TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

28.11.2021 - TUS 2-Mannschaft gg. FV Erpel II 4:1 (2:0)
TuS-Fohlen bleiben auf Platz 4: Super! (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: TuS Asbach II – FV Erpel II 4:1 (2:0)

Nach der deutlichen Niederlage im Verfolgerduell am Vorsonntag, die z.T. auch auf die schlechten Verhältnisse des Rodenbacher Rasenplatzes zurückzuführen war, forderte Co-Trainer Sven Ewens, der wieder für die Mannschaft verantwortlich war, einen Charaktertest von seinem Team. Und das nahmen sich seine Spieler zu Herzen, die bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0 führten. Nachdem die FV-Abwehr einen Ball nicht aus der Gefahrenzone klären konnte, konnte sich Niklas Salz ihn zurückerobern, scheiterte aber mit seinem Schuss am gegnerischen Keeper. Doch Tobi Keppler war zur Stelle und verwandelte den Abpraller eiskalt zur Asbacher Führung (9.). Fünf Minuten später „luchste“ Louis Hoen seinem Gegenspieler das Spielgerät ab und legte quer zu dem mitgelaufenen Niklas Salz, der dann keine Mühe hatte, den Ball im FV-Kasten unterzubringen (14.).

Bei einem „Höhepunkt“ im weiteren Verkauf der ersten Halbzeit stand der Schiedsrichter im Mittelpunkt des Spielgeschehens. Nach einem Erpeler Eckball pfiff er ab und zeigte auf den Punkt. Angeblich sollte TuS-Keeper Klaus Selbach einen FV-Spieler weggeschubst haben. Selbst die Gäste waren über diese Entscheidung überrascht. Doch Selbach, vorher mit Gelb bedacht, behielt die Nerven und konnte den Strafstoß entschärfen (35.).

Nach über einen Stunde Spielzeit sorgte der TuS mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. Zunächst verlängerte Nicky Jeske einen Freistoß von Timo Sessenhausen per Kopf ins lange Eck zum 3:0 (66.). Und eine Minute später lupfte Sessenhausen einen langen Ball geschickt über den herauslaufenden Erpeler Torwart (67.). Nach einem Abwehrfehler konnten die Gäste ihren Ehrentreffer zum 1:4 (71.) erzielen.

Damit beendeten die “TuS-Fohlen“ das Spieljahr 2021 mit einem sensationellen 4. Platz, den ihnen kaum jemand zugetraut hätte, nachdem sie zu Beginn der Saison wochenlang auf Rang 10 lagen.

Co-Trainer Sven Ewens, der den erkrankten TuS-Trainer Tobi Hoever vertrat: „Wir wollten den Gegner überrumpeln und ihn selber am Spielaufbau hindern. Das gelang uns in den ersten 20 Minuten hervorragend. Danach haben wir leider etwas nachgelassen, sodass die Gäste etwas stärker wurden, ohne allerdings unsere Abwehr in Gefahr zu bringen. Nach den Toren drei und vier konnten wir befreit aufspielen. Über den unnötigen Gegentreffer sprechen wir nicht mehr. Geschenkt! Aber die Jungs haben wieder einmal bewiesen, dass sie jeden in der Klasse schlagen können, wenn sich alle in den Dienst der Mannschaft stellen.“

Kein gutes Wort hatte Ewens für die Schiedsrichter übrig, der in ein faires Spiel durch seine kaum nachvollziehbaren Entscheidungen (umstrittener Elfmeter, sieben gelbe Karten) und durch seine Wortwahl gegenüber Spieler und Verantwortliche unnötige Hektik brachte.

Tore: 1:0 (9.) Tobi Keppler, 2.0 (14.) Niklas Salz, 3:0 (66.) Nicky Jeske, 4:0 (67.) Timo Sessenhausen, 4:1 (71.)

BV: TuS-Keeper Klaus Selbach hält Foul-Elfmeter (35.)

Aufstellung: Klaus Selbach, Jannis Keppler, Tobi Keppler (75. Niklkas Hardt), Nicky Jeske, Can Büyüktosun, Louis Hoen (42. Timo Sessenhausen), Nils Amelong, Niklas Salz (83. Andi Klama), Justin Eichas, Dominik Salz, Fabian Luther (69. Carlos Schäfer)




29.11.2021 11:09:05
Karl Meidl
303