TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

18.05.2022 - JSG Maischeid gg. TUS D1-JSG-Jugend 2:1 (3:1)
Bittere Enttäuschung nach Pokal-Aus (Pokalspiel)
Spielbericht:

Am Mittwoch, den 18.05.2022 stand für unsere D1 das lang ersehnte Achtelfinale im diesjährigen Kreispokal an. Nachdem man bereits Ende November des vergangenen Jahres, die D Jugend aus St. Katharinen bezwingen konnte, erwarteten wir sehnsüchtig die Auslosung der nächsten Runde. Als dann zwei Wochen vor der Partie endlich unser Gegner, die D Jugend der JSG Maischeid fest stand, freuten wir uns riesig auf den Anpfiff der Partie.
Bei recht hohen Temperaturen pfiff der Schiedsrichter dann um 18:00 Uhr in Thalhausen die lang ersehnte Partie an. Wir hatten uns viel vorgenommen und wollten von der ersten Minute an den Gastgebern unser Spiel aufzwingen. Auch weil wir nominell als Favorit in das Spiel gingen. So spielt unser Gegner in der Kreisklasse, eine Klasse unter unserer Leistungsklasse.

Unser Vorhaben wurde allerdings recht früh unterbunden. Unsere Spieler waren zu Beginn mit den Köpfen noch in der Kabine. Daher konnte die JSG Maischeid einen Einwurf im Mittelfeld schnell ausführen. Wir waren nicht auf der Höhe und konnten den Gegner nicht entscheidend stören. So gelang es Ihnen, unsere gesamte Hintermannschaft mit dem Einwurf und den zwei darauffolgenden Pässen zu überspielen. So kommt der Linksaußen frei durch und kann den Ball ohne Bedrängnis in die Mitte legen, wo die Nummer 4 bereitsteht und den Ball ins Tor schieben kann (1:0 – 3. Min.)

Ein enormer Rückschlag für uns, weil wir uns doch so vielvorgenommen hatten. Unsere ersten Angriffsversuche sollten in den Folgeminuten erstmal ohne Erfolg bleiben. Bis zur sechsten Minute: Hier gelang es uns über Robin mit viel Tempo über die linke Seite zu dribbeln. Dieser zieht in die Mitte, Richtung kurzen Pfosten und sucht den Abschluss. Nachdem der Keeper den ersten Versuch parieren konnte, setzt Robin nach und kann den Nachschuss in die Maschen hauen (1:1 – 6. Min)

Dies sollte unsere Initialzündung sein, um dem Spiel nun unseren Stempel aufzudrücken. Doch auch hier folgte gleich der nächste Rückschlag: Wir schafften es in den ersten Minuten nicht, die sehr stark aufspielende Nummer 10 der Gäste in den Griff zu bekommen. Mit hohem Tempo, gutem Stellungsspiel und einer sehr guten Körperlichkeit war er unseren Spielern häufig überlegen. Sämtliche Angriffe der Platzmannschaft liefen über den Stürmer mit der Rückennummer 10.
Wir waren in der neunten Minute wieder mal zu zögerlich in den Zweikämpfen und zeigten obendrein kein gutes Stellungsspiel. So kam es, dass der besagte 10er nach einem langen Ball frei vor unserem Torwart Jason auftauchte und den Ball zu erneuten Führung ins Netz schob (2:1 – 9. Min).

Überrascht und sichtlich geknickt retteten wir uns vorerst in die Trinkpause, die der Schiedsrichter den Spielern aufgrund der hohen Temperaturen ermöglichte. In den zwei Minuten Pause sammelten wir uns ein wenig und sprachen die Dinge an, die bisher nicht funktionierten. Wir nahen uns vor, bissiger in den Zweikämpfen zu sein und uns in der Defensive vorrangig um die Nr. 10 zu kümmern, da er der Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel der Gegner war.

Dies sollte uns auch besser gelingen. Wir waren nun in der Partie angekommen. Defensiv ließen wir fortan wenig Gefährliches zu. Gleichzeitig starteten wir einige deshalb vielversprechende Angriffe.

Kurz vor der Halbzeit gab es dann nochmal einen Freistoß aus halbrechter Position, nähe der Mittellinie. Luca legte sich den Ball zurecht und brachte den Ball in Richtung Strafraum. Der Ball segelte lang und länger über Stürmer und Verteidiger hinweg und landete schließlich am langen Pfosten. Eine richtig gefährliche Möglichkeit. So blieb es beim 2:1, was später auch gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand war.

In der Zweiten Halbzeit wollten wir weiter anrennen und nun unsere Möglichkeiten nutzen. Bei den hohen Temperaturen war es ein kräftezehrendes Spiel. Weitere Möglichkeiten durch Gennaro, Robin oder auch ein Schuss aus der zweiten Reihe von Erik, blieben weiterhin ohne Erfolg. Uns fehlte einfach das Glück im Abschluss. Wir hatten ein deutliches Chancenplus auf unserer Seite und ließen hinten wenig zu. Unser Plan die Nummer 10 in Manndeckung zu nehmen ging auf, so fehlte es den Gastgebern an Durchschlagskraft in der Offensive. Wir machten jedoch weiter Druck und rückten mit der gesamten Mannschaft weiter in des Gegners Hälfte. Maischeid lauerte auf eine gute Kontermöglichkeit, die sie auch bekommen sollten:
Bereits in den Schlussminuten angekommen, schlägt ein Verteidiger einen hohen langen Ball auf den zentral postierten 10er. Unser Hendrik verliert leider das Luftduell. Da der Rückraum, aufgrund unserer weit aufgerückten Hintermannschaft, komplett ungedeckt war, lief der Spieler erneut frei auf unser Tor. Natürlich war es ein leichtes den Spielstand auf 3:1 zu erhöhen und somit die Vorentscheidung zu erzielen (3:1 - 57. Min).

So kam es dann auch, dass der Schiedsrichter nach 60 Minuten die Partie abpfiff. Sichtlich enttäuscht sackten unsere Spieler auf dem Feld zusammen. Unser Traum vom Pokal war geplatzt, dabei hatten wir uns eigentlich so viel ausgerechnet. Sicherlich ärgerlich, aber wir müssen uns eingestehen, dass wir die erste Viertelstunde verschlafen haben, in der wir die unnötigen Gegentreffer kassiert haben. Danach fehlte uns das letzte bisschen Entschlossenheit im letzten Drittel und das bekannte Quäntchen Glück im Abschluss.
Jetzt heißt es abhaken und voller Fokus auf einen letzten zwei Spieltage in der Liga, in den wir nochmal einige Punkte für einen schönen Abschluss sammeln wollen.
Bereits am Samstag geht es um 14:00 Uhr Auswärtsspiel der JSG Kreuzberg-Marienhausen weiter.


Torschuetzen:

1:0 - 3. Min (Nr.4)

1:1 - 6. Min (Robin)

2:1 - 9. Min (Nr. 10)

3:1 - 57. Min (Nr. 10)



Aufstellung:
Jason - Erik, Hendrik, Dani - Robin, Erion, Luca A., Gennaro - Tim

Einwechselspieler: Noel, Julian, Baran

Bildergalerie

22.05.2022 19:50:37
Manuel Lohr
448