TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport

12.05.2024 - TUS 2-Mannschaft gg. Kickers Westerwald 1:1 (0:1)
Turbulentes Ende im Lokalderby (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: TuS Asbach II - Kickers Westerwald 1:1 (0:1)

Es war ein Derby, das nach Aussagen mehrerer Asbacher Verantwortlicher eigentlich fair ausgetragen wurde, aber von außen stark beeinflusst wurde. Dazu kam ein Schiedsrichter, der sehr voreingenommen war, sodass die Begegnung leider turbulent endete. Dazu Asbachs Fußballchef „Waldi“ Komor: „Ich weiß, dass unsere Jungs keine Kinder von Traurigkeit sind. Ich akzeptiere aber nicht, dass uns dieser Selbstdarsteller zum wiederholten Male verpfeift und uns anschließend im Internet (Instagram) attackiert. Seine Kommentare sind alles andere als unparteiisch.“

Zum Spiel selber äußerte sich Co-Trainer „Piwi“ Schmiedl erst einen Tag später: „Ich musste mich erst einmal beruhigen!“.

In der Vorschau hatte die Rhein-Zeitung darauf hingewiesen, dass in den letzten drei Aufeinandertreffen jeweils der Gast als Sieger vom Platz ging. Auch dieses Mal sah es lange danach aus. Obwohl es ein ausgeglichenes Spiel war, gingen die Gäste nach einer knappen halben Stunde in Führung (28.). Und als ein Asbacher Spieler mit „doppelt gelb“ (38., 39.) vom Platz geschickt wurde, sah es nicht gut aus für die Asbacher Reserve.

Co-Trainer „Piwi“ Schmiedl: „In der Pause musste ich erst einmal die Jungs, die natürlich sehr aufgebracht waren, beruhigen und runterfahren. Eigentlich sage ich nichts über Schiedsrichter. Doch heute hatten sie einfach recht.“

Trotz Unterzahl war Asbach im zweiten Abschnitt wesentlich stärker als der Gegner. Doch der Torerfolg blieb leider aus. Der TuS versuchte aber alles, stellte auf Dreierkette und in der Schlussphase sogar auf Zweierkette um – und wurde belohnt. Der weit aufgerückte Asbacher Torwart Klaus Selbach schlug einen Ball hoch in den gegnerischen Strafraum. Der Gästekeeper, der bis dato seinen Kasten mit guten Paraden verteidigte, erreichte den Ball nicht, sodass der hinter ihm stehende Louis Hoen die „Pille“ zum umjubelten Ausgleich einschieben konnte (90.+4).

Damit war das Spiel aber noch nicht beendet. Ein Gästespieler, der am Boden liegen blieb, musste von den Betreuern versorgt werden. Etliche Asbacher Spieler nutzten diese Pause aus und kamen zum Wassertrinken an die Seitenlinie. Einer streckte dabei den Daumen hoch. Doch der Schiedsrichter schickte ihn wegen angeblichen Zeigen des Mittelfingers vom Platz (90.+5). Bei der anschließenden Rudelbildung gab es auch noch Rot für einen Gästespieler, der eigentlich nur schlichten wollte.

Tore: 0:1 (28.), 1:1 (90.+4) Louis Hoen

BV: GR (39.) TuS - RK: TuS/WW (90.+5)

Aufstellung: Klaus Selbach, Luca Buchholz (46. Leon Adams), Jannis Keppler, Max Kohr, David Keune, Nicky Jeske, Moritz Kohr, Louis Hoen, Justin Eichas, Finnian Keune (61. Jaden Steinfatt), Freddy Buballa

Nächstes Spiel: SG Bitzen – TuS Asbach II (Samstag, 16.30 Uhr)






TUS-Torschützen

Louis Hoen 1
13.05.2024 11:02:22
Karl Meidl
301