TUS 1882 Asbach

Fussball - Volleyball - Badminton - Breitensport - Kunstlauf

18.10.2020 - SG Puderbach/D/U-D/R gg. TUS 1-Mannschaft 3:2 (1:1)
Leider keine Belohnung für ein Superspiel! (Meisterschaftsspiel)
Spielbericht: SG Puderbach/Daufenbach/Urbach-Dernbach/Raubach - TuS Asbach 3:2 (1:1)

Der TuS ging eigentlich als krasser Außenseiter in die Begegnung bei der noch ungeschlagen großen Spielgemein- schaft. Und das schien sich auch in den ersten Minuten zu bestätigen. Ein Schlenzer aus 20 Metern landete bereits in der 2.Minute am Asbacher Innenpfosten. Doch kurz darauf war es so weit: Eine Flanke von der linken Seite wurde „eiskalt“ in der Mitte der „Box“ zum 1:0 (9.) verwertet. Die anschließende Reaktion war überraschend. Der TuS zeigte sich gar nicht beeindruckt von diesem frühen Rückschlag. Philipp Germscheid schob einen Diagonalball zu Fabian Eckloff, dessen Schuss der SG-Keeper noch abklatschen konnte (17.). Kurz darauf landete ein Schuss von Philipp Germscheid leider nur am Außennetz (19.). Und der TuS blieb am Drücker und wurde bald mit dem Ausgleich (30.) belohnt. Fabian Eckloff erkämpfte sich den Ball in der eigenen Hälfte, spielte ihn zu Kilian Limbach, der mit einem langen Ball Philipp Germscheid in Szene setzte. Der lupfte den Ball über den aus dem Strafraum laufenden SG-Torwart und köpfte ihn ins leere Tor. Leider musste kurz danach Florian Krautscheid wegen einer Verletzung nach einem Foul ausgewechselt werden (34.).

Nach der Pause setzte der TuS sein gutes Spiel fort. Nach einer Balleroberung durch Fabian Eckloff kam der Ball zu Philipp Germscheid, der ihn scharf auf den langen Pfosten schoss, wo Nico Hermann rutschend die Asbacher Führung erzielte (49.). Leider wurde dieses Tor zum „Wachrüttler“ der Heimmannschaft. Nach einem Foul an der linken Straf- raumgrenze gelang ihr nach einem Freistoß per Kopfball der Ausgleich (59.). Die Begegnung wurde jetzt sehr intensiv geführt und beide Teams wollten sich mit dem Remis nicht begnügen. Dann pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter für die Gastgeber, obwohl aus Asbacher Sicht ganz klar der Ball gespielt wurde. Thomas Jungbluth fischte aber den Ball aus der rechten Ecke und bewahrte seine Mannschaft vor dem Rückstand (79.). Kurz darauf wurde es erneut kritisch im Asbacher Strafraum, doch dieses Mal blieb der Pfiff aus (85.). Und weiterhin spielten die beiden Mannschaften auf Sieg, wobei jetzt vermehrt Schüsse aus der zweiten Reihe bevorzugt wurden. Und dann kam doch noch das „Unglück“: Nach einer flachen Hereingabe lenkte ein TuS-Spieler unglücklich den Ball ins eigene Netzt (90.+2).

Kommentar von TuS-Trainer „Essi“ Zamani: „Es war ein Superspiel meiner Mannschaft. Nur schade, dass es dafür außer einem Schönheitspreis nichts gab! Vor dem unglücklichen 2:3 durch ein Eigentor hatten wir sogar die Chance zum Führungstreffer. Ein Remis wäre höchst verdient gewesen!“

Co-Trainer Tristan Limbach konnte sich diesem Kommentar voll und ganz anschließen: „Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert und haben es den favorisierten Hausherren so schwer wir möglich gemacht. Wir werden die vielen positiven Momente aus diesem Spiel mitnehmen und freuen uns am kommenden Sonntag auf die Niederbreitbacher, die ja auch noch eine makellose Bilanz haben.“

Tore: 1:0 (11.), 1:1 (30.) Philipp Germscheid, 1:2 (49.) Nico Hermann, 2:2 (59.), 3:2 (90. + 2) ET

Aufstellung: Thomas Jungbluth, Nils Amelong, Florian Krautscheid (34. Marco Huhn), Fabian Eckloff (70. Philipp Stelzer), Felix Zumhoff, Maik Römer, Jo Noppeney (74. Martin Krämer), Philipp Germscheid, Nico Hermann, Kilian Limbach, Marian Wilsberg

PS: Da bekanntlich keine Zuschauer zugelassen waren, informierten beide Vereine über den Liveticker im Internet ihre Fans über das Spielgeschehen. Dank an die beiden Informanten! Beim TuS war es Christian Hardt.

Nächstes Spiel: SG Niederbreitbach – TuS Asbach (Sonntag, 25.10., 15 Uhr)

TUS-Torschützen

18.10.2020 21:47:45
Karl Meidl
216