TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

29.08.2021 - SG Nauort/Ransbach gg. TUS 1-Mannschaft 2:1 (2:0)
TuS: Nach zehn Minuten bereits 0:2 !! (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: SG Nauort/Ransbach – TuS Asbach 2:1 (2:0)

Die SG Nauort/Ransbach ist und bleibt der Angstgegner des TuS. In den vergangenen zwei Spielzeiten unterlag Asbach jeweils zuhause und beendete damit eine längere „Durststrecke“ des Gegners. Auch dieses Mal ging der TuS leer aus, wobei es nach zehn Minuten nach einem Debakel aussah.

Bereits der erste Torschuss, der eigentlich mehrfach hätte verhindert werden können, landete im Netz (3.). Torwart Bene Buda ließ sich dabei von der Verunsicherung seiner Vorderleute anstecken und musste den Ball aus spitzem Winkel passieren lassen. Ein paar Minuten später dieselbe Situation, doch dieses Mal ist er Schuss unhaltbar (9.). Ab sofort war die Asbacher Mannschaft total „von der Rolle“. Viele Fehlpässe und unnötige Ballverluste häuften sich. Den Gastgebern gelang es durch energische Zweikämpfe zu diesem Fehlverhalten. Der Halbzeitstand ging damit voll in Ordnung.

Das Pausengespräch zeigte dann doch Wirkung, denn Asbach wollte sich keineswegs kampflos ergeben. Die Asbacher Defensive stand nun besser und ließ immerhin keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Aber leider gelang vorne auch wenig. Das einzige Tor fiel durch einen selbst aus Asbacher Sicht sehr fraglichen Foulelfmeter, den Philipp Germscheid sicher verwandelte. Der „Tatort“ lag vielleicht knapp vor der Strafraumgrenze. Doch von einem Anschlusstreffer konnte man nicht sprechen, denn dafür waren die Asbacher Bemühungen in der Folgezeit zu harmlos.

Leider wollte der Schiedsrichter seine Fehlentscheidung (?) wieder gutmachen, sodass er danach „jeden Zweikampf gegen uns pfiff“ (O-Ton Tristan Limbach). Zu allem Überfluss sah auch noch Paul Berner die rote Karte (82.), nachdem er einen Gegenspieler weggeschubst hatte. Auch hier zeigte der Schiedsrichter wenig Fingerspitzengefühl, weil er ähnliche Situationen des Gegners gar nicht oder nur mit der gelben Karte ahndete.

Kommentar von TuS-Trainer „Essi“ Zamani: „Eigentlich gingen wir sehr motiviert und nach einer guten Trainingswoche in die Partie. Leider waren wohl einige Spieler übermotiviert, denn es wurde zu offensiv und unstrukturiert verteidigt. Gegen eine hart und kompakt verteidigende gegnerische Mannschaft kamen wir nur schwer ins Spiel, zumal nach dem schnellen Rückstand. Im zweiten Abschnitt wurde es zwar besser, doch zu einem Punkt reichte es nicht mehr.“

Tore: 1:0 (3.), 2:0 (9.), 2:1 (54.) Philipp Germscheid (FE)

BV: Rote Karte für den TuS (82.)

Aufstellung: Bene Buda, Dirk Christiansen, Florian Krautscheid, Fabian Eckloff (68. Arif Özmen), Marvin Kaltz, Maik Römer (64. Jan Haferbecker), Paul Berner, Philipp Germscheid, Marco Huhn (76. Nico Knülle), Manuel Buda (58. Fatos Prenku), Jo Noppeney

Nächstes Spiel: TuS Asbach – SG Horressen (Sonntag, 05.09., 15 Uhr)










TUS-Torschützen

Philipp Germscheid 1
30.08.2021 10:50:06
Karl Meidl
187