TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
31.08.2018 - SSV Heimbach-Weis gg. TUS 1-Mannschaft 0:1 (0:1)
Erstellt am 01.09.2018 11:42:39 - Reads: [0178] - [Karl Meidl]

Dreier in Unterzahl - Waldi hält Elfer

Spielbericht: SSV Heimbach-Weis – TuS Asbach 0:1 (0:1)

Die Rhein-Zeitung schrieb in ihrer Vorschau: „Während viele Mannschaften den Hartplatz am Kieselborn fürchten, ist er für die Asbacher ein gutes Pflaster. Der TuS gewann drei seiner jüngsten vier Partien (ein Unentschieden) in Heimbach-Weis.“ Und der TuS setzte gestern Abend, allerdings mit viel Glück, seine Erfolgsserie fort!

Trotz der guten Ergebnisse in den letzten Jahren ist der Heimbacher Hartplatz bei den Asbacher Spielern sehr unbe- liebt. Statt eines gepflegten Fußballspiels steht auf diesem Geläuf der Kampf im Vordergrund. Natürlich war die Mannschaft darauf eingestellt und ging dementsprechend in die Begegnung. Und schon nach drei Minuten hätte der TuS in Führung gehen können, doch der SSV-Keeper konnte einen Schuss von Florian Krautscheid gerade noch abwehren. Obwohl die Gastgeber durch ein gezieltes Pressing das Asbacher Aufbauspiel zu stören versuchten, konnte man dennoch etliche Akzente nach vorne setzen. Es dauerte dann aber bis zur Mitte der ersten Halbzeit, bis der TuS einen Angriff erfolgreich abschließen konnte. Florian Krautscheid setzte seinen Sturmpartner Jeron Blesgen in Szene, der dann den mitlaufenden Ulli Sessenhausen bediente und der den TuS dann in Führung brachte (32.).

Kurz vor der Halbzeit gab es den nächsten Aufreger – leider gegen den TuS. Nach einem ungenauen Zuspiel konnte der Ball nicht sauber geklärt werden. Nico Hermann versuchte daraufhin seinen Gegenspieler zu blocken, um den Ball ins Toraus laufen zu lassen. Bei diesem legalen „Sperren mit Ball“ fiel der SSV-Spieler hin und selbst die ein- heimischen Spieler wie Zuschauer waren überrascht, dass der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied und den Asbacher Spieler mit Gelb-Rot vom Platz schickte, da er vorher bereits die gelbe Karte erhalten hatte. Doch der TuS hatte jetzt Glück, denn Waldi Komor im Tor konnte den Schuss mit Bravour parieren (43.)

In der Pause wurde natürlich die Taktik besprochen, wie man in Unterzahl die zweite Halbzeit angehen wollte. Es war klar, dass die Gastgeber jetzt „Gas geben“ würden. Asbach machte jetzt hinten die Räume eng, ging konsequent in die Zweikämpfe und suchte sein Heil im Konterspiel. Nachdem die Mannschaft dies fast eine halbe Stunde erfolgreich umsetzte, wobei „Oldie“ Komor weiterhin ein Halt in der Abwehr war, wurde man etwas mutiger und hatte sogar die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Eine Flanke von Ulli Sessenhausen konnte Florian Krautscheid nicht richtig unter Kon- trolle bringen, sodass sein Schuss noch abgeblockt werden konnte. Und als dann kurz vor Schluss eine „dicke“ SSV- Chance nicht genutzt werden konnte, war der Jubel beim Abpfiff riesengroß.

Kommentar von TuS-Trainer Dirk Gras: „Meine Mannschaft hat genau das umgesetzt, was wir besprochen haben und was auf diesem Platz notwendig war. In der ersten Halbzeit waren wir tonangebend und gingen dadurch auch verdient mit der Führung in die Pause. Was die Mannschaft dann in der zweiten Hälfte in Unterzahl kämpferisch wie taktisch geleistet hat, verdient höchste Anerkennung.“

Tor: 0:1 (32.) Ulli Sessenhausen

Aufstellung: Waldemar Komor, Nils Amelong, Martin Krämer, Patrick Kozauer (82. Maik Römer), Florian Kraut- scheid (90. Thomas Wertenbroich), Jeron Blesgen, Ulli Sessenhausen (90. + 2 Sebastian Brathuhn), Felix Zumhoff, Nico Hermann, Kilian Limbach, Marian Wilsberg

BV: Die Fahrt zu dem Auswärtsspiel wurde mit dem Bus angetreten. Im Anschluss an den Sieg ging es dann mit der kompletten Mannschaft (inklusive der verletzten Spieler) noch nach Koblenz in die Altstadt, wo die Mannschaft dann bis die frühen Morgenstunden ihren Sieg feierte und dann wieder vom Bus abgeholt wurde. Ein gelungener Abend!

Nächstes Spiel: TuS Asbach – SG Puderbach (Sonntag, 09.09., 14.30 Uhr)



Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht