TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

Neuer Trainer ab Sommer beim TuS
PRESSEMITTEILUNG: Jürgen Hülder übernimmt ab Juli den TuS Asbach

Der TuS Asbach kann auf der Trainerposition einen hochkarätigen Coup vermelden. Nachdem die Zusammenarbeit mit Eskandar Zamani in beiderseitigem Einvernehmen im Sommer 2022 beendet wird, haben die Verantwortlichen des TuS mit JÜRGEN HÜLDER erneut einen absoluten Hochkaräter auf der Trainerposition verpflichten können.

Jürgen Hülder ist in Asbach kein Unbekannter. Der in Windhagen wohnhafte Fußball- Fachmann trainierte Ende der 90er Jahre bereits die Asbacher Reserve. Seine jedoch längste wie auch erfolgreichste Zeit als Fußballehrer hatte er in Oberpleis. Den damaligen A- Ligisten führte er in seiner 10-Jährigen Amtszeit bis in die Verbandsliga und hinterließ eine gefestigte Landesliga-Mannschaft. Es folgten fünf Jahre in Mondorf (Landesliga) und ein Jahr in Windhagen (Rheinlandliga). Zurzeit ist er als Stützpunkttrainer im Rhein-Sieg-Kreis tätig.

Zur Seite steht ihm der langjährige Co-Trainer Tristan Limbach. Hülder trainierte Limbach bereits zwei Jahre in der gemeinsamen Oberpleiser Zeit. Somit kennen sich die beiden seit vielen Jahren und der TuS kann auf ein erfahrenes und eingespieltes Team bauen.

Abteilungsleiter Waldemar Komor freut sich, Jürgen Hülder für den TuS gewonnen zu haben. „Jürgen war unser absoluter Wunschkandidat. Er war tatsächlich der einzige Trainer, mit dem wir uns getroffen haben. Und es hat einfach direkt Klick gemacht. Daher sind wir unglaublich froh, ihn gemeinsam mit Tristan von unserem Verein und dem Potential, das in uns steckt, überzeugt zu haben. Wir sind uns sicher, in dieser Konstellation die Zusammenarbeit mit der A- Jugend und unserer Reserve auf ein neues Niveau zu heben.“

Andreas Buslei, sportlicher Leiter, ist ebenfalls begeistert von dem neuen Trainer: „Zu Jürgen Hülder haben wir den Kontakt eigentlich nie abreißen lassen. Seine Sicht auf die Geschehnisse beim TuS war für uns immer sehr interessant und hilfreich. Aufgrund seiner enormen Erfahrung und extrem hohen Fußball-Fachkompetenz hätte er auch deutlich höherklassig spielende Mannschaften übernehmen können. Dass er sich nun für den TuS entschieden hat, freut uns natürlich außerordentlich. Aus diesem Grund bin ich ebenso stolz auf die gute Vereinsarbeit, die der gesamte Sportvorstand die letzten Jahre geleistet hat. Ich freue mich sehr darauf zu sehen, wie er das Team und jeden einzelnen Spieler individuell weiterbringt. Und ich bin mir sicher, die Spieler, die ihn noch nicht kennen, werden begeistert von seiner Arbeit sein.“

Schließlich meint Jürgen Hülder: „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Tristan, Waldemar und Andreas. Ich kann mich mit der Philosophie des Vereins, primär auf eigene und junge Spieler zu setzen, 100 prozentig identifizieren.“

Auch die Personalplanungen im Bereich des Kaders laufen auf Hochtouren. Einige vielversprechende Talente aus der eigenen A-Jugend werden im Sommer zur 1. Mannschaft dazu stoßen. Aus dem aktuellen Kader haben auch alle Spieler für die neue Saison zugesagt. Bedingt durch Auslandssemester und berufliche Weiterbildungen einiger Spieler wird jedoch noch die eine oder andere externe Verstärkung gesucht, um auch in der neuen Saison eine schlagfertige Truppe ins Rennen schicken zu können. Da die beiden Torhüter studienbedingt in der kommenden Saison nicht permanent zur Verfügung stehen werden, wurde mit Niklas Klein, zweiter Torwart des Rheinlandligisten SG Neitersen/Altenkirchen, bereits die erste Personalie verpflichtet.
27.04.2022 10:01:22
Karl Meidl
211
Fussball-Senioren