TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

01.05.2022 - SV Ataspor Unkel gg. TUS 1-Mannschaft 0:2 (0:1)
Teuer erkaufter Sieg! Alles Gute für Fatos! (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: SV Ataspor Unkel - TuS Asbach 0:2 (0:1)

Wiedergutmachung war beim TuS angesagt, doch die Voraussetzungen auf dem schwer bespielbaren Hybridrasenplatz waren nicht die besten. Die Devise war daher: Zuerst einmal Sicherheit ins Spiel bringen und möglichst viele Zweikämpfe gewinnen. So wurde es zwar ein ruppiges, aber jederzeit faires Spiel mit wenigen Torchancen, da beide Abwehrreihen sehr sicher standen. So gab es in der ersten halben Stunde nur zwei Torschüsse durch Kilian Limbach (21.) und Ataspor (30.), die aber dem jeweiligen Torwart keinerlei Probleme bereiteten. Doch die erste richtige Torchance, die sich der TuS erspielte, landete im Netz. Fatos Prenku setzte sich nach einem langen Einwurf am Flügel durch, passte zu Jan Haferbecker, der noch einen SV-Verteidiger ausspielte und dann den Ball im langen Eck unterbrachte (38.). Mit diesem knappem Vorsprung ging es in die Pause.

Nach Wiederbeginn wurde die Partie wesentlich offensiver ausgetragen. Nach einem guten Torschuss von Kilian Limbach (47.) hatten die Gastgeber nach einem weiten Einwurf eine gute Chance, doch die TuS-Abwehr konnte den Ball noch gerade so aus der Gefahrenzone bugsieren (49.). Danach verpassten Fatos Prenku (53.) mit einem Heber aus ca. 35 Meter Entfernung und Martin Krämer (60.) nur knapp das SV-Gehäuse. Dann folgte leider eine Schrecksekunde für den TuS: Fatos Prenku, der bis dahin ein starkes Spiel zeigte, verletzte sich bei einem Bodycheck in einem Zweikampf so schwer, sodass er mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert wurde (63.). Der TuS steckte diesen Schock erstaunlich gut weg, musste allerdings zunächst eine gute Unkeler Chance abwehren (75.), bevor Niko Knülle knapp das SV-Tor verpasste. Doch dann war es soweit. Niko setzte sich auf der linken Seite im Zusammenspiel mit Paul Berner durch, brachte den Ball ins Zentrum zu Nils Amelong, der zum erlösenden 2:0 (82.) einlochte. Mit diesem Ergebnis gaben sich beide Teams nicht zufrieden. Asbach hätte durch Berner noch erhöhen können (84.), doch die Gastgeber blieben bis zur letzten Minute der langen Nachspielzeit gefährlich, wobei deren Einwürfe fast wie Flanken in den Asbacher Strafraum segelten. Doch beim TuS blieb es hinten bei der Null.

Kommentar von TuS-Trainer „Essi“ Zamani: „Die deutliche Worte, die bei der Nachbesprechung im Laufe der Woche durch den Abteilungsleiter Komor und durch mich fielen, zeigten eine eindeutige Wirkung. Heute zeigte sich eine ganz andere Mannschaft wie am Vorsonntag, sodass der Sieg ganz klar in Ordnung geht.“

Tore: 0:1 (38.) Jan Haferbecker, 0:2 (82.) Nils Amelong

Aufstellung: Bene Buda, Martin Krämer, Thomas Jungbluth, Nils Amelong, Fatos Prenku (63. Niko Knülle), Fabian Eckloff, Jan Haferbecker (81. Maik Römer), Paul Berner (86. Leon Rottscheidt), Marco Huhn (56. Manuel Buda), Kilian Limbach, Jo Noppeney

Nächstes Spiel: TuS Asbach – VfL Oberbieber (Sonntag, 08.05., 15 Uhr)



TUS-Torschützen

Nils Amelong 1
Jan Haferbecker 1
02.05.2022 11:54:44
Karl Meidl
176