TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
23.09.2018 14:30 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Marienhausen
Erstellt am 21.09.2018 12:12:34 - Reads: [0122] - [Karl Meidl]

Vorsicht TuS: Aufsteiger mit Aufwärtstrend kommt !

Vorschau: TuS Asbach - SG Marienhausen

Zu diesem Spiel ist in der Asbacher Stadionzeitung u.a. zu lesen:
Für den Aufsteiger schien zuerst die „Luft zu dünn“ zu sein, denn in den ersten drei Spielen ging die Mannschaft jeweils als Verlierer vom Platz. Doch dann ging es aufwärts. Nach dem Remis gegen den Geheimfavoriten HSV Neuwied folgten zwei Siege gegen die SG Horressen und den TuS Niederahr, der damit die Tabellenführung abgeben musste. Die SG ist somit in der Kreisliga A angekommen. Also Vorsicht TuS!

Für die Rhein-Zeitung ist es das Spiel der Woche:
Der Neuling aus Marienhausen hat in den ersten drei Saisonspielen noch Lehrgeld bezahlt, zuletzt aber sieben Zähler aus drei Partien gesammelt. „Wir haben uns am Anfang schwer getan, sind aber jetzt in der A-Klasse angekommen“, erklärt Spielertrainer Timo Wolfkeil, der vom Klassenverbleib seiner Mannschaft überzeugt ist: „Wir haben mit dem Unentschieden gegen den HSV Neuwied und den Siegen in Horressen und gegen Niederahr gezeigt, dass wir es können. Wir müssen uns vor keinem Gegner verstecken. Mittlerweile spielen wir auch einen ansehnlichen Fußball, was vor ein paar Jahren noch nicht der Fall war.“ Beim Gastspiel in Asbach hat Wolfkeil alle Mann an Bord und ist daher optimistisch: „Wir fahren nicht nach Asbach, um dem Gegner die Punkte zu schenken. Wir werden zeigen, dass wir kein Aufsteiger sind, den man einfach so abschlachten kann. Ich denke, die Asbacher werden früh attackieren und versuchen, uns an die Wand zu spielen. Es wird nicht einfach, aber wenn wir dagegenhalten und mit unseren schnellen Spielern Konter setzen, werden wir etwas Zählbares mitnehmen.“

Auch TuS-Trainer Dirk Gras erkennt den Aufwärtstrend der Gäste:
Nachdem sie zuletzt 7 Punkte in Folge geholt haben, werden sie sicherlich hochmotiviert anreisen und ihre Zwei- kampfstärke voll in die Waagschale werfen. Für uns gilt es daher, zuerst einmal die Zweikämpfe anzunehmen, dann die spielerischen Lösungen zu finden und den Gegner ständig unter Druck zu halten. Eine Halbzeit, wie man sie gegen Roßbach abgeliefert hat, wird nicht ausreichen, um gegen die Gegner Spieltag für Spieltag zu bestehen. Doch die Mannschaft hat selbstkritisch in der Trainingswoche erkannt, dass sich so etwas nicht wiederholen darf, und wird alles daran setzen, besonders auf eigenem Platz, eine bessere Performance hinzulegen.

Kadertechnisch wird es besonders durch Urlaubsabwesenheiten und Verletzungen etwas eng werden, aber wie schon so oft, ist der gesamte Kader stets in der Lage auf die eintretenden Situationen entsprechend zu reagieren, auch wenn Umstellungen vorgenommen werden müssen. Die Zusammenarbeit zwischen 1. und 2. Mannschaft stellt sich hier, was die gegenseitigen Abstellungen angeht, als sehr harmonisch und zielführend dar, sodass man auch am Sonntag wieder einen adäquaten Kader auf die Beine stellen kann.

Hinweis: Das Spiel findet am Sonntag um 14.30 Uhr statt. Vorher spielt die Zweite gegen den SV Leutesdorf. Beide Asbacher Mannschaften erhoffen sich lautstarke Unterstützung durch ihre Fans.





Vorbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht