TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

20.11.2022 - SG Puderbach/D/U-D/R gg. TUS 1-Mannschaft 0:1 (0:0)
Nach Zittersieg weiterhin Tabellenzweiter (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: SG Puderbach/Daufenbach/Urbach-Dernbach/Raubach – TuS Asbach 0:1(0:0)

Vor über 100 Zuschauern zeigten beide Mannschaften ein ausgeglichenes und intensives Spiel mit leichten Vorteilen für den TuS. Die Gastgeber agierten sehr viel mit langen Bällen, die aber keinerlei Probleme für die Asbacher Abwehr brachten. Vorne wurde allerdings der Ball in die Tiefe zu früh gesucht, sodass die TuS-Stürmer mehrfach in die gegnerische Abseitsfalle tappten. Leider musste vor der Pause Fatos Prenku verletzungsbedingt ausgewechselt werden (45.+1).

Für ihn kam Kilian Limbach, was sich im Nachhinein als Glückstreffer herausstellte. Denn kurz nach Wiederbeginn gelang ihm ein Tor (50.), das das Spiel später entscheiden sollte. Nach einem Doppelpass mit Justus Kilanowski zirkelte er den Ball aus 20 Metern mit dem Außenrist in den linken Winkel. Zu diesem Zeitpunkt war der TuS neuer Tabellenführer, da der Spitzenreiter Ataspor Unkel zur Pause zurücklag, aber danach doch noch den Platz als Sieger verließ.

Im zweiten Abschnitt spielte sich das Geschehen lange Zeit im Mittelfeld ab. Bei einem der zahlreichen Zweikämpfe verletzte sich Max Strüder und musste ebenfalls den Platz verlassen. Gegen Ende des Spieles wurde die Begegnung immer offener und beide Mannschaften suchten die Entscheidung. Puderbach drückte und Asbach konterte. Die größte Gelegenheit der Gastgeber verhinderte TuS-Keeper Niklas Klein durch eine sagenhafte Parade. Auf der anderen Seite hatten Justus Kilanowski, Jan Kowalski, Nico Herrmann und Fabian Eckloff Chancen auf den zweiten Treffer. Zum Schluss wurde es erneut eine Zitterpartie für den TuS, der durch zweimaligem Wechsel in den letzten Minuten den Sieg über die Zeit rettete.

TuS-Trainer Simone Floris: „Sechs hochkarätige Spieler auf die Bank zu haben, das war mal wieder spielentscheidend. Es war ein sehr harter Test, den wir mit Bravour absolviert haben."

Spielführer Nico Herrmann: „Es war eine prima Leistung der gesamten Mannschaft, die mit einem „dreckigen“ Arbeitssieg belohnt wurde.“

Asbachs Fußball-Chef „Waldi“ Komor, der durch seine Aushilfe bei der Zweiten selber nicht beim Spiel war: „Ein Erfolg in diesem erfahrungsgemäß schweren Derby macht mich stolz.“

Tor: 0:1 (50.) Kilian Limbach

Aufstellung: Niklas Klein, Justus Kilanowski (90. +3 Tobias Konrady), Ingo Bruns, Nils Amelong, Manuel Buda (88. Arne Funk), Fatos Prenku (45. +1 Kilian Limbach), Fabian Eckloff, Jan Kowalski (80. Philipp Germscheid), Max Strüder (67. Dirk Christiansen), Nico Hermann, Martin Krämer

Nächstes Spiel:
TuS Asbach – SV Rheinbreitbach (Sonntag, 27.11., 15 Uhr)
Winterpause










TUS-Torschützen

Kilian Limbach 1
21.11.2022 14:21:01
Karl Meidl
124