Qualität ist einfach brutal. Die Punkte gegen den Abstieg müssen wir uns bei anderen Mannschaften holen.“

Vize-Kapitän Nico Hermann: „Nach einer guten ersten Halbzeit gerieten wir durch zwei Standards ins Hintertreffen. Heute hat auch ein Stück weit das Spielglück gefehlt. Glückwunsch an Linz zum verdienten Sieg! Der VfB steht vollkommen zurecht ganz oben.“ (Dank an Nico für die Spiel-Infos!)

Asbachs Fußballchef „Waldi“ Komor: „Trotz des Rückstandes hat unsere Mannschaft nie aufgesteckt und versuchte, selber einen Treffer zu erzielen. Kompliment daher an unsere Jungs, die damit einen guten Charakter gezeigt haben! Auch wenn es nach einem 0:4 komisch klingt, ich bin mir sicher, die notwendigen Punkte holen wir uns. Denn heute zeigte der VfB, dass er anhand der individuellen Qualität in einer anderen Liga spielt.“

Tore: 0:1 (23.), 0:2 (40.) FE, 0:3 (59.), 0:4 (63.)

Aufstellung: Niklas Klein, Leon Rottscheidt (86. Lukas Ditscheid), Dirk Christiansen, Nils Amelong, Manuel Buda, Fabian Eckloff (63 Paul Berner), Arne Funk, Bennet Lorenz (63. Valerii Sereda), Philipp Germscheid, Nico Hermann (58. Tobias Konrady), Kilian Limbach (80. Lukas Matten)

Nächstes Spiel: SG Westerburg – TuS Asbach (Sonntag, 07.04., 15 Uhr)




29.03.2024 18:57:18
Karl Meidl
190