TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
25.11.2007 14:45 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Kirchen
Erstellt am 23.11.2007 11:10:31 - Reads: [1498] - [Karl Meidl]

Neuling kommt zum letzten Spiel der Hinrunde

Vorschau: TuS Asbach – SG Kirchen

Mit dem letztjährigen Kreismeister (Ww/Sieg) stellt sich ein neues „Gesicht“ in Asbach vor: die SG Kirchen/Wehbach/Freusburg/Offhausen-Herkersdorf.

Teamgeist zeichnete in der vergangenen Saison die SG aus und verhalf ihr zum überraschenden Meistertitel. Dieser Teamgeist soll der Mannschaft mit ihrem Spielertrainer Christian Lixfeld auch in der neuen Klasse zum Erfolg verhelfen.

Den beiden Abgängen standen sieben Neuzugänge gegenüber, darunter ein Spieler wie Dirk Endres (SG Weitefeld, SG Langenhahn), der „lukrative Offerten ausgeschlagen hat, um in Kirchen etwas zu bewegen“, so SG-Coach Lixfeld.

Der Aufsteiger hatte zunächst einen fulminanten Start und holte sieben Punkte aus den ersten drei Spielen. Danach folgte eine Negativ-Serie mit nur zwei Punkten aus sechs Spielen. In den nächsten fünf Spielen ging dann die SGK dreimal als Sieger vom Platz und zeigte sich von der Schlappe in Linz gut erholt.

Nach der erneuten Niederlage gegen eine Spitzenmannschaft am letzten Sonntag konnte man auf der SGK-Homepage lesen, dass man die Punkte in erster Linie gegen Mannschaften „unterhalb davon“ (Christian Lixfeld) holen müsse: „Dass „unterhalb davon“ jeder jeden schlagen kann, zeigt der 5:1 Auswärtssieg unseres nächsten Gegners Asbach beim VfL Oberbieber, der wiederum in Kirchen mit 6:2 gewann. Dies dürfte wohl Warnung genug sein!“

Zu diesem Spiel schreibt die Rhein-Zeitung in ihrer Vorschau:

"Wir müssen endlich mal den Ball nicht vor, neben oder über dem Tor platzieren, sondern auch mal reinmachen." Mit diesen Worten hatte TuS-Trainer Marc Odink seine Mannschaft in der vergangenen Woche ins Spiel gegen Oberbieber geschickt, und siehe da: Der TuS gewann nach drei Pleiten in Folge mit 5:1 und legte dabei eine überragende Trefferquote an den Tag.

Und wie motiviert Odink seine Mannschaft dieses Mal? "Wir müssen den Ball nicht vor, neben oder über dem Tor platzieren, sondern wieder reinmachen. Vielleicht hätte ich das meinen Jungs einfach schon früher mal so deutlich sagen müssen."

Wo das Tor steht, wissen allerdings auch die Gäste aus Kirchen. Alleine die SG-Offensivkräfte Jens Laatsch und Dirk Endres kommen nach 14 Spieltagen gemeinsam auf 19 Treffer.

"Das 5:1 gegen Oberbieber ist zwar schön, ist aber auch nur drei Punkte wert und ist schon längst Schnee von gestern. Am Sonntag geht es wieder ganz von vorne los", warnt Odink.

Besonderer Hinweis:
Das Spiel beginnt erst um 14.45 Uhr.

Vorbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht