TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
03.05.2019 - HSV Neuwied gg. TUS 1-Mannschaft 2:0 (1:0)
Erstellt am 04.05.2019 18:29:26 - Reads: [0204] - [Karl Meidl]

TuS zeigt zu spät Leidenschaft

Spielbericht: HSV Neuwied – TuS Asbach 2:0 (1:0)

Im Neuwieder Rhein-Wied-Stadion war der Freitagabend in der ersten Halbzeit „ein gebrauchter Abend“. Es fehlten der Asbacher Mannschaft der unbedingte Wille und die notwendige Laufbereitschaft, um das Spiel zugunsten des TuS zu ent- scheiden. Dazu häuften sich individuelle Fehler in der Abwehr, sodass bereits nach drei Minuten den Gastgebern ein Foul- elfmeter zugesprochen wurde, der zum Glück verschossen wurde (3.). Danach hatte der TuS eine große Chance, in Führung zu gehen. Doch der Kopfball von Freddy Buballa ging gegen die Latte und den Abpraller schoss Nico Hermann knapp neben das HSV-Gehäuse (17.). Dem Führungstreffer der Platzherren ging eine verlorene Kopfball-Stafette voraus. Zweimal klärte man per Kopf und zweimal landete der Ball beim Gegner, der dann schließlich mit einem Drehschuss, wobei der Ball nicht einmal voll getroffen wurde, die Führung erzielte (34.).

Im zweiten Abschnitt ging die Asbacher Mannschaft aggressiver zu Werke und hatte auch bald eine gute Torchance. Doch Ulli Sessenhausen wagte den Abschluss zu früh, sodass der Ball leicht entschärft werden konnte (48.). Dann waren die Gastgeber wieder an der Reihe. Die erste Chance konnte Waldi Komor noch parieren (50.). Doch nach einem unnötigen Eckstoß konnte er den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone bugsieren, sodass der Ball vor den Füßen eines Geg- ners landete, der keine Mühe hatte, das 2:0 zu erzielen (52.). In der Folgezeit nahm Asbach drei Wechsel vor, doch dem An- griff fehlte nach wie vor der Biss. Dazu wurde das Spiel immer hektischer und durch etliche Fouls kam kein richtiger Spiel- fluss mehr zustande. In dieser Phase war der Schiedsrichter nicht immer „Herr des Geschehens“. Dennoch hatte Fredy Buballa den Anschlusstreffer noch auf dem Fuß, doch leider traf er den Ball in aussichtsreicher Position nicht richtig (73.). So ging die Partie leider verloren.

Kommentar von TuS-Trainer Dirk Gras:Das Spiel in der ersten Halbzeit war genau das Gegenteil von dem in der letzten Woche. Erst im zweiten Abschnitt zeigte die Mannschaft mehr Leidenschaft. Dennoch fielen beide Gegentreffer nach individuellen Fehlern. Die müssen in den nächsten drei Spielen unbedingt minimiert werden.“

Tore: 1:0 (34.), 2:0 (52.)

Aufstellung: Waldemar Komor, Matthias Kitke, Sebastian Brathuhn (65. Jeron Blesgen), Patrick Kozauer, Ulli Sessenhausen (61. Florian Krautscheid), Felix Zumhoff, Maik Römer, Timo Sessenhausen, Freddy Buballa, Nico Hermann, Tristan Limbach (77. Maxi Sprau)

Nächstes Spiel: TuS Asbach – SG Niederbreitbach (Donnerstag, 09.05., 20 Uhr)
Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht