TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

27.09.2020 15:00 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Grenzbachtal
TuS will unbedingt den ersten Sieg!
Vorschau: TuS Asbach – SG Grenzbachtal

In der Asbacher Stadionzeitung ist zum morgigen Gegner zu lesen: „Im Jahre 2017 wurde diese Spielgemeinschaft gegründet, die aus den Vereinen JSV Marienhausen, SV Wienau, TuS Rossbach und dem FC Mündersbach besteht. Bei Abbruch der vergangenen Saison hatte die SG nach 17 (von 26) Spielen einen Punkt Vorsprung vor der SG Herschbach, wurde zum Meister der Kreisliga B Süd erklärt und stieg somit in die Kreisliga A auf. Der Start im Kreisoberhaus verlief aber bisher nicht nach Plan: Drei klare Niederlagen! Doch die Mannschaft scheint besser zu sein als der Tabellenstand aussagt. Der jungen Mannschaft reicht in der KLA noch nicht die „Luft“ für 90 Minuten. Allerdings hatte sie auch mit den drei bisherigen Gegnern ein Hammerprogramm. Der TuS ist gewarnt!“

Die Rhein-Zeitung schreibt zu diesem Spiel in ihrer Vorschau: „Beim TuS Asbach liegt der volle Fokus auf dem Kellerduell gegen die SG Grenzbachtal. Daher ließ TuS-Coach Eskandar Zamani im Pokalspiel gegen den SV Ataspor Unkel (0:1) die zweite Garde ran und bot im Vergleich zum Ligaspiel in Nauort (2:4) fünf neue Spieler in der Startelf auf. Die Gastgeber haben bislang elf Gegentore kassiert, mehr Treffer mussten nur die Vierfachkombinierten einstecken (16). Mit dem 3:2 beim SV Roßbach/Verscheid II im Pokal tankte der in der A-Klasse noch punktlose Neuling etwas Selbstvertrauen.“

Und Co-Trainer Tristan Limbach meint nach dem Abschlusstraining: „Wir haben zum ersten Mal in dieser Saison das „Luxusproblem“, dass wir die Mannschaft aus einem breiten Kader aufstellen können. Das liegt einerseits daran, dass einige verletzte Spieler wieder zurückgekehrt sind, andererseits, dass einige Jugendspieler beim Pokalspiel in der Woche einen so nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben, dass sie im Kader stehen werden (Red.: A-Jugend ist spielfrei!). Während sich in den letzten Wochen die Mannschaft aufgrund der Verletzten von selbst aufstellte, hat man jetzt im Training gemerkt, dass um die Anfangsformation regelrecht gekämpft wurde. Unser Fokus wird auf der Defensive liegen, um die starke Offensive des Gegners um Philipp Radermacher (Red.: 19 Tore in der Saison 19/20) nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Und dann sind wir fest überzeugt, dass uns der erste Sieg gelingen wird.“

Hinweis: Das Spiel findet am morgigen Sonntag um 15 Uhr in Asbach statt. Im Vorspiel um 12 Uhr stehen sich die beiden Reservemannschaften des TuS und des FV Erpel gegenüber.

26.09.2020 11:27:48
Karl Meidl
125