TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

30.10.2021 - JSG Vettelschoß II gg. TUS E2-JSG-Jugend 8:2 (6:0)
Hellwach in der zweiten Hälfte (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht (von Ulrike Hellmann):
Als sich die Asbacher E2-Junioren am Vormittag des 30.10.2021 zu den Vettelschoßer Gastgebern aufmachen, liegt Regen der grauen Herbstluft. Doch die Sportlerinnen und Sportler sind gut gelaunt, motiviert und kommen, einige in letzter Minute, in gewohnt positiver Form auf dem Platz an. Aufwärmen, einschwören, den Gegner mit der Musketier-Parole „Einer für alle, alle für einen“ begrüßen und los geht’s.

Die ersten Pässe werden gespielt und der Ball geht schnell in den Besitz der Vettelschoßer. Bereits in der ersten Spielminute wird der Grundstein für die Trefferserie der Gastgeber gelegt: Das 1:0 fällt. Bis zur Halbzeit dominiert die gegnerische Mannschaft das Spiel, Asbach findet kaum Räume und Möglichkeiten, auf das Spiel zuzugreifen. Doch der Asbacher Torwart, so schwer sein Los auch heute ist, glänzt durch einige gut gehaltene Bälle und auch die Asbacher Abwehr gibt sich alle Mühe und kann ein zweistelliges Torergebnis verhindern. In die Pause gehen die Mannschaften mit einem für Asbach ernüchternden 6:0.

Jetzt ist kräftige Motivation durch den Trainerstab gefragt. Ob sie fruchtet? Zumindest das Wetter spielt mit – der Regen bleibt aus – und mit neuer Kraft starten die Fußballerinnen und Fußballer in die zweite Hälfte. Nach zwei weiteren Treffern der Gastgeber nutzt Asbach die voranschreitende Müdigkeit des Gegners aus, kommt in
Ballbesitzt und führt einen Konter aus, wie er im Buche steht. Das Spiel dreht sich. Asbach läuft noch einmal zur Höchstform auf und macht wie selbstverständlich das 8:1. Der Vettelschoßer Torwart hat keine Chance.
Ausgelassener Jubel auf und neben dem Platz. Jetzt nur nicht nachlassen. Die Konzentration ist gut, die Flanken fliegen von Fuß zu Fuß, alle sind hellwach. Als der glückliche Torschütze diese Mannschaftsleistung mit dem zweiten Gegentor krönt, wird die Euphorie in der Asbacher Mannschaft beinahe greifbar. So bleiben die Gäste in den letzten zehn Minuten abwehrstark, versuchen noch einige Offensiven, und zeigen den Gastgebern, was in ihnen steckt. Mit dem 8:2 hat Asbach das letzte Wort in der Torwertung. Das abschließende Elfmeterschießen wird in gewohnter Manier mit viel Engagement und Anfeuerungsrufen bestritten. Nach freundschaftlichem Abklatschen gibt’s noch eine Waffel auf die Hand und jetzt kann Halloween kommen!


Torschuetzen:
Devin und Tom

Aufstellung:
alle, die da waren

Besondere Vorkommnisse:

Bildergalerie

30.10.2021 21:32:59
Maximilian Schulz
230