TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

16.09.2022 - SV Rheinbreitbach III gg. TUS E2-JSG-Jugend 3:3 (3:2)
Angstgegner im 2. Durchgang an die Wand gespielt (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht (von Ken Marx): SV Rheinbreitbach III – JSG Asbach II 3:3 (3:2)

Nach der verdienten 2:6-Niederlage im Pokal zwei Tage zuvor, durfte die E2 am Freitag zum Meisterschaftsspiel in Rheinbreitbach antreten – an eine erfolgreiche Revanche glaubten nur grenzenlose Optimisten.

Bei herrlichem Fußballwetter traten unsere Jungs immerhin in voller Besetzung an und waren bereit alles zu geben, um das Unmögliche möglich zu machen.

Zu Beginn ergab sich ein offener Schlagabtausch – es ging hin und her, mit leichten Vorteilen für die Rheinländer. Pässe und Flanken fanden ihre Ziele besser, folgerichtig stand es nach 5 Minuten 1:0 durch einen fulminanten Weitschuss. Im weiteren Spielverlauf fand die E2 über den Teameinsatz aber immer besser in die Partie. So fiel nach einer tollen Mittelfeldkombination nach weiteren 5 Minuten der Ausgleich. Nach Pass von Leonas auf Noah L. fand dabei ein Abpraller schließlich Janosch. Der Mittelfeldmotor dribbelte seinen Gegner aus, um mit Vollspann trocken in der linken Torecke zu vollstrecken.

Die Gastgeber ließen sich davon aber nicht schocken, sondern konterten umgehend. Nach einer Ecke vollendete die Nummer 8 mit einem perfekt platzierten Kopfball zur erneuten Führung (12. Minute). Joni „the Goali“ war chancenlos. Doch schon einer der nächsten Angriffe unserer JSG ließ Trainer Greg und die Anhänger erneut jubeln. In der 19. Minute traf wiederum Janosch mit einem Strahl in die lange Ecke. Ausgleich – 2:2.

Beide Torhüter liefen nun zur Hochform auf und verhinderten reihenweise Großchancen. Joni glänzte dabei bei seinem 1. Einsatz im Tor mit tollen Reflexen und exzellentem Stellungsspiel. Immer wieder fing er die langen Bälle in die Sturmspitze der Gastgeber ab. So funktioniert modernes Torwartspiel!

Als alle sich schon auf den Pausentee freuten, traf der Favorit doch noch zum schmeichelhaften 3:2 (22. Minute).

Jetzt galt es für Trainer Greg die richtigen Worte zu finden und den Jungs den Weg zur Sensation aufzuzeigen. Den Glauben daran hatten sie sich in Halbzeit 1 selbst erspielt. Was dann in der zweiten Spielhälfte geschah, hatten die Gästefans nicht zu träumen gewagt. Es begann ein einziger Sturmlauf ihres Teams. Angetrieben vom
unermüdlichen Janosch zirkulierte der Ball durch das Mittelfeld. Nach einem wunderbaren Doppelpass zwischen Noah L. und Leonas, tauchte dieser, von links kommend, vor dem Tor auf. Den Außenristschuss ins lange Eck konnte der Torwart geradeso herauskratzen. Leonas, in seiner Kariere bisher in der Verteidigung gesetzt, hatte jetzt die Lust am Torabschluss entdeckt. Wieder von links kommend visierte er dieses Mal das kurze Eck an. Nur eine Glanztat des Heimtorwarts verhinderte den hochverdienten Ausgleich. Auch der Nachschuss wurde pariert.

Es reihten sich jetzt Ecken an Ecken. Rheinbreitbach wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Dann ein knallharter Schuss von Noah L.! Wie eine Schlange lenkt der Heimkeeper den Ball über die Querlatte! Schüsse von Janosch, Noah D. und Noah L., Max und Ben K. folgen jetzt im Minutentakt. Doch entweder stehen das Aluminium oder der Torwart im Weg. Es bleibt noch immer beim 2:3.

Die Heimmannschaft konnte sich kaum noch befreien. Das lag auch an der kompakten Defensive unserer Jungs. Saubere Tacklings, faire Grätschen – Benny und Ben-Luca ließen nichts mehr zu.

Doch die Zeit lief gegen uns. All die vergebenen Chancen ließen unsere Anhänger verzweifeln und laut aufschreien. Eine Führung wäre längst verdient. 5 Minuten vor dem Ende stand es aber noch immer 2:3. Dann ein Konter der Gastgeber, die erste und einzige Chance im zweiten Durchgang. Böses ahnen wir an der Außenlinie. Schuss – Pfosten – puh, aufatmen und weiter geht’s!

Jetzt mobilisieren die Jungs ihre letzten Kräfte. Es läuft die 48. Minute, wieder ein Eckball für unser Team. Ben- Luca kurz auf Janosch, der passt weiter auf Noah D., Noah zieht ab, der Torwart lässt nach vorne abprallen, Janosch kommt an den Ball – Schuss – TOR! Endlich, der hochverdiente Ausgleich. Überschwänglicher Jubel auf dem Spielfeld und an der Seitenlinie!

Auch wenn die Jungs weiter auf Sieg spielten, dazu genügte die Zeit dann nicht mehr. Nach Abpfiff war aber der Jubel und die Freude riesengroß. Das 3:3 kurz vor Ende und besonders die Art und Weise fühlten sich wie ein Sieg an! E2, darauf könnt ihr wirklich stolz sein.

In der Kabine wurde anschließend ausgiebig gefeiert und das neue Maskottchen (danke an Janine für die Spende) auf den Namen „Torkönig“ getauft. Es hatte seine 1. Aufgabe schließlich bravourös gemeistert!

Torschützen:
1:0 (5.)
1:1 (10.) Janosch
2:1 (12.)
2:2 (19.) Janosch
3:2 (22.)
3:3 (48.) Janosch

Aufstellung:
Ben K., Ben P., Benny, Ben-Luca, Janosch, Joni, Leonas, Max, Noah D., Noah L.

Besondere Vorkommnisse:

Bildergalerie

20.09.2022 10:33:31
Gregor Hellmann
180