TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

23.10.2022 - TUS 1-Mannschaft gg. SG Elbert/Horbach 0:0 (0:0)
Zwei Punkte liegen gelassen (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: TuS Asbach – SG Elbert/Horbach 0:0 (0:0)

„Aufgegeben hat sich die Mannschaft noch lange nicht. In den beiden letzten Spielen stand es bei Halbzeit jeweils noch 0:0, bevor die Mannschaft einbrach. Also sollte sich der TuS am Sonntag auch in Geduld üben,“ so schrieb der TuS-Pressewart in der Asbacher Stadionzeitung.

Und so wurde es in der Tat ein Geduldspiel, doch dieses Mal brachen die Kombinierten nicht ein. Im Gegenteil, trotz des Abrutschens auf den letzten Tabellenplatz jubelten die Gäste über den überraschenden Punktgewinn, während die Asbacher Spieler doch mit hängenden Köpfen vom Platz gingen.

Stimmen zum Spiel:

TuS-Trainer Simone Floris: „Wir waren zwar spielbestimmend. Aber es war sehr schwer, freie Räume zu finden“.

Abteilungsleiter „Waldi“ Komor: „Trotz leichter Überlegenheit war es insgesamt ein gerechtes 0:0. Unsere Jungs haben vorne kaum Lösungen gefunden. Grund dafür war eine unfassbar diszipliniert verteidigende Mannschaft, die kein Risiko einging und zu jedem Zeitpunkt 4 – 5 Spieler in der eigenen Hälfte hatte.“

Sportlicher Leiter „Andy“ Buslei: „Wenn man sich allerdings in der Spitzengruppe festsetzen möchte, dann war das heute doch zu wenig. Allerdings standen die Gäste hinten sehr kompakt. Und die wenigen Nadelstiche von ihnen bereiteten der TuS-Abwehr um Torwart Niklas Klein zu keiner Zeit irgendwelche Probleme. Unser Coaching-Team wird das in dieser Woche bestimmt analysieren. Auf jeden Fall bleibt es oben eng.“

Und in der Tat, so ausgeglichen war die Kreisliga A schon lange nicht mehr. Derzeit kann fast jeder jeden schlagen. Und obwohl der TuS aus den letzten zwei Spielen nur einen Punkt geholt hat, bleibt er weiterhin Tabellenzweiter.

Gegen Ende des Spieles wollten die Asbacher Zuschauer ihren Ohren nicht trauen, als der Stadionsprecher Christian Hardt die Einwechslung von Sascha Freymann bekannt gab. Dazu „Waldi“ Komor: „Sascha trainiert bereits seit dem Sommer regelmäßig bei uns mit, hat aber immer mal wieder mit Reaktionen seines Körpers zu kämpfen. Und in dieser Woche konnte Simone ihn davon überzeugen, uns zu unterstützen.“ Danke Sascha!

Aufstellung: Niklas Klein, Ingo Bruns, Fatos Prenku, Fabian Eckloff, Paul Berner, David Keune (88. Sascha Freymann), Jan Kowalski (68. Manuel Buda), Max Strüder, Marco Huhn (54. Niko Knülle), Nico Hermann, Martin Krämer (80. Nils Amelong)

Nächstes Spiel: SV Roßbach – TuS Asbach (Sonntag, 30.10., 14.30 Uhr)



24.10.2022 11:36:06
Karl Meidl
193