TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

10.09.2021 - SG Niederbreitbach/Waldbreitbach II gg. TUS 2-Mannschaft 3:1 (1:0)
Junge TuS-Reserve: Erneut Lehrgeld bezahlt! (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: SG Niederbreitbach II – TuS Asbach II 3:1 (1:0)

Die TuS-Reserve konnte bei ihrem Gastspiel im Wiedtal am Freitagabend nicht an die gute Leistung vom Vorsonntag anknüpfen. Lag es am Flutlicht? Lag es am ungewohnten Rasenplatz? Auf jeden Fall geriet die Asbacher Mannschaft sehr früh in Rückstand. Nach einem langen Einwurf hinderte ein TuS-Verteidiger seinen eigenen Torwart an der Ballannahme und köpfte den Ball unkontrolliert Richtung Strafraumgrenze, wo ihn ein SG-Spieler ungehindert ins Netz hämmerte (9.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit lief man zwar weiterhin „Ball und Gegner“ hinterher, konnte aber einen zweiten Gegentreffer verhindern.

Obwohl die Mannschaft im zweiten Abschnitt teilweise ein anderes Gesicht zeigte, konnten die Gastgeber auf 2:0 (63.) erhöhen. Dieses Tor war fast eine Doublette vom ersten Treffer, denn erneut stimmte die Abstimmung zwischen Torwart und Innenverteidigung nicht. Trotz dieses Zwei-Tore-Rückstandes gab sich aber die Mannschaft nicht auf. Einen Schuss von Louis Hoen konnte ein SG-Verteidiger noch abblocken, doch Timo Sessenhausen „fasste sich ein Herz“ (O-Ton Tobi Hoever) und schoss den Abpraller volley ins lange Eck (66.). Hoffnung kam auf, noch etwas Zählbares einzufahren. Doch erneut zeigte sich die Unerfahrenheit der jungen Mannschaft im Seniorenbereich. Ein Freistoß aus ca. 25 Metern landete an der Latte und erneut reagierte ein SG-Spieler schneller als alle Asbacher Abwehrspieler und konnte locker einschieben (78.).

Kommentar von TuS-Trainer Tobi Hoever: „In der ersten Halbzeit lief bei uns in der Tat gar nichts zusammen. Kein Zweikampfverhalten, keine Laufbereitschaft, kein unbedingter Wille, das Spiel zu gewinnen! In der 2. Halbzeit war deutlich mehr Tempo drin, aber wir konnten uns trotz optischer Überlegenheit kaum richtige Torchancen erspielen. Wir werden die Fehler analysieren und im Training entsprechende Schwerpunkte setzen. Im Moment ist es sehr frustrierend – für die Jungs, aber auch für das Trainerteam. Aber gemeinsam werden wir auch wieder aus dem Tief herauskommen.“

Erwähnenswert: Nachdem man am Vorsonntag trotz des Sieges mit der Leistung der jungen Schiedsrichterin überhaupt nicht zufrieden war, wurde der jungen Unparteiischen dieses Mal ein Kompliment gemacht. Erneut Tobi Hoever: „Sie hatte das Spiel immer unter Kontrolle. Und selbst wenn es hektisch wurde, kommunizierte sie jederzeit mit den Spielern.“

Tore: 1:0 (9.), 2:0 (63.), 2:1 (66.) Timo Sessenhausen, 3:1 (78.)

Aufstellung: Laurin Klein, Max Strüder, Carlos Schäfer, Tobias Keppler (84. Lino Majer), Timo Sessenhausen (77. Jannik Fuchs), Can Büyüktosun, Niklas Hardt, Niklas Salz, Justin Eichas, Philipp Gödtner (45.+1 Louis Hoen), Fabian Luther (84. Yannik Klein)

Nächstes Spiel: TuS Asbach II – SV Leubsdorf (Sonntag, 19.09., 12 Uhr)






TUS-Torschützen

Timo Sessenhausen 1
11.09.2021 21:12:30
Karl Meidl
99