TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
07.04.2019 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Horressen-Elgendorf 0:2 (0:0)
Erstellt am 08.04.2019 11:35:54 - Reads: [0202] - [Karl Meidl]

Das Pech bleibt dem TuS im Jahr 2019 erhalten!

Spielbericht: TuS Asbach - SG Horressen-Elgendorf 0:2 (0:0)

Da der Schiedsrichter erst kurz vor dem eigentlichen Spielbeginn erschien, begann die Partie mit mehr als zehn- minütiger Verspätung. Zuvor musste auch noch die Asbacher Startaufstellung geändert werden, da der Einsatz von Marian Wilsberg aufgrund seiner Verletzung aus dem letzten Spiel doch nicht möglich war. Zu allem Übel musste auch noch Marco Huhn wegen muskulärer Probleme bereits nach zehn Minuten ausgewechselt werden. Dennoch
gehörte die erste Halbzeit mehr dem TuS als der Gastmannschaft. Die klaren Chancen durch Sebastian Brathuhn und Patrick Kozauer hätten eigentlich für eine beruhigende Führung sorgen können, während man dem Gegner keine nennenswerte Chance zuließ. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff zunächst das gleiche Bild. Doch leider folgten bald zwei negative Ereignisse. Zunächst verletzte sich Martin Krämer schwer am Fuß und musste den Platz verlassen (51.). Er wird wohl längere Zeit ausfallen. Dann fand ein Eckball der Gäste unglücklich den Weg ins TuS-Gehäuse (55.). Trotz des Rückstands und trotz der andau- ernden Pechsträhne steckte die Mannschaft zu keinem Zeitpunkt auf. Sie kämpfte und versuchte alles. Aber wie in den letzten Wochen sollte es einfach nicht sein. Und eigentlich mit dem ersten Fehler in der Asbacher Abwehr musste man den zweiten Gegentreffer hinnehmen (70.). Selbst danach gab Asbach das Spiel immer noch nicht auf und drängte die Gäste in deren Spielhälfte. Aber selbst ein Kopfball von Maxi Sprau aus kürzester Distanz fand nicht den Weg in den gegnerischen Kasten.

Fazit von TuS-Trainer Dirk Gras: „Man kann und darf der Mannschaft keine Vorwürfe machen. Sie hat wirklich alles versucht. Leider hat sich die Situation durch die neu verletzen Spieler nicht verbessert. Einen Ausfall von nahezu fünf bis sechs Stammkräften ist in kaum einer Mannschaft zu verkraften. Aber ich bin mir sicher, dass der Rest nun noch mehr investieren wird, um aus dieser Talsohle wieder heraus zu kommen.“

Tore: 0:1 (55.), 0:2 (70.)

Aufstellung: Leon Fiedler, Matthias Kitke, Martin Krämer (51. Ulli Sessenhausen), Patrick Kozauer, Jeron Blesgen, Maxi Sprau, Felix Zumhoff, Maik Römer, Timo Sessenhausen, Marco Huhn (11. Sebastian Brathuhn), Nico Hermann

Nächstes Spiel: TuS Niederahr- TuS Asbach (Sonntag, 14.04., 15 Uhr)
Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht