TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

TUS-Veteran Carsten Dahlke im Interview
Introtext zu Carsten (Karl Meidl)

CD, wie er im Allgemeinen beim TuS nur genannt wurde, war Spieler in der Meistermannschaft der Ersten (1991 Aufstieg in die Bezirksliga) und in der Meistermannschaft der Zweiten (2005 Aufstieg in die Kreisliga B). In der Saison 2007/08 lief er zum letzten Mal in einem Pflichtspiel für den TuS auf.

1990 gehörte er zur TuS-Delegation, die am 03.10. in Asbach/Thüringen die Wiedervereinigung in einer „Thüringe Baude“ feierte. Bei TuS-Feiern im Sportlerheim fungierte er als DJ mit seinem Equipment und sorgte stets für Stimmung und gute Laune.

Entertainer war er auch bei mehreren Jugendfahrten am Strand von Malgrat/Spanien, wo der TuS achtmal mit jeweils zwei Jugendmannschaften an internationalen Jugendturnieren teilnahm.

Waldi's und Tristan's Fragen an CD

Hallo Carsten, Du bist schon ein paar Jahre nicht mehr im TuS-Seniorenbereich aktiv. Wo hat es Dich privat wie sportlich mittlerweile hingezogen? Kickst Du noch irgendwo oder machen das Deine Knochen nicht mehr mit?

Nach einer beruflichen Neuorientierung sowie zweier neuer Kniegelenke binnen zwei Jahre ist leider an aktiven Laufsport nicht mehr zu denken. Ich versuche mein Übergewicht mit gesunder Ernährung, Walking und Wandern in den Griff zu bekommen.

Zur Zeit wohne ich in Neitersen. Das wichtigste ist, dass man soweit gesund ist und seine Arbeit ausüben kann. Mein neuer Job als Dozent bei einem Bildungsträger in Altenkirchen hält mich geistig und körperlich fit.

Welche Anekdote aus Deiner Asbacher Zeit ist Dir immer noch präsent und würdest Du uns erzählen?

Ich denke gerne an die Zeit als Spieler, Trainer und Abteilungsleiter zurück. Natürlich an alle guten, aber auch schlechten Zeiten, die es immer wieder im Sport gibt. Diese Zeit hat der TuS Asbach nur durch ein gutes Teamwork gemeistert.

Welcher Moment/Welches Spiel war Dein Höhepunkt beim TuS?

Als Spieler war es wohl der Aufstieg mit der ersten Mannschaft in die Bezirksliga. Aber auch der Aufstieg der 2.Mannschaft mit Trainer Janni Boidanidis war schon legendär. Als Trainer hatte ich Erfolge mit der zweiten Mannschaft sowie mit der B-Jugend, aber auch meine Trainerarbeit mit der Mädchenmannschaft war mit Erfolg gekrönt.

Zu welchen Personen hattest Du zu Deiner TuS-Zeit ein besonderes Verhältnis? Hast Du heute noch Kontakt zu ehemaligen Mitspielern oder Trainern?

Ich denke gerne an die Zeit mit den „alten“ Spielern aus der Aufstiegszeit sowie an die Trainer „Männi“ Klein, Wolfgang Stockhausen und „Mini“ Weissenfels zurück. Legendär waren auch die Feiern „op de Eck“ und bei Werner Herber.

Verfolgst Du die sportliche Entwicklung Deines alten Vereins? Wenn ja, wie?

Natürlich verfolge ich die Spiele per fussball.de App und natürlich über die schön gestaltete Homepage des TuS Asbach.

Bildergalerie

06.02.2021 13:40:34
Eric Herber
843
TUS-Veteranen