TUS 1882 Asbach e.V.
Fußball - Volleyball - Badminton - Breitensport
14.10.2018 - TUS 1-Mannschaft gg. HSV Neuwied 1:1 (0:0)
Erstellt am 15.10.2018 11:11:19 - Reads: [0129] - [Karl Meidl]

"Geschenkter" Elfmeter warf TuS zurück

Spielbericht: TuS Asbach - HSV Neuwied 1:1 (0:0)

Gegen den starken Aufsteiger, dem Fußball-Experten spätestens in zwei Jahren den Aufstieg zutrauen, ging der TuS konzentriert in die Partie. Der kurzfristige Ausfall der Innenverteidigung wurde dabei hervorragend kompensiert. So hatte der Gast in der gesamten ersten Halbzeit keine echte Torchance. Dafür aber der TuS! Zweimal verpasste Nils Amelong den Torerfolg und Florian Krautscheid scheiterte am starken Neuwieder Keeper. Weitere zwei Mal wurde der besser Postierte Mitspieler übersehen und überhastet der Abschluss gesucht. Und da die gegnerischen Angriffe meist schon im Mittelfeld, spätestens aber durch die Viererkette gestoppt wurden, ging man torlos in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn zeigte sich das gleiche Bild. Man ließ dem Gegner wenig Raum sich gefährlich zu entfalten, hatte aber selber wieder mehrmals die Führung auf dem Fuß. So parierte der HSV-Keeper erneut einen starken Abschluss von Florian Krautscheid und Maik Römer verfehlte mit einem satten Schuss nur um wenige Zentimeter das Ziel. Als die Gäste zum ersten Mal im Asbacher Strafraum auftauchten, ließ sich ein HSV-Spieler nach einem Pressschlag mit Nils Amelong fallen. Pfiff des Schiedsrichters! „Freund und Feind“ erwarteten einen Freistoß für Asbach wegen einer „Schwalbe“, doch der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Dieses „Geschenk“ nahmen die Gäste gerne an und gingen durch die Verwandlung des Strafstoßes in Führung (65.). Asbach intensivierte daraufhin seine Angriffsbemühungen, doch man scheiterte weiterhin am HSV-Keeper oder der Abschluss war einfach nicht zwin- gend genug. Dennoch gelang der mehr als verdiente Ausgleich (82.) durch Marian Wilsberg auf Zuspiel von Ulli Sessenhausen. Und selbst in den wenigen Minuten danach hatte der TuS noch die Chancen, die beste durch Marco Huhn, einen Sieg einzufahren. So blieb es leider bei dem Unentschieden.

Kommentar von TuS-Trainer Dirk Gras: „Wie in den letzten Wochen hat meine Mannschaft ein gutes Spiel gezeigt. Ich bin stolz auf mein Team, wie es den geschenkten Elfmeter verkraftet hat. Leidenschaft und die richtige Einstellung bis zum letzten Spieler auf der Bank haben absolut gestimmt. Und ich bin mir sicher, dass der Knoten bei den zahlreichen Chancen, die wir uns erarbeiten, bald platzen wird.“

Tore: 0:1 (65.) FE, 1:1 (82.) Marian Wilsberg

Aufstellung: Waldemar Komor, Nils Amelong, Sebastian Brathuhn (56. Ulli Sessenhausen), Patrick Kozauer (87. Marco Huhn), Florian Krautscheid, Jeron Blesgen, Felix Zumhoff, Maik Römer (80. Thomas Wertenbroich), Freddy Buballa, Kilian Limbach, Marian Wilsberg

Nächstes Spiel: SG Niederbreitbach – TuS Asbach (Sonntag, 21.10., 15 Uhr)




Nachbericht-Uebersicht (1-Mannschaft)
NewsTicker-Uebersicht