TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

Jahreshauptversammlung des TuS Asbach

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG TUS 1882 ASBACH


Franz Varel neuer Vorsitzender - Dank an Martina Klein

Asbach – Einen Führungswechsel gab es bei der Jahreshauptversammlung des TuS Asbach, die im Sportlerheim durchgeführt wurde. Nach vier Jahren kandidierte Martina Klein für dieses Ehrenamt im größten Verein der Ortsgemeinde nicht mehr. Emotional gerührt teilte sie diesen Entschluss den anwesenden TuS-Mitgliedern mit. „Das ist kein Abschied vom TuS. Ich muss einfach einmal eine Pause einlegen. In irgendeiner Form werde ich eines Tages wieder dem TuS zur Verfügung stehen.“ Auf diese Ankündigung reagierten die TuS-Mitglieder mit „standing ovations“ als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit. Martina Klein, die früher selber in der erfolgreichen Damenmannschaft Fußball spielte, war seit 2003 Abteilungsleiterin für Frauenfußball, wurde 2004 Geschäftsführerin und war seit 2011 erste Vorsitzende.

Ihr Nachfolger wurde Franz Varel, der auch ihr Vorgänger war (2007 – 2011). „Ich habe es schon geahnt, dass es wieder auf mich hinauslaufen wird. Ich war schon einmal Trainer und wurde dann Vorsitzender.“ Damit sprach er die aktuelle Situation im Asbacher Fußball an. Als sich die Abteilung im vergangenen Herbst vom Trainer Jürgen Wittelsberger trennte, übernahm er kommissarisch das Traineramt der ersten Mannschaft. Und das mit Erfolg, denn er führte die Mannschaft auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga A.

Bei den übrigen Vorstandsämtern gab es bis auf zwei Positionen eine Wiederwahl. 2.Vorsitzender Aaron Edelmann (neu), Schatzmeister Herbert Grüber, Geschäftsführerin Antonia Adams, Kassierer Lothar Schumacher, Beisitzer Norbert Ditscheid und Wolfgang Germscheid. Die Abteilungen werden wie folgt geleitet: Badminton Jürgen Schumacher, Breitensport Gabi Krautscheid, Jugendfußball Freddy Buballa, Seniorenfußball Robert Winter, Volleyball Laura Feld (neu). Zu Kassenprüfern wurden Hermann Bernardy, Petra Buchholz und Henry Ferfers gewählt. Erfreulich ist, dass sich etliche junge Aktive für ein Ehrenamt im TuS zur Verfügung gestellt haben.

Neben den Wahlen standen die Tätigkeitsberichte der einzelnen Abteilungen im Mittelpunkt. Das erfolgreiche Abschneiden der ersten Fußball-Mannschaft wurde bereits erwähnt. Auch die zweite Mannschaft konnte Erfolge aufweisen. Sie wurde im vergangenen Jahr Staffelmeister und Kreismeister der Kreisligen D und belegte in der gerade zu Ende gehenden Saison einen guten 7.Platz in der Kreisliga C.

Auch um den Fußballnachwuchs steht es gut beim TuS. In den drei oberen Jugendmann-schaften hat sich die Spielgemeinschaft mit dem SV Buchholz bewährt und wird in der kommenden Saison fortgesetzt. Die A-Jugend wurde Kreismeister; leider ist damit nicht der Aufstieg in die Bezirksliga verbunden, denn in dieser Altersklasse wird zu Beginn der neuen Spielzeit eine Qualifikationsrunde ausgetragen. Außerdem erreichte sie das Halbfinale im Kreispokal und das Achtelfinale im Rheinlandpokal. Wehrmutstropfen für die Jugendabteilung, dass die C-Jugend aus der Leistungsklasse absteigen muss. Dafür steigt die D-Jugend mit einem Torverhältnis von 226:2 in die Leistungsklasse auf. Außer-dem wurde sie Vize-Kreismeister in der Halle und erreichte durch einen 1:0-Sieg über TuS Koblenz das Viertelfinale im Rheinlandpokal. Sehr erfolgreich war auch die E-Jugend, die in der Halle den 2.Platz auf Kreisebene und den 4.Platz auf Verbandsebene belegte.

Sieg und Niederlage liegen beim Sport dicht beieinander – so auch beim Asbacher Mädchenfußball. Während die Frauenmannschaft während der Saison mangels Spielerinnen abgemeldet werden musste, errangen die B-
Mädchen einen sensationellen Erfolg und wurden am vergangenen Sonntag Rheinlandpokalsieger. Seit einiger Zeit trainieren E-Mädchen unter Anleitung einer qualifizierten Übungsleiterin, sodass das „zarte Pflänzchen“ Mädchenfußball beim TuS erhalten bleibt.

Nicht berauschend war der Bericht aus der Volleyball-Abteilung, die einst eine Hochburg im Kreis Neuwied war. Für die neue Saison konnte keine Herren-Mannschaft mehr gemeldet werden. An den Start werden nur noch zwei Frauen- und eine weibliche Jugendmannschaft gehen. Auch im Badminton kann weiterhin nur eine
Mannschaft gemeldet werden. Der Breitensport bietet von Bambinis bis zu den Senioren die Möglichkeit, in elf verschiedenen Gruppen sich sportlich zu betätigen. Seit langem hat man auch schon beim TuS erkannt, Kurse für Nichtmitglieder anzubieten. Ein weiterer Vorteil ist, dass man auch das Schulhallenbad für den Verein nutzen kann. Es werden nunmehr zusätzlich auch Schwimmkurse für Kinder angeboten.

Der Finanzbericht des Vereins, der zum Jahreswechsel 885 Mitglieder hatte, war positiv, sodass man die Rücklage für die neue Tribüne aufstocken konnte. Neben dem neuen Kunstrasenplatz sollen nämlich in Abstimmung mit der Ortsgemeinde zwei Tribü-nenteile erstellt werden. Erfreulich war auch die Nachricht, dass die Gemeinde den alten Kunstrasenplatz in diesem Jahr mit einem neuen Belag ausstatten wird. Mit dem vor ein paar Jahren neu gebauten Sportlerheim mit insgesamt acht Kabinen verfügt die Ortsgemeinde über ein Sportzentrum, das sich wahrlich sehen lassen kann.
01.06.2015 11:17:52
Karl Meidl
819
TUS-Presse