TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
21.08.2011 14:30 - SV Rheinbreitbach gg. TUS 1-Mannschaft
Erstellt am 20.08.2011 11:40:39 - Reads: [0586] - [Karl Meidl]

Saisonstart beim Aufsteiger

Vorschau: SV Rheinbreitbach - TuS Asbach

Heiße Wortgefechte lieferten sich einst bei diesem Bezirksliga-Derby die beiden Trainer an der Außenlinie, wobei die Trainer sogar im Trikot ihres jeweiligen Bundesliga-Lieblings agierten. Nun, das ist „Schnee von gestern“: Beide Trainer coachen mittlerweile andere Mannschaften und das Derby findet auch nicht mehr in der Bezirksliga statt.

Beide Mannschaften mussten die Bezirksliga verlassen, wobei Rheinbreitbach sogar einen weiteren Abstieg verkraften musste. Der Neuaufbau hat sich aber gelohnt, denn der Mannschaft gelang der sofortige Wiederaufstieg ins Kreis-Oberhaus. Der Saisonstart ging allerdings daneben, denn die Mannschaft schied bereits in der 1.Runde des Kreispokals beim B-Ligisten FV Rheinbrohl mit 1:2 n.V. aus.

Asbach hat dagegen noch kein Pflichtspiel ausgetragen. Nachdem der TuS jeweils ein Freilos im Rheinland- wie im Kreispokal zog, wurde die Begegnung im Kreispokal auf nächsten Mittwoch verlegt. Bei Asbach muss sich nun zeigen, ob die Philosophie des neuen Trainers bereits bei der Mannschaft ankommt.

Die Rhein-Zeitung schreibt in ihrer Vorschau zu diesem Spiel, das für sie das „Spiel des Tages“ ist:

Der kurzfristige Trainerwechsel beim TuS Asbach kam völlig überraschend: Am 2. August vor dem Trainingsbeginn wurde TuS-Coach Fredi Knipp von Vorstandsseite die Kündigung ausgesprochen: „Ich war natürlich sehr traurig. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg. Der Kader ist super ausgewogen. Die Situation ist für mich einfach nur bedauerlich“, so der 53-Jährige. Von atmosphärischen Differenzen zwischen Vorstand und Trainer berichten beide Seiten. Asbachs Abteilungsleiter Andreas Hönighausen meinte zur neuerlichen Entwicklung: „Innerhalb der Mannschaft waren Animositäten spürbar. Zudem sind in der Vorbereitungsphase die sportlichen Perspektiven zwischen Vereinsführung und Trainer auseinandergeklafft.“

Neuer Coach des Meisterschaftsanwärters ist Alexander Kötting aus Steineroth. Sein Team muss gleich zum Start die schwierige Aufgabe beim Aufsteiger in Rheinbreitbach lösen. Für Rheinbreitbachs Trainer Michael Blankenheim gilt die Devise: Zum Auftakt will man nicht verlieren. „Wir haben unter meiner sportlichen Leitung die bislang härteste Vorbereitung abgeschlossen. Am Sonntag gegen Asbach wird der Altersdurchschnitt in meinem Team unter 21 Jahren liegen“, sagt Blankenheim. Der 32-Jährige geht in sein drittes Trainerjahr beim SVR.

TuS-Trainer Alexander Kötting (43) trainierte bei seiner bislang letzten Station die SG Daaden, die seinerzeit noch in der Kreisliga A spielte: „Verletzungsbedingt kann es schon sein, dass gegen Rheinbreitbach einige Akteure ausfallen“, so Kötting, der als Spieler unter anderem in der Oberliga (bei der SG Betzdorf) und der Regionalliga (beim VfB Wissen) aktiv war.

Hinweis:
Das Spiel findet am Sonntag um 14.30 Uhr in Rheinbreitbach statt. Im Vorspiel (12 Uhr) stehen sich die beiden Reserveteams gegenüber.

Vorbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht