TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

12.03.2023 - SV Türkiyemspor Ransbach-Baumbach gg. TUS 1-Mannschaft 1:4 (1:3)
TuS mit Blitzstart nach Winterpause (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: SV Türkiyemspor Ransbach-Baumbach - TuS Asbach 1:4 (1:3)

Rechtzeitig zur Fortsetzung der Meisterschaft lichtete sich das Lazarett beim TuS, sodass er mit einem Aufgebot von 20 Spielern nach Ransbach-Baumbach fuhr, bei gleichzeitigem Spiel der 2.Mannschaft. In der RZ-Vorschau wurden die guten Test-Ergebnisse der Gastgeber erwähnt, die sich in der Winterpause mit einem ehemaligen Oberliga-Spieler verstärkt hatten. Dies schien die Floris-Truppe überhaupt nicht zu beeindrucken, denn sie spielte mit einem Blitzstart die Einheimischen „schwindelig“ (Internet-Generator im dfbnet!).

Die Gastgeber wollten die 0:3-Niederlage aus dem Hinspiel unbedingt wettmachen, starten furios und setzten Asbach früh unter Druck. Doch nicht umsonst hat der TuS die derzeit beste Defensive in der A-Liga, konnte sich befreien und selbst gefährliche Angriffe starten. Nach einem Freistoß von Fatos Prenku konnte Fabian Eckloff zur Führung einköpfen (15.). Mit dem Asbacher Pressing kamen die Einheimischen überhaupt nicht zurecht und leisteten sich immer wieder einfache Ballverluste. So konnte Philipp Germscheid einen solchen Patzer ausnutzen, dem SV-Keeper umkurven und zum 2:0 (17.) einschieben. Direkt nach dem Anstoß gelang erneut ein ballgewinn und nach einem Querpass von Philipp Germscheid erhöhte Kilian Limbach auf 3:0 (18.). Doch die Ransbacher steckten nicht auf und nutzten einen Asbacher Ballverlust nach einer Ecke zu einem Konter. Ingo Bruns konnte diesen Angriff nur durch ein Foul im Strafraum unterbinden. Den fälligen Elfer (24.) ließen sich die Gastgeber nicht entgehen. In der Folgezeit wurde es eine wilde und ruppige Begegnung.

So ging es leider auch im zweiten Abschnitt weiter. Doch die Asbacher Abwehr bewies ihre Stabilität, ließ nichts Entscheidendes zu, konnte aber immer wieder gefährliche Konter fahren. Und so konnte Philipp Germscheid nach einer Flanke von Fabi Eckloff zum 4:1-Endstand einköpfen (62.).

Kommentar von TuS-Trainer Simone Floris: „Auf unsere schnelle Führung reagierten die Einheimischen mit übertriebener Härte. Natürlich hat dieses Einsteigen unsere Spielweise beeinflusst. Ich bin nur froh, dass wir ohne Verletzungen die Rückreise antreten konnten.“

Rhein-Zeitung: „Der Gegner war in der ersten Halbzeit total überlegen und hat uns komplett seinen Stempel aufgedrückt. Asbach hatte eine super Physis und hat auch spielerisch überzeugt. Die zweite Hälfte war von beiden Seiten sehr zerfahren. Der Sieg der Gäste ist absolut verdient“, zeigte sich der Ransbach-Baumbacher Trainer Erhan Evrem als fairer Verlierer.

Und Vize-Mannschaftskapitän Nico Hermann: „Unter dem Strich war es kein fußballerischer Leckerbissen. Aber der Sieg geht durchaus in Ordnung, da wir hinten nichts zugelassen und vorne unsere Chancen genutzt haben. Überhaupt zeigte die Mannschaft ein sehr gutes Zweikampfverhalten und war über die gesamte Spielzeit hoch konzentriert.“

Tore: 0:1 (15.) Fabi Eckloff, 0:2 ((17.) Philipp Germscheid, 0:3 (18.) Kilian Limbach, 1:3 FE, 1:4 (62.) Philipp Gerscheid

Aufstellung: Bene Buda, Dirk Christiansen, Ingo Bruns, Leon Rottscheidt, Fatos Prenku (46. Manuel Buda), Fabi Eckloff (64. Justus Kilanowski), Paul Berner, Philipp Germscheid (80. Niko Knülle), Marco Huhn (64. Jan Kowalski), Nico Hermann, Kilian Limbach (74. Arif Özmen)

Nächstes Spiel: TuS Asbach – TuS Niederahr (Sonntag, 19.03., 15 Uhr)







13.03.2023 09:33:45
Karl Meidl
293