TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
14.04.2018 - SV Eintracht Trier II gg. TUS C1-JSG-Jugend 1:3 (0:2)
Erstellt am 16.04.2018 21:38:20 - Reads: [0141] - [Marcel Hanke]

Unverhofft kommt oft!

17. Spieltag Rheinlandliga ⚽ SV Eintracht Trier II - JSG Asbach 1:3 (0:2)

Am verlegten 17. Spieltag ging es für unsere C-Jugend zur langen Auswärtsfahrt nach Trier. Die Verlegung war leider so ungünstig das man im normalen Trainerdou nicht mit reisen konnte. Dennoch gaben die Trainer den beiden mitgereisten Trainern einen guten taktischen Plan für das Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer mit. Die Ansprache in der Kabine lief ja ohnehin alleine, sollte jedem klar sein das an diesem Tag eine Mannschaftsleistung her musste, um eventuell etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Von Anpfiff an merkte man das die Spieler das gesagte verinnerlicht hatten und verschoben im Team so kompakt das Trier zu Spielbeginn den Ball nur in der Viererkette laufen lassen konnte, weil weiter vorne keine Anspielstation frei war. Das mitgegebene taktische Konzept ging nach wenigen Minuten schon auf. Ein Trierer Versuch doch mal in die Spitze zu spielen wurde abgefangen und Moritz Kohr suchte direkt mit einem langen Ball den Weg über die Abwehrreihen der Gastgeber. Dort hatte man mit David Keune auf dem linken Flügel und mit Jan Kowalski im Sturm gleich zwei Duchsetzungsstarke, schnelle und Abschlusstarke Spieler. So war es eben Jan Kowalski, der in der 4. Minute den von Moritz eingeleiteten Angriff zum 0:1 vollstrecken konnte.

Trier ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter sichere Bälle vor allem in der Viererkette. Da unsere Spieler weiterhin kompakt verschoben, probierten es die Trierer mit langen Bällen von den Außenverteidigern über unsere Außenverteidiger. Aber auch da verteidigten wir sehr aufmerksam und wenn man ein Ball über die Spieler flog, waren die Innenverteidger heute stets zu Stelle um die Situation zu bereinigen. Am gefährlichsten wurde Trier nach einer Viertelstunde, als wir im Spielaufbau zum ersten Mal den Ball kurz raus spielen wollten und der nachfolgende Diagonalball etwas zu kurz geraten war. Aber der Schussversuch ging zum Glück über das Tor. Danach durfte sich Felix Schulz der Sekunden vor Anpfiff den verletzten Pascal Flegel ersetzte auszeichnen indem er nach einer Flanke den Torschuss mit einem starken Reflex entschärfte.

Nach den kurzen Schockmomenten fanden wir, wieder besser ins Spiel und konnten selber wieder Nadelstiche nach vorne setzen. Dies geschah zu Spielbeginn schon meist über lange Bälle wo David und Jan immer wieder die Lücken in der gegnerischen Abwehr finden konnten. In der 23. Minuten fiel dann das erlösende 0:2 durch den heute auf der 10 aufgestellten Robin Nehls. Danach machte unsere offensive Viererreihe mit Jan, David, Robin und Tobias Konrady wieder viele Wege und verschoben im Verbund mit der Doppelsechs aus Manuel Buda und Kevin Hönighausen so gut, dass wir mit diesem 0:2 in die Halbzeit gehen konnten.

Die Stimmung in der Halbzeitkabine war natürlich blenden, aber man wusste natürlich was nun kommen würde. Trier durfte nicht verlieren und würde nun höher Anlaufen und noch energischer die Wege nach vorne suchen. Nach einem weiteren Wechsel in der Halbzeit ging es dann weiter. Dort merkte man schnell das Trier unheimlich hoch schob und auch das Tobias Konrady (der eine kurze Pause brauchte) nun auf dem Feld fehlte und man nicht mehr so kompakt stehen konnte wie in Halbzeit 1. Dazu kamen kleinere technische Fehler, woran man auch merkte wie intensiv die Spieler in der ersten Halbzeit verschoben haben und wie konzentriert sie bis dahin spielten. Einer dieser kleineren Fehler führte dann zum Elfmeter, den man geben musste und der sicher verwandelt wurde.

Danach drückten die Trierer noch mehr und man merkte dass für kurze Zeit das Nachdenken einsetzte. Zwei der Trierer Chancen scheiterten wieder an sehr starken Reflexen von Felix, ansonsten räumte Manuel sehr viele Bälle ab und spätestens eine Reihe später war bei Moritz und Tarin Tilgen Schluss. Nach der Druckphase gewannen wir vermehrt die Zweikämpfe, standen wieder kompakter und konnten wieder mit langen Bällen über Jan und David gefährlich werden. Einer diesen schönen Zweikämpfe mit Jan und dem starken und robusten Laurin Mohm entschied Jan für sich und schob den Ball zum 1:3 in der 59. Minute ein. Danach rannte Trier noch einmal an, konnte aber nicht mehr gefährlich werden, so dass am Ende ein durchaus verdientes 1:3 zu Buche stand.

Besonders hervorzuheben war die starke Teamleistung, weil ALLE Spieler unfassbar viele Wege gegangen sind und sich niemals für eine Aufgabe zu schade waren. Zudem war es von Minute 1 bis 70 ein taktisch sehr disziplinierter Auftritt, andem man gerne Donnerstag anknüpfen kann, wo man zu Hause in Asbach auf die SG Andernach 99 trifft. Das ist der Auftakt in die Serie der wichtigen Spiele im Kampf um den Klassenerhalt. Wenn ALLE an die Leistung von Trier anknüpfen, angetrieben von der Heimatmosphäre ist auch dort ein großes Spiel möglich!

Torschützen: Jan Kowalski (2), Robin Nehls

Aufstellung: Felix Schulz - Lukas Schütz, Moritz Kohr, Tarin Tilgen, Daniel Silbernagel - Manuel Buda, Arne Funk - David Keune, Robin Nehls, Tobias Konrady - Jan Kowalski

Bank: Pascal Flegel, Jordi Krabbe, Luis Schäfer, Kevin Hönighausen. Fabrizio Selimi

Nächstes Spiel: Donnerstag, 19.04.2018 - 18:30 Uhr - SG Andernach 99 in Asbach (H)
Nachbericht-Uebersicht (C1-JSG-Jugend)
NewsTicker-Uebersicht