TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

30.08.2020 - CSV Neuwied II gg. TUS 2-Mannschaft 2:1 (1:0)
Unglückliche Pokalniederlage in der Nachspielzeit (Pokalspiel)
Spielbericht: CSV Neuwied II – TuS Asbach II 2:1 (1:0)

Der Pokalgegner, gegen den der TuS noch nie gespielt hatte, spielt zwar eine Klasse tiefer, hatte aber den Aufstieg nur ganz knapp verpasst. Daher war auch von Anfang kein Klassenunterschied festzustellen. Lediglich in der Spielweise unterschieden sich beide Teams. Während die Neuwieder meist mit langen Bällen agierten, kombinierte die TuS- Reserve sehr gefällig, verpasste aber mehrfach die Führung. Obwohl die TuS-Abwehr sich schnell auf die Neuwieder Spielweise eingestellt hatte und eigentlich sicher stand, fiel nach einem Missgeschick die überraschende Führung der Gastgeber (23.). Ein TuS-Verteidiger konnte einen erneut langen Ball nicht klären und verlor ihn im Zweikampf an seinen Gegenspieler, der ihn quer zu seinem abseitsverdächtigten Mitspieler passte und schon lag der TuS im Hintertreffen. Zwischenkommentar von TuS-Trainer Tobi Hoever zur Pause: „Nichts falsch gemacht und dennoch 0:1!“

Im zweiten Abschnitt setzte der TuS sein Spiel fort und berannte 40 Minuten lang das Neuwieder Gehäuse. Lohn der Bemühungen war der schnelle und mehr als verdiente Ausgleich (48.) durch Lars Gödtner, der sich dabei gegen drei CSV-Verteidiger durchsetzen konnte. Doch weitere Tore wollten für den TuS einfach nicht fallen. Und als sich alle Spieler schon auf eine Verlängerung einstellten, fiel in der 5.Minute der Nachspielzeit das 1:2, das nicht unglücklicher hätte fallen können. Asbach bekam einen Freistoß einen Meter vor dem CSV-Strafraum zugesprochen. Anstatt ihn auf das Tor zu schießen, wurde der Ball quer gespielt und abgefangen. Die Folge war ein Konter zum Asbacher KO.

Kommentar von TuS-Trainer Tobi Hoever: „Wahnsinn, ein solches Spiel zu verlieren! Mir fehlen einfach die Worte! Wir spielen fast 90 Minuten auf das gegnerische Tor und gehen dennoch als Verlierer vom Platz. Trotz allem: Es war ein sehr gutes Spiel von uns, bis auf die Tore!“

Tore: 1:0 (23.), 1:1 (48.) Lars Gödtner, 2:1 (90.+5)

Aufstellung: Bene Buda, Matthias Kitke, Florian Hammelstein, Carlos Schäfer, Philipp Gödtner, Nicky Jeske, Lars Gödtner, Jan Haferbecker (74. Niklas Hardt), Philipp Stelzer (85. Andreas Klamma), Kai Ewens, Fabian Luther

Nächste Spiele:
Sonntag, 06.09.: SG Feldkirchen – TuS Asbach II (12 Uhr)
Sonntag, 13.09.: TuS Asbach II – FV Rheinbrohl II (12 Uhr)







30.08.2020 18:10:18
Karl Meidl
163