TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
09.09.2007 14:30 - SV Roßbach/Verscheid II gg. TUS 1-Mannschaft
Erstellt am 07.09.2007 10:52:54 - Reads: [0640] - [Karl Meidl]

Lokalderby im Wiedbachtal

Vorschau: SVR und TuS im Aufwind

Bezirksliga Ost: Roßbach II empfängt Asbach


Zu diesem Spiel schreibt die RHEIN-ZEITUNG:

SV Roßbach/Verscheid II gegen TuS Asbach: Der fünfte Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost hält am Sonntag das nächste Derby bereit.

ROSSBACH/ASBACH. Vier Zähler hier, drei da: Punktemäßig haben der SV Roßbach/Verscheid II und der TuS Asbach vor dem Derby am fünften Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost durchaus noch Luft nach oben. Spielerisch lief es bei beiden dagegen zuletzt schon sehr ansehnlich.

"Das unverdiente 1:2 gegen Eisbachtal ist abgehakt, jetzt freuen wir uns auf das Derby gegen Asbach." Michael Schröder, Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Roßbach/ Verscheid II, wollte der unglücklichen Niederlage gegen den Top-Favoriten, die nach Meinung der meisten Beteiligten durch ein klares Handspiel entschieden wurde, nicht länger nachtrauern. "Die Jungs haben sich natürlich mächtig darüber geärgert, weil sie wirklich ein super Spiel abgeliefert haben und dafür nicht mit zumindest einem Punkt belohnt wurden. Aber dann müssen jetzt eben drei Zähler im Derby gegen Asbach her." Spielerisch sehe er seine Mannschaft im Vorteil, auch wenn sich die Asbacher nach dem ersten Saisonsieg ebenfalls im Aufwind befinden. "Wenn wir genauso leidenschaftlich wie gegen Eisbachtal auftreten, dann werden wir auch gewinnen. Wir werden Asbach aber keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen."

Das ist Schröder auch nicht anzuraten, denn der TuS will sich selbst mit einem möglichen Remis in Roßbach nicht zufrieden geben. "Wir haben bis jetzt nur eines von vier möglichen Spielen gewonnen. Also haben wir auch noch überhaupt nix erreicht", sieht Asbachs Trainer Marc Odink keinen Grund, sich nach dem ersten Dreier auch nur ansatzweise entspannt zurückzulehnen. Im Gegenteil. "Wir müssen jetzt unbedingt nachlegen."


Dass sich die Roßbacher bei ihren Auftritten in den vergangenen Wochen bereits gut auf Viererketten-Abwehrformationen einstellen konnten und dabei jeweils nicht schlecht ausgesehen haben, lässt Odink kalt. "Viererkette ist ja nicht gleich Viererkette", sieht der TuS-Coach zum Beispiel kaum Vergleichsansätze zwischen seiner Defensivformation und der der Eisbachtaler. "Wir müssen sehen, dass wir im Mittelfeld mehr Druck ausüben und noch etwas torgeiler werden - auch nach einer möglichen Führung. Dann können wir in Roßbach nicht nur bestehen, sondern auch gewinnen." (nus)

Hineis:: Ein Wiedersehen für die Asbacher Zuschauer dürfte es mit drei ehemaligen Asbacher Spielern geben: Andreas „Höni“ Hönighausen im Tor und Labinot „Labi“ Prenku im Mittelfeld. Durchaus möglich, dass auch Sebastian „Basti“ Krautscheid nach seiner Verletzungspause erstmals wieder dabei ist.









Vorbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht