TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

11.09.2022 - TuS Niederahr gg. TUS 1-Mannschaft 2:5 (0:3)
Huhn ebnet mit vier Treffern früh den Weg (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht:
Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison ging es zum schlecht in die Saison gestarteten Absteiger aus Niederahr. Erstmals in dieser Saison begann „Knipser“ und Trainer Jonas Pörtner für Niederahr. Asbach hingegen, personell arg gebeutelt, reiste lediglich mit drei Reservespielern an. Somit hätten die Vorzeichen besser sein können. Die meiste Zeit der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Der Kampf wurde von unseren Männern angenommen und in der 26. Minute belohnt. Ein langer Ball von M. Buda in die Tiefe, der Niederahrer Verteidiger verschätzt sich und plötzlich steht Huhn frei vor Scheid und schiebt den Ball gekonnt ins Tor. Kurz vor der Pause dann ein Asbacher Doppelschlag. 44. Minute, Kilanowski nach 7. Minuten für den verletzten Krämer eingewechslt, legt auf die linke Seite zu Eckloff, dessen Ball in die Mitte muss Huhn nur noch einschieben. Und mit dem Pausenpfiff dann der nächste Treffer. Scheid kann einen Distanzschuss nicht festhalten, Huhn staubt ab und es geht mit einer glücklichen 3:0 Führung in die Halbzeit.

Nach Wiederbeginn ging das Tore Schießen munter weiter, nur machten jetzt auch die Westerwälder mit. Eckloff spielte in der 47. Minute einen Traumpass auf Huhn, der sich im Zweikampf durchsetzte und zum vierten Mal vollstreckte. Was für ein Start für uns. Doch schon in der 54. konnte Spielertrainer Pörtner den alten drei Tore Abstand wieder herstellen. Nun stand Asbach permanent tief in der eigenen Hälfte und konnte nur vereinzelt mit guten Kontersituationen für Entlastung sorgen. In der 70. Minute dann der nächste personelle Nackenschlag für unsere Männer. Der kurz zuvor eingewechselte Keune musste Verletzungsbedingt von B. Buda ersetzt werden, der eigentlich die Torwartposition bekleidet. Nun musste Asbach zittern, denn in der 73. Minute erzielte der Niederahrer Schwickert den Anschlusstreffer zum 2:4. In der Nachspielzeit dann aber die endgültige Entscheidung. Limbach schießt einen Freistoß aus ca. 17 Metern Torentfernung gekonnt über die Mauer ins Tor.

TuS-Trainer Simone Floris nach dem Spiel: „Das war ein Sieg des Willens! Wir haben alles was wir hatten auf den Platz geworfen, Personell sowie unsere Kräfte. Die 1. Hälfte haben wir vor allem im Mittelfeld dominiert. In der 2. Hälfte hat Niederahr uns komplett dominiert, nur mit einzelnen Kontern konnten wir Nadelstiche setzen.“

Torschuetzen:
0:1 (26.) Marco Huhn, 0:2 (44.) Marco Huhn, 0:3 (46.) Marco Huhn, 0:4 (47.) Marco Huhn, 0:4, 1:4 (54.) Jonas Pörtner, 2:4 (73.) Philip Schwickert, (92.) Kilian Limbach

Aufstellung:
Niklas Klein, Ingo Bruns, Manuel Buda, Jan Haferbecker, Fabian Eckloff, Martin Krämer (7. Justus Kilanowski), Max Strüder, Paul Berner (46. David Keune, 70. Benedikt Buda), Marco Huhn, Nico Hermann, Kilian Limbach

Nächstes Spiel: SV Ataspor Unkel – TuS Asbach (Sonntag, 18.09, 15 Uhr)

TUS-Torschützen

Kilian Limbach 1
Marco Huhn 4
12.09.2022 14:47:38
Robert Winter
149