TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
30.04.2016 16:00 - TUS 1-Mannschaft gg. SV Roßbach/Verscheid
Erstellt am 29.04.2016 14:28:06 - Reads: [0606] - [Karl Meidl]

TuS-Personalprobleme beim Lokalderby

Vorschau: TuS Asbach – SV Roßbach

In der Asbacher Stadionzeitung ist u.a. zu diesem Spiel zu lesen:
In der Winterpause handelten die SVR-Macher. Dazu die RZ:„Mit Rückkehrer Tom Puderbach, Dennis Neitzert und Daniel Holspach hat der SV Roßbach ein Trio aus Ellingen an Land gezogen. Von den elf ausstehenden Spielen trägt Roßbach sieben zu Hause aus. „Das kann ein Plus werden“, hofft Trainer Uwe van Eckeren und stellt klar: „Alles andere als der Klassenverbleib wäre ein Misserfolg.“
Und in der Tat: Nach der Winterpause holte die Mannschaft drei Siege, zwei davon in den letzten drei Spielen. Und am Vorsonntag führte sie auch bereits mit 2:0, ehe die Partie noch mit 2:3 verloren ging. Auch wenn in der gesamten Saison erst ein Auswärtssieg verbucht werden konnte, sollte der TuS gewarnt sein.

Für die Rhein-Zeitung ist diese Begegnung das „Spiel der Woche“:
Der TuS Asbach möchte den Klassenverbleib schnellstmöglich sichern. „Diese Liga ist ein Überraschungsei. Da kann man nichts voraussehen“, will TuS-Trainer Dirk Gras keine weiteren Prognosen abgeben. Die Roßbacher schätzt Gras stark ein, meint aber: „Es kann ein Vorteil für uns sein, dass der Gegner punkten und auf Sieg spielen muss.“ Gras klagt vor dem Spiel am Samstag über Personalprobleme: „Wir haben einige Ausfälle, aber 13 bis 14 Spieler sollten wir noch zusammenbekommen.“ Der Roßbacher Trainer Uwe van Eckeren hat die Asbacher beim 1:0-Sieg in Heimbach- Weis beobachtet und zeigt viel Respekt: „Sie haben guten Fußball auf dem Aschenplatz gespielt. Für mich ist Asbach zusammen mit Nauort die Mannschaft der Stunde. Daher wäre ich mit einem Punkt zufrieden.“ Die Roßbacher sind abhängig von den Ergebnissen der Konkurrenz und könnten am Samstag gewaltig unter Druck stehen, falls
Heimbach-Weis und/oder Ahrbach am Freitag punkten. „Wir stehen seit Wochen unter Druck und haben das ganz gut hinbekommen“, sagt van Eckeren, der eine Schwäche seiner Mannschaft ausgemacht hat: „Wir spielen zu ungestüm nach vorne. Vielleicht müssen wir unseren Stil in den letzten Spielen noch umstellen.“

Konkret äußert sich TuS-Trainer Dirk Gras ein Tag vor dem Spiel:
„Im morgigen Spiel gegen den SV Roßbach geht es nochmal um wichtige Punkte. Auch wenn die Situation sich aufgrund der Leistungen der letzten Wochen etwas entspannt hat, ist man rechnerisch noch nicht endgültig sicher. Dies gilt umso mehr für die Gastmannschaft. Daher ist am Samstag eine heiße und intensive Partie zu erwarten.
Kadertechnisch wird man auf einige Spieler verzichten müssen. Mecit Acar (Operation), Marc Varel, Marco Huhn und Jeron Blesgen (verletzt) und wahrscheinlich auch Kilian Limbach, der sich gestern Abend im Training verletzte, fallen wohl aus. Ebenfalls ist der Einsatz von Henry Ferfers fraglich. Der Kader wird daher mit einigen A-Jugendspielern aufgefüllt werden müssen. Nichtsdestotrotz werden wir morgen alles versuchen, die Punkte in Asbach zu halten. Glücklicherweise liegt der Druck auf den Gästen aus Roßbach, die eigentlich einen Sieg brauchen. Vielleicht kommt uns das etwas entgegen.“

Hinweis: Das Spiel findet am morgigen Samstag um 16 Uhr in Asbach statt.


Vorbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht