TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

07.11.2021 - HSV Neuwied gg. TUS 1-Mannschaft 3:2 (1:1)
TuS macht es dem Favoriten schwer (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: HSV Neuwied - TuS Asbach 3:2 (1:1)

Vor dem Spiel beim Aufstiegsspiranten war klar: Eine kleine Serie würde heute reißen! Die Neuwieder hatten drei Niederlagen in Folge hinnehmen müssen und die Asbacher hatten drei Unentschieden hintereinander erzielt. Für den TuS war klar, dass die Gastgeber, die immer noch Platz 3 belegten, so schnell wie möglich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden wollten.

Auf dem schwer bespielbaren Rasenplatz gingen die Asbacher daher mit der Devise ins Spiel, über "einfache" und unpopuläre Aktionen ins Spiel zu kommen, und es der Heimelf so schwer wie möglich zu machen, ein Tor zu erzielen. Und dieser Plan schien auch aufzugehen, obwohl die Gastgeber nach einer Standartsituation in Führung gingen (13.). Doch dieser Rückstand beeindruckte die Asbacher Mannschaft nicht großartig, zumal ihr selber bald der Ausgleich gelang (25.). Nach einer Flanke von Nils Amelong nickte Niko Knülle aus kurzer Distanz den Ball per Kopf ein. Im weiteren Verlauf ließ man den Gastgebern wenige Chancen zu und konnte selber das ein oder andere Mal gefährlich vor dem HSV-Tor auftauchen.

Dies änderte sich aber nach der Halbzeitpause, denn der HSV drängte jetzt mit aller Macht auf den Führungstreffer. Nachdem der TuS einige brenzlige Situationen schadlos überstand, gingen die Gastgeber nach einem abgefälschten Schuss in Führung (61.). Und dann fiel in der 68. Spielminute die Vorentscheidung. Als sich der gerade eingewechselte Philipp Germscheid bei einem Zweikampf ohne gegnerische Einwirkung das Knie verdrehte, erhöhten die Hausherren auf 3:1. Neuwied spielte nun mit breiter Brust und hätte durchaus höher in Führung gehen können, doch Thomas Jungbluth hielt den TuS mehrmals im Spiel. Als dann ein Schussversuch von Johannes Noppeney nur unzureichend von der Neuwieder Abwehr geblockt werden konnte, schaltete Manuel Buda am schnellsten und schoss den Ball zum Anschlusstreffer ins Tor (79.). In den letzten Minuten versuchte der TuS nun alles, um den möglichen Ausgleich zu erzielen. Leider waren die Versuche letztlich aber nicht zwingend genug und das Spiel endete mit einer knappen Auswärtsniederlage.

Kommentar von Co-Trainer Tristan Limbach: „Unsere Mannschaft hat wirklich alles gegeben und der favorisierten Heimelf das Leben so schwer wie möglich gemacht. Letztlich ist es auch stark, dass wir auswärts zwei Tore erzielen konnten. Wir haben heute in einigen Situationen nicht gut genug verteidigt und stehen deshalb mit leeren Händen da. Das wirft unsere junge Mannschaft aber nicht um! Wir werden diese Woche alle Kräfte bündeln und freuen uns am kommenden Sonntag auf den Tabellenführer.“

Tore:1:0 (13.), 1:1 (25.) Niko Knülle, 2:1 (61.), 3:1 (68.), 3:2 Manuel Buda (79.)

Aufstellung: Thomas Jungbluth, Dirk Christiansen, Max Strüder (79. Justus Kilanowski), Nils Amelong, Fatos Prenku, Niko Knülle, Marvin Kaltz (66. Philipp Germscheid, 71. Leon Rottscheidt), Paul Berner (50. Felix Zumhoff), Marco Huhn, Manual Buda, Jo Noppeney

Nächstes Spiel: TuS Asbach – SG St. Katharinen/Vettelschoß (Sonntag, 14.11., 15 Uhr)







TUS-Torschützen

Niko Knülle 1
Manuel Buda 1
08.11.2021 16:03:23
Karl Meidl
148