TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
22.09.2019 - SV Türkiyemspor Ransbach-Baumbach gg. TUS 1-Mannschaft 3:3 (1:2)
Erstellt am 22.09.2019 23:29:57 - Reads: [0254] - [Karl Meidl]

Kein Spiel für schwache Nerven: Höhen und Tiefen!

Spielbericht: SV Türkiyemspor Ransbach-Baumbach - TuS Asbach 3:3 (1:2)

Höhen und Tiefen erlebte der TuS bei seinem Gastspiel in Ransbach-Baumbach: 2:0 Führung, 2:3 Rückstand und dann doch noch 3:3!

Der Sekundenzeiger hatte nur etwas mehr als eine Umdrehung gemacht, da lag der Ball schon im Tor der Gastgeber. Asbach hatte Anstoß und kombinierte sich durch die gegnerischen Reihen, ohne dass ein Ransbacher Spieler den Ball berührte. Marvin „Manni“ Kaltz schloss schließlich diesen wunderschönen Spielzug auf Zuspiel von Flo Krautscheid erfolgreich ab (2.). Doch die Gastgeber ließen sich davon nicht beeindrucken und näherten sich langsam dem Asbacher Tor. Der TuS konnte aber diese Angriffe nicht rechtzeitig stoppen und setzte selber auf schnelle Umschaltaktionen. Und nach einem Ballgewinn auf der linken Seite konnte Flo Krautscheid mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 (16.) erhöhen. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung mehr als glücklich, denn die Gastgeber waren weiterhin spielbestimmend. Jungtorwart Bene Buda verhinderte in dieser Phase mehrfach den Anschlusstreffer. Aber dann war er doch einmal machtlos, als durch eine Unachtsamkeit der Ball verloren ging und ein SV-Stürmer aus dem Gewühl heraus ins Asbacher Netz stocherte (33.).

Es war allen klar, dass die Gastgeber den Druck im zweiten Abschnitt erhöhen würden. Dazu kam, dass Flo Krautscheid kurz nach Wiederbeginn verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Auf der Bank saßen nur drei Spieler, die schon vorher ein Spiel bei der TuS-Reserve in St. Katharinen absolviert hatten. Und auf dem Feld standen vier Spieler, die erst im Laufe der Woche nach einer Verletzung wieder ins Training eingestiegen waren. Das waren also nicht die besten Voraussetzungen, diesem Druck zu wiederstehen.
Aber jeder Asbacher Akteur gab sein Bestes.

Und die Gastgeber drehten dann doch wie befürchtet die Partie. Beide Treffer waten zwar verdient, doch in ihrer Entstehung äußerst unglücklich. Der Ausgleich fiel nach einer Ecke per Eigentor (58.) und beim 2:3 (75.) bekam die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass der Ball einem SV-Stürmer vor die Füße fiel, der ihn dann an „Freund und Feind“ vorbei in die Maschen drosch.

Doch die Asbacher Mannschaft stemmte sich mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage. Auch die mitgereisten Fans merkten, dass da noch etwas möglich war. Und nach einem Ballgewinn durch Tim Brauer landete der Ball nach einer Stafette bei Maxi Sprau, der, zugegeben mit etwas Dusel, den vielumjubelten Ausgleich erzielte (81.).

Kommentar von Interimstrainer Tristan Limbach: „RB war mit Sicherheit spielbestimmend und hatte die Mehrzahl an Chancen. Doch meine Mannschaft begeisterte mich durch ihren Einsatz. Und die drei Tore waren keine Zufallsprodukte, sondern waren allesamt sehr gut herausgespielt. Wenn die Jungs, die länger verletzt waren, die konditionellen Defizite aufholen, zudem einige Verletzte zurückkommen und wir weiter Woche für Woche hart arbeiten, dann werden wir auch bald den ersten Dreier in dieser Saison einfahren.“

Tore: 0:1 (2.) Marvin Kaltz, 0:2 (16.) Florian Krautscheid, 1:2 (33.), 2:2 (58.) ET, 3:2 (75.), 3:3 (81.) Max Sprau

Aufstellung: Bene Buda, Tim Brauer, Max Sprau, Nils Amelong, Patrick Kozauer, Florian Krautscheid (48. Niki Jeske), Marvin Kaltz (75. Fabian Luther), Leon Adams (85. Jonathan Buballa), Timo Sessenhausen, Marian Wilsberg, Martin Krämer

Nächstes Spiel: TuS Asbach – SG Nauort/Ransbach (Sonntag, 29.09., 14.30 Uhr)
Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht