TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

13.09.2020 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Meudt/Steinefrenz-Weroth/Berod 1:1 (0:0)
Ausgleich in letzter Sekunde! (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: TuS Asbach - SG Meudt/Steinefrenz-Weroth/Berod 1:1 (0:0)

Zwei Verlierer vom Vorsonntag trafen in Asbach aufeinander und trennten sich „freundschaftlich“ 1:1, wobei die beiden Treffer erst in den Schlussminuten fielen.

Die erste Halbzeit war geprägt von einem taktischen Spiel, in dem keine der beiden Mannschaften einen Fehler machen wollte. Daher gab es auch „hüben wie drüben“ wenige Torchancen. Die beste Asbacher Gelegenheit vergab Marco Huhn nach einem Querpass von Marian Wilsberg (26.). Und die Gäste kamen sogar erst kurz vor der Pause zum ersten Mal gefährlich vor das Asbacher Tor (39.).

Nach Wiederanpfiff rettete Henry Ferfers seine Mannschaft vor dem Rückstand, indem er eine Flanke auf der Linie per Kopf noch klären konnte (50.). Diese Chance gab den Gästen Auftrieb, doch nach 15 Minuten bekam Asbach das Spiel in den Griff. Die Folge waren zwei gute Torchancen durch Marco Huhn (63., 71.). Doch der Gästetorwart parierte bravourös beide Schüsse. Und als Maik Römer zehn Minuten später alleine auf das gegnerische Tor zulief, rechneten alle TuS-Fans schon mit dem erlösenden Führungstreffer (81.). Doch auch diese Chance machte der SG-Keeper zunichte. Noch schlimmer: Ein weiter Abschlag von ihm leitete einen Konter ein, der erfolgreich abgeschlossen wurde (83.). Damit stand das Spiel „auf dem Kopf“.

Nach einer kurzen Schockphase rafften sich die TuS-Akteure auf und probierten es erneut mit Torschüssen. Und als dann Philipp Germscheids Schuss knapp das SG-Tor verfehlte, glaubte niemand mehr an den Ausgleich. Doch der TuS bekam noch eine einzige Chance, und die nutzte er. Erneut ging die Situation von Philipp Germscheid aus, der den eingewechselten „Jojo“ Noppeney in Szene setzte, der die Nerven behielt und zum umjubelten Ausgleich einschoss. Diese Koproduktion der beiden A-Jugend-Trainer war die letzte
Aktion im Spiel!

Kommentar von TuS-Trainer „Essi“ Zamani: „Die Mannschaft hat sich die deutlichen Worte während der Woche zu Herzen genommen und ein gutes Spiel abgeliefert. Wir hatten mindestens 70% Spielanteile. Leider stand der beste Mann auf dem Platz im gegnerischen Tor und verhinderte durch seine Paraden mehrere Asbacher Treffer. Zum Schluss war es eine glückliche Entscheidung, dass der eingewechselte A-Jugend-Trainer, der noch nie mit der Mannschaft trainiert hat, den Ausgleich erzielte.“

Und Co-Trainer Tristan Limbach lobte nach dem Spiel die Geschlossenheit der Mannschaft, die am Vor- sonntag leider gefehlt hatte. Außerdem bedankte er sich beim Vorstand und den Alten Herren für die ausgezeichnete Arbeit in Sachen Hygienekonzept.

Tore: 0:1 (83.), 1:1 (90.+3) „Jojo“ Noppeney

Aufstellung: Leon Fiedler, Nils Amelong (67. Felix Zumhoff), Fabian Eckloff, Marvin Kaltz (70. Martin Krämer), Philipp Stelzer (84. Can Büyüktosun), Maik Römer, Philipp Germscheid, Marco Huhn, Kilian Limbach, Henry Ferfers (60. Jojo Noppeney), Marian Wilsberg

Nächstes Spiel: SG Nauort – TuS Asbach (Sonntag, 19.10., 15 Uhr)

13.09.2020 21:33:14
Karl Meidl
200