TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

08.12.2019 - SG Puderbach/D/U-D/R III gg. TUS 2-Mannschaft 2:1 (1:0)
Pokal-KO für die TuS-Reserve
Spielbericht: SG Puderbach III – TuS Asbach II 2:1 (1:0)

Die TuS-Reserve wollte den klassetieferen Gegner eigentlich früh unter Druck setzen und ihr spielerisches Können in die Waagschale werfen. Aber es war von Beginn an ein Pokalfight und kein fußballerischer Leckerbissen, indem die Gast- geber hauptsächlich mit langen Bällen aus einer sicheren Defensive agierten. Mit dieser Spielweise hatte der TuS große Probleme und konnte bis kurz vor der Pause mit viel Glück die „Null“ hinten halten. Doch dann passierte es doch noch. Ein SG-Stürmer wurde in die Gasse geschickt und stand dann abseitsverdächtigt allein vor TuS-Keeper Maxi Ditscheid, traf aber nur den Pfosten. Von dort prallte der Ball gegen die Ferse von Flo Hammelstein und trudelte ins Asbacher Tor (40.).

In der Pause wurde die Sturmformation umgestellt. Asbach kam jetzt zwar etwas besser ins Spiel, konnte aber dennoch zu wenig druckvoll agieren. Die Gastgeber versuchten es jetzt mit „Nadelstichen“, aber auch ohne Erfolg. Dann verhalfen dem TuS zwei Standards zum umjubelten Ausgleich (82.). Nach einem Foul an Fabian Luther erlief sich Niklas Salz den schnell ausgeführten Freistoß, doch sein Schuss wurde zur Ecke abgewehrt. Den Eckstoß brachte er geschickt in den Strafraum, sodass Flo Hammerstein den Ball mit einem wuchtigen Kopfstoß im SG-Tor unterbrachte. Da keine der beiden Mannschaften Lust auf eine Verlängerung hatte, gab es jetzt einen offenen Schlagabtausch, den die Gastgeber nach einem Konter in der Schlussminute erfolgreich für sich beendeten (90.).

TuS-Trainer Tobi Hoever zeigte sich nach dem Spiel als fairer Verlierer: „Glückwunsch an die Puderbacher! Sie waren heute einfach giftiger und geiler auf den Sieg. Hätten wir die Leistung der letzten Viertelstunde über die ganze Spielzeit abgerufen, wäre das Spiel bestimmt anders ausgegangen. Eine Wende im Spiel hätte es vielleicht auch gegeben, wenn der Schiedsrichterein ein zweites Foul vom selben SG-Spieler an Fabian mit Gelb-Rot geahndet hätte. Darüber habe ich mich dermaßen aufgeregt, sodass ich selber die gelbe Karte erhielt. Aber die Niederlage lag nicht am Schiri.

Trotz des negativen Ergebnisses sehe ich das Jahr 2019 als sehr positiv an. Die Mannschaft ist super zusammen- gewachsen und bekam immer wieder Hilfe, wenn es notwendig war, von der ersten Mannschaft, den Alten Herren und ganz erfreulich von der A-Jugend. Und nicht vergessen möchte ich die tolle Unterstützung durch unsere Ultras, die uns bei „Wind und Wetter“ auch bei den Auswärtsspielen immer lautstark anfeuerten. Wenn es auch richtig Spaß macht, mit der Truppe zu arbeiten, freuen sich Maxi und ich jetzt auf die zweimonatige Winterpause, in der sich hoffentlich alle Verletzten wieder gut erholen.“


Tore: 1:0 (40.) ET, 1:1 (82.) Florian Hammelstein, 2:1 (90.)

Aufstellung: Maxi Ditscheid, Philipp Stelzer, Nils Amelong, Jannik Fuchs, Thiemo Winter (75. Marcel Anhalt), Florian Hammelstein, Niklas Salz, Kai Ewens, Fabian Luther, Kevin Fuchs, Jens Kehlenbach (64. Niklas Hardt)

Winterpause!
09.12.2019 12:15:00
Karl Meidl
336