TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
03.11.2019 - SG Niederbreitbach/Waldbreitbach gg. TUS 1-Mannschaft 0:1 (0:0)
Erstellt am 04.11.2019 10:48:16 - Reads: [0136] - [Karl Meidl]

Aufatmen beim TuS: Zweiter Sieg in Folge!

Spielbericht: SG Niederbreitbach/Waldbreitbach – TuS Asbach 0:1 (0:0)

Mit dem zweiten Sieg in Folge kletterte der TuS endlich wieder einmal auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Diese Platzierung hatte Asbach zuletzt am dritten Spieltag. Danach dümpelte die Mannschaft im Tabellenkeller herum.

Vor einer gut besuchten Kulisse mit ca.100 Zuschauern hatte Asbach zunächst große Schwierigkeiten mit dem tiefen Rasen, den der SG-Trainer selbst zuletzt als einen “Acker“ bezeichnet hatte. So gehörte die Anfangsphase naturgemäß den Einheimischen. Die Asbacher Mannschaft war teilweise zu passiv, stand oft zu weit weg vom Gegner und war in den Zweikämpfen meist nur zweiter Sieger. Doch das änderte sich im Laufe des Spiels, denn die Mannschaft steigerte sich von Minute zu Minute und ging mittlerweile sehr effektiv in die Zweikämpfe. Leider musste schon nach einer halben Stunde Florian Krautscheid angeschlagen das Spielfeld verlassen.

Das Spiel, in dem Torchancen eigentlich Mangelware waren, wurde schließlich durch eine Standardsituation entschie- den. Tobi Jungbluth brachte einen Freistoß, ca. 20 Meter seitlich vorm SG-Tor, scharf in die „Box“, wo Marco Huhn den Ball schulmäßig einköpfte (67.). Als kurz vor Schluss (87.) Marvin Kaltz wegen wiederholten Foulspiels vom Schiedsrichter die gelb-rote Karte erhielt, wurde der Torschütze durch einen Verteidiger ausgewechselt. Zum Glück hat diese Karte auf Kreisebene keinerlei Auswirkungen. Kollektiver Jubel beim TuS nach dem ersehnten Schusspfiff!

Kommentar von SG-Coach Thomas Christiansen laut RZ: „Das war ein typisches 0:0-Spiel. Asbach kam ein Mal vors Tor und hat getroffen. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles versucht“.

Kommentar von TuS-Trainer „Essi“ Damani: „ Es war schön zu sehen, dass wir auch mal nur wenigen Tor- chancen brauchen, um ein Spiel zu entscheiden. Und endlich mal zu Null zu spielen, ist natürlich überragend für die Moral.“

Tor: 0:1 Marco Huhn (67.) - BV: Gelb-rot für den TuS (87.)

Aufstellung: Leon Fiedler, Patrick Kozauer, Florian Krautscheid (30. Nils Amelong), Tobias Jungbluth, Marvin Kaltz, Maik Römer, Marian Wilsberg, Marco Huhn (87. Maxi Sprau), Nico Hermann, Kilian Limbach (80. Pascal Kozauer), Tristan Limbach

Nächstes Spiel: TuS Asbach – SG Steinefrenz (Sonntag, 10.11., 14.30 Uhr)

Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht